Verhütungscomputer Test

Schwanger werden enorm leichter mit einem Verhütungscomputer. Auf dem Verhütungscomputer Test findet ihr bestimmt das richtige Modell.

 

Die männlichen Geschlechtsorgane

Der Penis: Er besteht aus schwammartiger Schwellkörper, der hart wird, wenn er mit Blut gefüllt ist.

Hoden: Männer haben zwei Hoden (Testikel), das sind Drüsen, in denen Spermien gebildet und gespeichert werden.

Hodensack: Hierbei handelt es sich um einen Hautbeutel außerhalb des Körpers unterhalb des Penis. Er enthält die Hoden und hilft, sie auf einer konstanten Temperatur knapp unterhalb der Körpertemperatur zu halten. Wenn er warm ist, hängt der Hodensack nach unten, weg vom Körper, um die Hoden kühl zu halten. Wenn es kalt ist, zieht sich der Hodensack nach oben, näher an den Körper, um Wärme zu erzeugen.

Samenleiter (Vas deferens): Dies sind zwei Röhren, die Spermien von den Hoden zur Prostata und zu anderen Drüsen transportieren.

Prostata: Diese Drüse produziert Sekrete, die mit den Spermien ausgestoßen werden.

Harnröhre (Urethra): Dies ist eine Röhre, die von der Blase durch die Prostata bis zu einer Öffnung an der Penisspitze verläuft. Die Spermien wandern diese Röhre hinunter, um ejakuliert zu werden.

Lesen Sie über die Gesundheit des Penis.

Die weiblichen Geschlechtsorgane

Das Fortpflanzungssystem einer Frau besteht aus äußeren und inneren Organen. Diese befinden sich im Bereich des Beckens, dem Körperteil unterhalb des Bauchnabels.

Die äußeren Organe werden als Vulva bezeichnet. Dazu gehören die Öffnung der Vagina, die inneren und äußeren Lippen (Schamlippen) und die Klitoris.

Die inneren Organe der Frau bestehen aus den Schamlippen:

Das Becken: Dies ist die knöcherne Struktur um den Hüftbereich, die das Kind bei der Geburt durchläuft.

Gebärmutter oder Uterus: Die Gebärmutter hat etwa die Grösse und Form einer kleinen, auf dem Kopf stehenden Birne. Sie besteht aus Muskeln und wird größer, wenn das Baby in ihr wächst.

Eileiter: Sie führen von den Eierstöcken zur Gebärmutter. Aus den Eierstöcken werden jeden Monat Eizellen in die Eileiter abgegeben, und dort findet die Befruchtung statt.

Eierstöcke: Es gibt 2 Eierstöcke, jeder etwa so groß wie eine Mandel; sie produzieren die Eizellen.

Gebärmutterhals: Dies ist der Gebärmutterhals. Er ist normalerweise fast geschlossen, mit nur einer kleinen Öffnung, durch die während der monatlichen Periode Blut fließt. Während der Wehen weitet sich der Gebärmutterhals (öffnet sich), damit das Kind von der Gebärmutter in die Scheide gelangen kann.

Vagina: Die Vagina ist eine etwa 8 cm (3 Zoll) lange Röhre, die vom Gebärmutterhals bis zur Vulva führt, wo sie sich zwischen den Beinen öffnet. Die Vagina ist sehr elastisch, so dass sie sich leicht um den Penis eines Mannes oder um ein Baby während der Wehen dehnen kann.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.