Apr 23 2012

Vielfache "Romy"-Auszeichnung für ZDF-ORF-Fernsehfilme / ZDF-Programmdirektor Himmler: "Gemeinsame Erfolge verbinden"

Mainz (ots) – Die ZDF/ORF-Fernsehspiele „Das Wunder von Kärnten“ und „Das Mädchen auf dem Meeresgrund“ zählen neben dem ebenfalls in Koproduktion mit dem ORF entstandenen Doku-Drama „Wettlauf zum Südpol“ zu den großen Gewinnern der „Romy“ 2012.

Insgesamt sieben „Romys“ gingen an gemeinsam von ZDF und ORF entwickelte und produzierte Filme: „Diese zahlreichen Auszeichnungen für deutsch-österreichische Koproduktionen zeigen erfolgreich, wie lebendig die Zusammenarbeit zwischen ORF und ZDF ist – gemeinsame Erfolge verbinden unsere Sender“, sagte ZDF-Programmdirektor Norbert Himmler. „Romy“, der größte Film- und Fernsehpreis Österreichs, ist zugleich einer der bedeutendsten Filmpreise im deutschsprachigen Raum.

Bei der 23. „Romy“-Verleihung auf der vom ORF ausgestrahlten und von Barbara Schöneberger moderierten Gala am Samstag, 21. April 2012, in der Wiener Hofburg wurden die historischen Protagonisten des Films „Das Mädchen auf dem Meeresgrund“, die Tauch-Pioniere Lotte und Hans Hass, im hohen Alter von über 90 Jahren mit der „Platin Romy“ für ihr filmisches Lebenswerk ausgezeichnet. Die Laudatio wurde von Benjamin Sadler (der im Film Hans Hass verkörperte) und von Yvonne Catterfeld (die Lotte Hass spielte) gehalten. Für ihre lebendige und überzeugende Darstellung der Lotte Hass wurde Yvonne Catterfeld außerdem mit dem begehrten „Romy-Publikumspreis beliebteste Schauspielerin“ geehrt. Bereits am Donnerstag ging die „Romy“ „Beste Kamera TV Film“ an Mathias Neumann und Gert Kappes.

„Das Mädchen auf dem Meeresgrund“ ist eine Koproduktion von Producers at Work (Christian Popp und Sigi Kamml) und epo-film für ZDF und ORF. Sie wurde gefördert von Filmstiftung NRW, Medienboard Berlin-Brandenburg, Filmfonds Wien und Fernsehfonds Austria. Die ZDF-Redaktion liegt bei Reinhold Elschot und Daniel Blum.

Mit einem Preisregen wurde auch das Medizin-Drama „Das Wunder von Kärnten“ bedacht, das nicht nur im ORF, sondern auch als „Fernsehfilm der Woche“ im ZDF ein großer Erfolg beim Publikum war. Der Film unter der Regie von Andreas Prochaska konnte jeweils die begehrte „Romy“ für „Bestes Drehbuch TV-Film“ (Christoph Silber und Thorsten Wettke) und die „Romy“ „Bester Produzent TV-Film“ (Sam Davis, Rowboat Film, und Klaus Graf, Graf Filmproduktion) erringen. Im Mittelpunkt des Films nach einer wahren Begebenheit steht ein junger Kardiologe, der in außergewöhnlicher Intensität von Ken Duken verkörpert wird, der für seine Darstellung mit dem „Romy-Publikumspreis beliebtester Schauspieler“ geehrt wurde.

„Das Wunder von Kärnten“ wurde von Rowboat Film (Sam Davis) und Graf-Film (Klaus Graf) für ZDF und ORF koproduziert und vom Fernsehfonds Austria gefördert. Die Redaktion im ZDF hat Daniel Blum.

Für die ZDF/ORF Produktion „Der Wettlauf zum Südpol“ gab es die „Goldene Romy“ in der Kategorie „Bester Produzent TV Dokumentation“. Sie ging an die Produzenten Oliver Halmburger von der deutschen Film Produktion Loopfilm in München und den österreichischen Produzenten Heinrich Mayer-Moroni. In dem Doku-Drama unter der Leitung von Guido Knopp und ZDF-Redakteurin Annette Tewes waren zwei Teams 400 Kilometer durch die Antarktis bis zum Südpol unterwegs. Für den deutschen Teamleiter Markus Lanz war es, wie er sagt, das härteste was er je gemacht hat.

Fotos sind erhältlich über die ZDF-Pressestelle, Telefon: 06131 – 70-16100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/romy

Pressekontakt:

ZDF-Pressestelle
Telefon: +49-6131-70-12121
Telefon: +49-6131-70-12120

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.pflumm.de/vielfache-romy-auszeichnung-fur-zdf-orf-fernsehfilme-zdf-programmdirektor-himmler-gemeinsame-erfolge-verbinden/

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: