it-sa 2021: Gespräch mit der Cybersicherheitsagentur Baden-Württemberg

Interview auf der it-sa 2021, Europas größte Fachmesse für IT-Sicherheit in Nürnberg, mit Vizepräsidentin Dr. Claudia Warken und den Präsidenten Ralf Rosanowski

Pressemeldung der Cybersicherheitsagentur Baden-Württemberg:

Cybersicherheit ist eines der wichtigsten Themen, die es aktuell gibt. Daher hat das Land Baden-Württemberg eine neue Behörde speziell für dieses Thema gegründet: die Cybersicherheitsagentur.

Sie soll die Cybersicherheit im Land verbessern, die verschiedenen Institutionen in diesem Bereich vernetzen und im ersten Schritt vor allem den baden-württembergischen Ministerien und anderen Landesbehörden mit Rat und Tat beiseite stehen. Auch die Stadt- und Gemeindeverwaltungen können sich an die Cybersicherheitsagentur wenden. Denn Cyberangriffe wie Ransomware können nicht nur Unternehmen lahmlegen, sondern komplette Verwaltungen. Dann sind im schlimmsten Falle auch Dienstleistungen wie beispielsweise die Auszahlung von Sozialleistungen betroffen oder auch kommunale Angebote wie die Wasserversorgung. Da geht es dann schnell ans Eingemachte und es können tausende Menschen von einem einzigen Angriff betroffen sein.

Eine der wichtigsten Aufgaben ist daher der Bereich Prävention. Denn nur, wer um die Gefahren im Netz weiß, kann sich auch gegen sie schützen. Daher bietet die Cybersicherheitsagentur in naher Zukunft Schulungs- und Sensibilisierungsmaterial und Veranstaltungen an. Außerdem wird ein Warn- und Informationsdienst aufgebaut.

Momentan arbeitet ein Aufbaustab daran, dass die Behörde bald ihre Aufgaben wahrnehmen kann. Im Laufe des Jahres 2022 soll es dann richtig losgehen.

Ralf Rosanowski, Präsident der Cybersicherheitsagentur

Dr. Claudia Warken, Vizepräsidentin der Cybersicherheitsagentur

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Kommentar verfassen