Schwimmerin Annika Bruhn beim DOSB

Schwimmerin Annika Bruhn beim DOSB

Karriere nach der Karriere (Bildquelle: Foto: Team Deutschland/Picture-alliance)

Im vergangenen Jahr nahm sie noch an den Olympischen Spielen in Tokio teil, nun arbeitet die 30-Jährige beim Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) im Bereich Leistungssport, Gesundheitssport und Duale Karriere. Wir haben der Sportökonomin ein paar Fragen gestellt:

Du hast 2018 die Europameisterschaft gewonnen, dreimal an Olympia teilgenommen und zahlreiche Medaillen „erschwommen“. Inzwischen hast Du Deine aktive Karriere beendet. Auf welches Ereignis blickst Du am freudigsten zurück?

„Es war eine sehr tolle Zeit, in der ich viele tolle Erfahrungen gemacht habe und tolle Menschen auf diesem Weg kennenlernen durfte. Daher kann ich gar nicht ein spezielles Ereignis nennen, da ich viele persönliche Highlights in meiner Karriere hatte.

Natürlich eine internationale Medaille zu gewinnen war immer großartig! Ich blicke aber auch gerne auf viele Gänsehautmomente zurück, wie beispielsweise als wir 2018 Europameister mit der Staffel geworden sind oder bei den Eröffnungsfeiern der Olympischen Spiele in einem vollen Stadion als Team Deutschland einzulaufen.“

Du hast sowohl Dein Bachelor- als auch Dein Masterstudium an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) absolviert. Welche Erfahrungen konntest Du während des Studiums sammeln?

„Ja genau, ich konnte mein Studium perfekt in meinen Leistungssportalltag integrieren und war dadurch sehr flexibel, was mir mein sportliches, aber auch mein Leben als Studentin extrem erleichtert hat.

Insbesondere durch den dualen Bachelorstudiengang konnte ich schon Einblicke und Erfahrungen im Berufsleben sammeln, was mir sehr gefallen hat, da man die Theorie direkt mit der Praxis verbinden konnte.

Da man sich durch das Fernlernen die Zeit selbst einteilen muss, habe ich neben dem wichtigen und interessanten Fachwissen, gelernt mein Zeitmanagement zu optimieren, was jetzt zu einer meiner größten Stärken geworden ist.“

Jetzt arbeitest Du im Bereich Leistungssport, Gesundheitssport und Duale Karriere beim DOSB. Welche Aufgaben erwarten Dich dort und inwiefern hilft Dir das Studium?

„Genau ich bin jetzt erst seit zwei Wochen beim DOSB im Geschäftsbereich Leistungssport. Ich finde es einen tollen Einstieg ins Berufsleben, da ich dem Sport auch weiterhin verbunden bleiben kann.

Hier werde ich in den Bereichen Gesundheitsmanagement und Duale Karriere unterstützen, dabei geht es beispielsweise um Konzeptionen, Nominierungsprozesse oder um das Gesundheitsmanagement für Multisportevents. Hierbei hilft mir das Fachwissen aus dem Studium, mein Backgroundwissen über Strukturen im und aus dem Leistungssport, aber auch eine strukturierte und selbständige Arbeitsweise, die ich mir im Verlauf meines Studiums aneignen konnte. Ich freue mich sehr auf die neuen Herausforderungen, die jetzt im Berufsleben auf mich warten.

An dieser Stelle auch nochmal ein Dankeschön für die jahrelange Unterstützung der DHfPG. Hat mir echt super viel erleichtert, besonders in der Corona-Zeit, in der doch einige Module dann auch wegen der Verschiebung der Olympischen Spiele hin und her geschoben werden mussten.“

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Gesundheit, Fitness, Sport und Informatik

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) qualifiziert mittlerweile mehr als 8.400 Studierende zum Bachelor of Arts in den Studiengängen Sport- und Bewegungstherapie, Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum Bachelor of Science Sport/Gesundheitsinformatik, zum Master of Arts in den Studiengängen Prävention und Gesundheitsmanagement, Sportökonomie oder Fitnessökonomie als auch zum Master of Business Administration Sport-/Gesundheitsmanagement. Ein Graduiertenprogramm zur Vorbereitung auf eine Promotion zum Dr. rer. med. und mehr als 100 Hochschulweiterbildungen runden das Angebot ab.
Mehr als 4.300 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Testsieger „Beste private Hochschule im Bereich Gesundheit“. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der DHfPG sind akkreditiert und staatlich anerkannt sowie durch die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) zugelassen.
Das spezielle duale Bachelor-Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Tätigkeit und ein Fernstudium mit kompakten Lehrveranstaltungen, die digital und/oder an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich) absolviert werden können. Die Studierenden werden durch Fernlehrer, Tutoren und den E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Die BSA-Akademie ist mit mehr als 250.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Teilnehmer profitieren vom kombinierten Fernunterricht bestehend aus Fernlernphasen und kompakten Präsenzphasen (vor Ort oder digital). Mit Hilfe der über 80 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, Sun, Beauty & Care und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die modular mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu Fachwirtqualifikationen, wie „Fitnessfachwirt/in“ oder „Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung“, erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen.

Kontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG)
Nadine Bard
Hermann-Neuberger-Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://www.dhfpg-bsa.de

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .