SSP Kommunikation übernimmt bundesweite Kampagne

Neue Nachbarschaften sollen Probleme im urbanen Raum lösen

SSP Kommunikation übernimmt bundesweite Kampagne

Wie kann man Wohnraum sanieren, ohne die gewachsenen Mieterstrukturen zu zerstören? Auf welchem Weg lassen sich immer größere werdende Lücken in der Nahversorgung schließen? Mit welchen Instrumenten kann man wirkungsvoll auf Integrations- und Bildungsdefizite reagieren? Mit einer bundesweiten Kampagne will die Bonner “Montag Stiftung Urbane Räume” (MUR)” Initiativen und Ideen auszeichnen, die eigeninitiativ zur Lösung solcher Probleme beitragen. Gleichzeitig wird ein Preisgeld von insgesamt 100.000 Euro ausgelobt.

Hintergrund der Kampagne: Die Kommunen haben unter dem Spardiktat immer weniger Spielraum, um Fehlentwicklungen zu verhindern. Gleichzeitig werden die Probleme so komplex, dass sie mit zentral gesteuerten Maßnahmen kaum zu beheben sind. Initiativen der Basis versprechen da langfristig mehr Erfolg.

Konzeption und Realisation übernimmt SSP Kommunikation. Die Kampagne, die zum 1. September startet, umfasst bundesweite Pressearbeit, Kommunikation mit Peergroups, Web 2.0-Kommunikation sowie Werbeaktivitäten. Weitere Infos zur Kampagne unter: www.neue-nachbarschaft.de

Bildrechte: DieDidi / photocase.com

Über SSP Kommunikation:
SSP Kommunikation bietet Full Service bei allen Kommunikationsaufgaben: von der Beratung und Konzeption über die Medienarbeit und Corporate Publishing bis hin zur Werbung und Dialogkommunikation. Seit über 30 Jahren betreuen wir Wirtschaftsunternehmen, Verbände und Ministerien. Flache Hierarchien und ein gelebtes Qualitätsmanagement sichern eine reibungslose Umsetzung und die Erreichung evaluierbarer Ziele. Ein Schwerpunkt der Agenturtätigkeit liegt auf der Markteinführung und Kommunikation von erklärungsbedürftigen Produkten.

Kontakt:
SSP Kommunikation GmbH
Christoph Hack
Kalscheurener Straße 19
50354 Hürth
02233/96341-0
c.hack@ssp-kommunikation.de
https://www.ssp-kommunikation.de

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .