Das Erste / "Bericht aus Berlin" am Sonntag, 1. April 2012, um 18.30 Uhr im Ersten

München (ots) – Geplante Themen:

Aufholjagd durch Abgrenzung: Letzte Rettung für die FDP? Auf Wolfgang Kubicki und Christian Lindner ruhen die letzten Hoffnungen der Liberalen. Der eine soll das Verschwinden der FDP im Norden verhindern, der andere stemmt sich gegen den Untergang im Westen. Haben sie Erfolg, helfen sie damit auch dem umstrittenen Vorsitzenden Philipp Rösler. Der versucht sich – siehe Schlecker – gerade selbst zu retten. Oliver Köhr berichtet über den Kampf der FDP.

Dazu ein Schaltgespräch mit Christian Lindner, FDP, Spitzenkandidat NRW

Innenansichten eines Aufsteigers: Wie ticken die Piraten? Mailinglisten statt Hinterzimmergespräche, Diskussion per Livestream und jeder darf mitmachen. Nach der Saarlandwahl ist allen klar: Die Piraten sind da! Sie profitieren von der Lust am Protest und provozieren die etablierten Parteien. Doch wie organisiert sich die neue politische Kraft? Wie ernst nimmt sie ihr Transparenz-Versprechen? Wo stößt sie im politischen Alltag an Grenzen? Innenansichten von Ulla Fiebig.

Dazu ein Schaltgespräch mit Sebastian Nerz, Bundesvorsitzender der Piratenpartei

Moderation: Rainald Becker

Weitere Informationen zur Sendung finden Sie direkt nach Ausstrahlung unter www.berichtausberlin.de

Pressekontakt:

ARD-Hauptstadtstudio, Eva Woyte, Tel.: 030/2288 1100, 
E-Mail: presse@ard-hauptstadtstudio.de 

Kommentar verfassen