SPD-Kanzlerkandidat für 2013: Kopf an Kopf-Rennen für Steinbrück und Steinmeier / Deutschlandtrend im ARD-Morgenmagazin

Köln (ots) –

Verwendung nur mit Quellenangabe "Deutschlandtrend im 
ARD-Morgenmagazin"

29 Prozent der Bundesbürger sind der Meinung, dass Peer Steinbrück 
die besten Voraussetzungen mitbringt, um bei der nächsten 
Bundestagswahl als Kanzlerkandidat anzutreten. 27 Prozent sind der 
Meinung, Frank-Walter Steinmeier hat die besten Chancen, um gegen 
Angela Merkel ins Rennen zu gehen. 12 Prozent stimmten für Sigmar 
Gabriel als möglichen SPD-Kanzlerkandidat. Betrachtet man die Gruppe 
der SPD-Anhänger, so würden 37 Prozent für Peer Steinbrück, ebenfalls
37 Prozent für Frank-Walter Steinmeier und 14 Prozent für Sigmar 
Gabriel stimmen. Das ergab eine Umfrage von Infratest dimap im 
Auftrag des ARD-Morgenmagazins.

Mehrheit der Deutschen stimmt für Ausweitung des Ehegatten-Splittings

66 Prozent der Bürger befürworten eine Ausweitung des 
Ehegatten-Splittings auf eingetragene gleichgeschlechtliche 
Lebenspartnerschaften. 26 Prozent der befragten Deutschen lehnen 
diese Möglichkeit ab.

Sonntagsfrage: Leichter Anstieg für die SPD 

Nach dem aktuellen Deutschlandtrend des ARD-Morgenmagazins liegt die 
CDU/CSU bei 36 Prozent. 29 Prozent der Bürger würden der SPD ihre 
Stimme geben. Die Grünen liegen aktuell bei 13 Prozent der 
Wählerstimmen. Für die Piraten würden sich 7 Prozent der Bürger 
entscheiden. Die Linke erhält 6 Prozent. Die FDP bekommt 5 Prozent 
der Stimmen. Im Vergleich zum Deutschlandtrend vom 1. August 2012 hat
die SPD einen Prozentpunkt gewonnen. Die Piraten haben einen 
Prozentpunkt verloren. Die Stimmen für die Union, FDP, die Linken und
die Grünen bleiben unverändert. Eine mögliche rot-grüne Koalition 
käme somit auf 42 Prozent. Die Regierungskoalition hat insgesamt 41 
Prozent der Bürger hinter sich.

 
Der Deutschlandtrend ist eine Umfrage von Infratest dimap im Auftrag 
des ARD-Morgenmagazins.

Befragt wurden am 14. und 15. August 1000 Bundesbürger.
Die Fehlertoleranz liegt bei 1,4 (bei einem Anteilswert von 5%) bis 
3,1 (bei einem Anteilswert von 50%) Prozentpunkten.

Die vollständige Untersuchung kann unter Tel. 02150 - 20 65 62 oder 
0172- 24 39 200 (Agentur Ulrike Boldt) angefordert werden. Die 
Ergebnisse werden im ARD-Morgenmagazin am Freitag, 17. August 2012, 
veröffentlicht.


Fotos unter wwww.ard-foto.de 

Pressekontakt:

Kristina Bausch, WDR Presse und Information 
Tel. 0221 220 7121
Kristina.Bausch@WDR.de

Agentur Ulrike Boldt, Tel. 02150 - 20 65 62 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .