Apr 19 2012

WELTKUNST erscheint mit neuer Optik

Hamburg (ots) – WELTKUNST, das führende Magazin für Kunsthandel des ZEIT Kunstverlags, erscheint am 24. April 2012 mit neuer Optik und neuer Heftstruktur. Das großzügige Layout stellt die Kunst in den Mittelpunkt.

Der Titel zeigt ab sofort exklusiv entstandene Fotos, auf denen Menschen zusammen mit ihrer Kunst zu sehen sind – Künstler, Sammler, Museumsleute, Kunsthändler oder Restauratoren. Für die erste Ausgabe wurde Günther Uecker vor seinen neuen Kunstwerken fotografiert, die in der WELTKUNST erstmals zu sehen sind.

Auf 132 Seiten wird die WELTKUNST in eine feste Struktur gefasst: im Hefteinstieg Kolumnen und Rubriken, gefolgt vom opulenten Mittelteil mit ausführlichen Geschichten über Kunst und Künstler von der Antike bis heute. Schließlich der dritte Teil, die „Agenda“, mit allen relevanten Nachrichten und Terminen, Ausstellungen, Messen und Auktionen.

Zu den neuen Rubriken im Hefteinstieg zählt die Seite „Wenn wir drei Wünsche frei hätten“, auf der die Redaktion jeden Monat drei Objekte aus dem Kunsthandel vorstellt, die für unter 10.000 Euro zu haben sind. Susanne Schreiber, Kunstmarkt-Chefin des „Handelsblatt“, analysiert in ihrer Kolumne „Die Marktfrau“ Entwicklungen im Kunstmarkt. Christoph Amend, gemeinsam mit Gloria Ehret Herausgeber der WELTKUNST, fragt den weltweit tätigen und einflussreichen Schweizer Kurator Hans-Ulrich Obrist jeden Monat: „Was haben Sie gesehen?“. Tillmann Prüfer, Style Director des ZEITmagazins, schreibt über hohe Handwerkskunst in der Welt des Stils in seiner Kolumne „Die Hand des Meisters“, und Elisabeth von Thurn und Taxis befragt in einem Reise-Fragebogen Künstler über ihre Lieblingsstädte.

Dr. Lisa Zeitz, Chefredakteurin der WELTKUNST: „Wir freuen uns, die traditionsreiche Führungsrolle der WELTKUNST als Ratgeber im internationalen Kunsthandel mit neuen Ideen weiter auszubauen. Wir möchten unseren Lesern mit journalistischem Ehrgeiz und kunsthistorischer Neugier Themen aus allen Feldern der Kunstgeschichte präsentieren, und Geschichten von der Kunst und ihren Menschen erzählen.“

Das neue Layout wurde von WELTKUNST-Creative Director Mirko Borsche entwickelt, einem der profiliertesten Gestalter der Zeitungs- und Zeitschriftenlandschaft.

Die WELTKUNST wird weiterhin monatlich zum Copypreis von 11,80 Euro erscheinen. Zudem gibt es jährlich zwei monothematische Sonderhefte.

Das Heft wird zum EVT auf der „Art Cologne“ (18. – 22. April 2012) kostenlos verteilt und auf weiteren Messen, wie der „Kunst- und Antiquitäten München“ sowie auf der „Art Basel“, besonders beworben. Darüber hinaus gibt es Sonderwerbeformen am Point of Sale.

Das Magazin wurde 1930 in Berlin gegründet. Seit Anfang des Jahres sitzt die Redaktion wieder in der Hauptstadt.

www.weltkunst.de

Diese Pressemitteilung finden Sie auch unter presse.zeit.de

Pressekontakt:

Lina Kirstgen
Unternehmenskommunikation und Veranstaltungen
Tel.: 040 / 32 80 - 5778
Fax: 040 / 32 80 - 558
E-Mail: lina.kirstgen@zeit.de
www.facebook.com/zeitverlag 
www.twitter.com/zeitverlag 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.pflumm.de/weltkunst-erscheint-mit-neuer-optik/

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: