Was macht eigentlich ein Fitnessökonom?

Was macht eigentlich ein Fitnessökonom?

Die Antwort liefert die kostenfreie Webinar-Informationsreihe “Jobporträt – Was macht ein …?”, in der das Berufsbild des Fitnessökonomen in der nächsten Ausgabe am 14. September 2023 vorgestellt wird.

Die Personalreferentin und erfahrene Unternehmensberaterin Nicole Capelan stellt die möglichen beruflichen Perspektiven in diesem vielseitigen Berufsfeld aus der Praxis vor. Und da steckt mehr drin, als man vielleicht vermutet! Sowohl die Option einer Beschäftigung im Management eines Fitnessunternehmens, Gyms und Sportanbieters als auch eine gesundheitsförderliche Tätigkeit beispielsweise in Fitness- und Gesundheitseinrichtungen wartet auf qualifizierte Fitnessökonomen – es stehen zahlreiche Türen offen!

In diesem Webinar werden zudem die akademischen Qualifizierungsmöglichkeiten an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) in Form des dualen Bachelor-of-Arts-Studiengangs Fitnessökonomie sowie des konsekutiven Master-of-Arts-Studiengangs Fitnessökonomie präsentiert.

Sean-Dennie Gehrmann wird als DHfPG-Absolvent des B. A. Fitnessökonomie Einblicke in sein duales Studium und seinen beruflichen Werdegang geben, der ihn zur Gründung und Inhaberschaft der Social-Media-Agentur Nette Media GmbH geführt hat.

Während der Veranstaltung haben Teilnehmer die Möglichkeit, Fragen direkt an die Experten aus der Praxis zu richten und sich auszutauschen.

Lassen Sie sich das kostenfreie Webinar am 14. September 2023 von 17 bis 18 Uhr also nicht entgehen! Um Voranmeldung wird gebeten.

Eine kostenfreie Anmeldung ist hier möglich: www.dhfpg.de/jobportraet

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Gesundheit, Fitness, Sport und Informatik

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) qualifiziert mittlerweile mehr als 8.400 Studierende zum “Bachelor of Arts” in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung, Gesundheitsmanagement sowie Sport- und Bewegungstherapie, zum “Bachelor of Science” Sport/Gesundheitsinformatik, zum “Master of Arts” in den Studiengängen Prävention und Gesundheitsmanagement, Sportökonomie oder Fitnessökonomie als auch zum “Master of Business Administration” Sport-/Gesundheitsmanagement. Ein Graduiertenprogramm zur Vorbereitung auf eine Promotion zum Dr. rer. med. und mehr als 100 Hochschulweiterbildungen runden das Angebot ab.
Mehr als 4.300 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Testsieger “Beste private Hochschule im Bereich Gesundheit”. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der DHfPG sind akkreditiert und staatlich anerkannt sowie durch die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) zugelassen.
Das spezielle duale Bachelor-Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Tätigkeit und ein Fernstudium mit kompakten Lehrveranstaltungen, die digital und/oder an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich) absolviert werden können. Die Studierenden werden durch Fernlehrer, Tutoren und den E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Die BSA-Akademie ist mit mehr als 275.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Teilnehmer profitieren vom kombinierten Fernunterricht bestehend aus Fernlernphasen und kompakten Präsenzphasen (vor Ort oder digital). Mit Hilfe der über 80 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, Sun, Beauty & Care und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die modular mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu Fachwirtqualifikationen, wie “Fitnessfachwirt/in” oder “Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung”, erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen.

Kontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG)
Tina Baquet
Hermann-Neuberger-Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-206
96f637b1a28659ddc108a2f7aa2ac06142902ca6
https://www.dhfpg-bsa.de

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .