Thomson Reuters registriert Anstieg neuer Forschungsaktivitäten bei ?vernachlässigten" Tropenkrankheiten

Philadelphia (ots/PRNewswire) — Trotz jüngster Verbesserungen hinkt die Forschung immer noch stark der von Zivilisationskrankheiten nach

PHILADELPHIA, 20. Juni 2012 /PRNewswire/ — Der Geschäftsbereich Intellectual Property Science von Thomson Reuters gab heute die Veröffentlichung einer neuen Studie bekannt, die den aktuellen Forschungsstand über vernachlässigte Tropenkrankheiten zum Gegenstand hat. Der weltweite Forschungsbericht Neglected Tropical Diseases [https://researchanalytics.thomsonreuters.com/grr/] analysiert Forschungsergebnisse in einzelnen Ländern und verschiedenen Fachrichtungen von 1992 bis 2011 und registriert eine Verdopplung veröffentlichter Literatur über eine Krankheitsgruppe, die von der Weltgesundheitsorganisation als von öffentlichen Gesundheitsdiensten unterversorgt bezeichnet wird. Trotz dieser jüngsten Verbesserungen sind die gesamten Forschungsergebnisse erheblich geringer als die über Zivilisationskrankheiten.

(Foto: https://photos.prnewswire.com/prnh/20120619/NY26881-INFO [https://photos.prnewswire.com/prnh/20120619/NY26881-INFO] )

Obwohl die Analyse zu dem Ergebnis kommt, dass sich Forschungsergebnisse über vernachlässigte Tropenkrankheiten von rund 2.500 Forschungsberichten in 1992 auf weit über 5.000 in 2011 verdoppelt haben, verblasst dieses Ergebnis doch im Vergleich zu anderen Krankheiten, wie Krebs (85.000 Berichte), HIV / AIDS (16.000 Berichte) und koronare Herzkrankheit (15.000 Berichte). Zur Verdeutlichung, mehr als eine Milliarde Menschen ist mit einer vernachlässigten Tropenkrankheit oder sogar mehreren infiziert und über eine halbe Million sterben jedes Jahr an ihren Infektionen. Auf der anderen Seite sind rund 35 Millionen weltweit mit HIV infiziert und 346 Millionen sind von Diabetes betroffen.

?Inmitten hochkarätiger Debatten über die Effektivität globaler Gesundheitsinitiativen, wie US-Präsident Obamas Emergency Plan for AIDS Relief (PEPFAR), ist es für politische Entscheidungsträger wichtig, den vollen Umfang der aktuellen Erforschung von Krankheiten zu verstehen, die einen überproportionalen Anteil der Weltbevölkerung betreffen”, so Jonathan Adams, Director für Research Development bei Thomson Reuters. ?Vernachlässigte Tropenkrankheiten betreffen mehr als eine Milliarde Menschen auf der ganzen Welt; wir können nur dann wirklich beginnen, Lösungen für dieses Problem zu finden, wenn wir die aktuelle Forschungslandschaft verstehen, und beginnen Programme zur Schließung bestehender Lücken zu entwickeln.”

Neben der aggregierten bibliografischen Analyse hat Thomson Reuters auch Forschungsergebnisse nach Region und einzelnen Krankheiten bewertet und schlägt Strategien zur verstärkten Fokussierung auf vernachlässigte Tropenkrankheiten vor. Einige der wichtigsten Ergebnisse:

    --  Brasilien und Indien zeigen stärkstes Wachstum bei neuen
        Forschungsprojekten: Obwohl die meisten Forschungsarbeiten über
        vernachlässigte Tropenkrankheiten den Namen eines Verfassers aus einer
        der G7 Nationen tragen, spielen Brasilien und Indien eine überraschend
        starke Rolle im Forschungsbereich. Die Nationen mit den meisten
        Veröffentlichungen über vernachlässigte Tropenkrankheiten sind die
        USA, das Vereinigte Königreich, Brasilien und Indien.
    --  Die Denguefieber-Forschung zeigt den stärksten Anstieg über die
        letzten 10 Jahre: Die meist zitierten, spezifischen Krankheiten in
        publizierten Forschungsarbeiten der letzten 20 Jahre sind
        erdübertragene Helminthiasis, Schistosomiasis und lymphatische
        Filariasis. Die Denguefieber-Forschung zeigte in letzter Zeit mit einer
        Verdreifachung der Veröffentlichungen zwischen 2002 und 2011 den
        stärksten Anstieg.
    --  Forschung belegt Entwicklung in Richtung Vorbeugung und Behandlung: Die
        Erforschung von vernachlässigten Tropenkrankheiten hat eine
        bemerkenswerte Verbreitung in Fachzeitschriften erfahren. Die
        Veröffentlichungen reichen von zentralen biomedizinischen bis zu
        krankheitsökologischen Bereichen sowie dem sozialen und
        gesundheitlichen Umfeld, in dem diese Krankheiten weit verbreitet sind.
        Dies signalisiert eine Verlagerung hin zu Lösungen, die Abhilfe
        schaffen und nicht nur die Krankheit analysieren. 

Die Daten zu diesem Bericht basieren auf der Datenbank Web of Science, die auf der Plattform Web of Knowledge von Thomson Reuters verfügbar ist. Die Datenbank umfasst mehr als 100 Jahre Forschung, die in über 12.000 Fachzeitschriften und mehr als 150.000 Tagungsaufzeichnungen aus der ganzen Welt dokumentiert wurde.

Ansicht des Global Research Report [https://researchanalytics.thomsonreuters.com/grr/] über vernachlässigte Tropenkrankheiten.

Ansicht der infografischen [https://researchanalytics.thomsonreuters.c om/m/pdfs/grr-ntd-infographic.pdf] Zusammenfassung vernachlässigter Tropenkrankheiten.

Über Thomson Reuters

Thomson Reuters ist die weltweit führende Quelle intelligenter Information für Unternehmen und Fachleute. Wir vereinen Branchenkenntnis mit innovativer Technologie, um führenden Entscheidungsträgern in den Bereichen Finanzen und Risiken, Recht, Steuer und Buchhaltung, geistiges Eigentum sowie Wissenschaft und Medien wichtige Information von der weltweit zuverlässigsten Nachrichtenagentur anzubieten. Mit Hauptsitz in New York und bedeutenden Niederlassungen in London und Eagan, Minnesota, beschäftigt Thomson Reuters rund 60.000 Mitarbeiter und ist in über 100 Ländern vertreten. Für weitergehende Information besuchen Sie bitte www.thomsonreuters.com [https://www.thomsonreuters.com/].

Web site: https://www.thomsonreuters.com/

Pressekontakt:

ANSPRECHPARTNER: Laura Gaze, IP Solutions, +1-203-868-3340,
laura.gaze@thomsonreuters.com oder John Roderick, J. Roderick Inc.,
+1-631-656-9736, john@jroderick.com 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .