"Ursprung der Technik" / ZDFinfo präsentiert 26 Folgen der britischen Dokureihe "Ancient Discoveries"

Mainz (ots) – Technischer Fortschritt findet in der Moderne statt. Doch viele unserer scheinbar modernen Errungenschaften verdanken wir unseren Vorfahren aus der Antike. Die Dokureihe “Ursprung der Technik” taucht vom 3. September 2012, 11.30 Uhr, an in ZDFinfo in eine vergangene Welt ein und stellt die beeindruckendsten Konstruktionen der Antike und ihre Pioniere vor. ZDFinfo zeigt insgesamt 26 45-minütige Folgen der britischen Kultreihe “Ancient Discoveries”, die von Wild Dream Films produziert wurde.

Sind die Waffen und Taktiken heutiger Spezialeinheiten ein Produkt der Moderne? Setzte man bereits 500 Jahre vor dem ersten bemannten Flug der NASA einen Raketenantrieb ein? Wie genau wurden die monumentalen Bauwerke der Antike konstruiert? Kann es sein, dass die Baumeister damals schon Maschinen hatten, mit denen man Marmor in dünne Scheiben schneiden konnte? Und wer waren die Pioniere, die so beeindruckende Maschinen entwarfen?

Antworten auf diese Fragen sucht “Ursprung der Technik” durch die Entschlüsselung alter Texte, die Konstruktion funktionsfähiger Nachbauten und den Einsatz modernster 3D-Technik. Das Expertenteam geht den ausgeklügelten Errungenschaften der Antike auf den Grund und liefert erstaunliche Einblicke in den Erfindungsreichtum unserer frühen Vorfahren.

In der ersten Folge “Autos und Flugzeuge” geht es um visionäre Maschinen, die bereits Tausende von Jahren vor unseren Fahr- und Flugzeugen entwickelt wurden. Belege dafür finden sich beispielsweise in antiken Grabkammern.

In weiteren Ausgaben von “Ursprung der Technik” geht es um “Schiffsmechanik”, “Das antike New York”, “Schätze der Weltmeere”, “Kriegsflotten der Antike” und vieles mehr.

https://twitter.com/ZDFinfo

Fotos sind erhältlich über die ZDF-Pressestelle, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://bilderdienst.zdf.de/presse/ursprungdertechnik

Pressekontakt:

ZDF-Pressestelle
Telefon: +49-6131-70-12121
Telefon: +49-6131-70-12120

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .