Drehmomentschlüssel Test

Auf dem Drehmomentschlüssel Test findest du bestimmt den richtigen Drehmomentschlüssel.

Zusätzliche Merkmale

Einige Drehmomentschlüssel sind mit LED-Bildschirmen und eingebauten Warnsystemen ausgestattet, die in bestimmten Situationen unglaublich nützlich sein können, aber nicht jeder wird diese Funktionen konsequent nutzen. Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass bestimmte Funktionen einfach nie benutzt werden, und das kann oft zu einer Geldverschwendung oder einem Mangel an anderen oder nützlicheren Funktionen führen, die durch die vorhandenen ersetzt wurden.

Die meisten davon sind zwar nur Kleinigkeiten, aber sie können auch das Grunddesign des Werkzeugs selbst verändern – Einstellknöpfe sind ein großartiges Beispiel, da viele von ihnen Einstellsysteme an anderen Teilen des Designs entfernen, wodurch sie unter bestimmten Umständen umständlicher zu benutzen sind.

Auf der anderen Seite können einige Funktionen ohne wirkliche Nachteile nützlicher sein – ein Bildschirm mit LED-Hintergrundbeleuchtung bietet zusätzliche Sichtbarkeit ohne Probleme, abgesehen vom Batterieverbrauch, so dass viele Menschen es als direkte Aufrüstung ansehen werden, besonders wenn sie häufig in schwach beleuchteten Bereichen arbeiten.

Langlebigkeit

Wie bei vielen anderen Werkzeugen ist die Haltbarkeit ein Schlüsselfaktor sowohl für Ihre Erfahrung beim Gebrauch eines Drehmomentschlüssels als auch für die Art von Situationen, in denen er am besten funktioniert. Viele Drehmomentschlüssel sind aus rostfreiem Stahl hergestellt, wobei die einzigen Hauptteile, die nicht aus Stahl bestehen, der Griff ist, aber andere verwenden eine Mischung von Materialien, die sich nicht im gleichen Maße abnutzen. Bei einigen Konstruktionen kann sogar eine Schutzfarbe oder eine Deckschicht verwendet werden, was die Haltbarkeit erhöht, ohne das Aussehen des Werkzeugs wirklich zu verändern.

Allerdings sind nicht alle Materialien gleich gut – Metallgriffe können rutschig sein, besonders wenn sie nass werden oder man verschwitzte Hände hat, und Kunststoffteile können unter Druck leicht brechen. Die Wahl der richtigen Materialien ist für jeden, auch für die erfahrensten Fachleute, unglaublich wichtig.

Genauigkeit

Die Genauigkeit ist eine der wichtigsten Messgrössen für Drehmomentschlüssel, da sie bestimmt, wie wahrscheinlich es ist, dass Sie das Zieldrehmoment in einer bestimmten Situation erreichen. Eine höhere Genauigkeit führt zu besseren Drehmomentniveaus und einer geringeren Wahrscheinlichkeit, dass etwas bricht oder auseinanderfällt, wohingegen niedrigere Werte eine viel größere Fehlermarge hinterlassen, die nicht immer leicht korrigiert werden kann.

Warnfunktionen können manchmal dabei helfen, aber bei vielen Schraubenschlüsseln ist der Genauigkeitskalibrierwert irgendwo aufgeführt. Sie können einen selbst neu kalibrieren, aber das braucht Zeit und wird bei bestimmten Ausführungen oder Modellen nicht immer 100% zuverlässig sein.

Wozu wird ein Drehmomentschlüssel verwendet?

Drehmomentschlüssel werden hauptsächlich zum Anziehen und Lösen von Befestigungselementen verwendet, die meist in Form von Muttern und Schrauben auftreten. Sie erfüllen in Bezug auf die Funktionalität einen ähnlichen Zweck wie normale Schraubenschlüssel, indem sie das Befestigungselement auf eine festere oder lockerere Ebene drehen, aber sie unterscheiden sich dennoch in einigen wesentlichen Punkten. Zum Beispiel verwenden viele elektrische oder mechanische Systeme, um ein bestimmtes Drehmomentniveau zu “markieren” und Sie dann durch Geräusche, Vibrationen oder Lichter zu warnen, wenn Sie sich in der Nähe befinden.

In vielen Fällen verfügt ein Drehmomentschlüssel über eine Skala, auf der die genaue Höhe des Drehmoments an jedem Befestigungselement gemessen wird, wobei die gebräuchlichsten Messungen Fußpfund (ft.lb) oder Newtonmeter (n.m) sind, die oft mit Hilfe von Diagrammen oder eingebauten Skalen mit zwei Einheiten umgerechnet werden können. Außerdem sind sie in der Regel bis zu einem gewissen Grad genau kalibriert, so dass bestimmte Schraubenschlüssel allein aufgrund ihrer Konstruktion genauere Drehmomentwerte erreichen können als andere.

Wie benutze ich einen Drehmomentschlüssel?

Drehmomentschlüssel sind überraschend einfach zu bedienen, aber bestimmte Konstruktionen werden Erstbenutzern nicht sehr intuitiv erscheinen.

Die meisten Drehmomentschlüssel müssen über dem Befestigungselement platziert werden, das Sie bereits in ein bestimmtes Loch oder eine bestimmte Halterung eingepasst haben – was Sie oft mit einem größeren Schlüssel oder möglicherweise sogar nur mit den bloßen Händen getan haben. Stellen Sie sicher, dass Sie den Griff des Drehmomentschlüssels fest im Griff haben und setzen Sie das Ende gerade auf das Befestigungselement auf. Von dort aus bewegen Sie es einfach im Uhrzeigersinn (oder gegen den Uhrzeigersinn, je nach Ausführung und Situation), bis Sie das beabsichtigte oder vorher festgelegte Drehmomentniveau erreichen.

Abhängig von der spezifischen Konstruktion und dem Typ Ihres Schraubenschlüssels kann das Verfahren leicht variieren – bei einigen müssen Sie raten, während andere summen, klicken oder aufleuchten, um Ihnen mitzuteilen, dass Sie sich dem gewählten Drehmomentniveau nähern bzw. sich diesem annähern. Bei einigen wird das aktuelle Drehmomentniveau neben dem von Ihnen gewählten Wert angezeigt, bei anderen möglicherweise nicht.

Bei einigen spezifischen Modellen müssen Sie möglicherweise einen manuellen Einstellknopf verwenden, anstatt ihn separat einzustellen. Stellen Sie in diesem Fall sicher, dass Sie den Knopf auf das von Ihnen gewählte Drehmoment eingestellt haben, bevor Sie ihn benutzen, und stellen Sie ihn dann wieder zurück, wenn Sie ihn nicht mehr benötigen, um sicherzustellen, dass keines der inneren Teile unter hohem Druck oder hoher Belastung steht.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Kommentar verfassen