Scania setzt bei seiner nächsten Fahrzeuggeneration auf BlackBerry QNX

BlackBerry, ein führender Anbieter von Sicherheitssoftware und -services für Automotive und IoT, hat bekannt gegeben, dass Scania AB, ein schwedischer Anbieter von Transportlösungen wie Lkw und Bussen, künftig auf BlackBerry QNX setzt. Hinter der Entscheidung steht das Ziel, ein sicherheitszertifiziertes Betriebssystem (OS) sowie einen Hypervisor für die High Performance Computing-Plattformen innerhalb der kommenden Generation von Schwerlastfahrzeugen mit elektronischer Architektur bereitzustellen und damit ein High Performance Backbone auf einer einzigen Softwarebasis aufzubauen.

Um eine sichere Basis für die Entwicklung von Software zu legen, nutzt Scania die BlackBerry QNX-Software in drei elektronischen Steuergeräten (ECU), darunter das digitale Cockpit, die Telematik und die zentrale High-Performance-Koordinationsplattform. In Zukunft wird sich der Einsatz von QNX OS bei Scania auf neue Bereiche ausweiten, wodurch die Bedeutung eines Standard-Betriebssystems und einer Standard-Architektur für Hochleistungs-Steuergeräte wächst.

„Wir haben uns für BlackBerry QNX entschieden, weil das Unternehmen über lange Erfahrung mit sicherheitszertifizierter Embedded-Software verfügt sowie über große Expertise im Bereich Cybersecurity“, erklärt Mikael Adelsberg, Senior Vice President of Connected, Autonomous and Embedded Systems bei Scania. „Der Einsatz eines einzigen Betriebssystems und Hypervisors für Hochleistungssysteme im Lkw hat enorme wirtschaftliche und technische Vorteile für unseren Betrieb und ermöglicht es uns, den Mehrwert für die Kunden schneller und effizienter auf den Markt zu bringen.“

BlackBerry QNX ist in mehr als 175 Millionen Fahrzeugen weltweit im Einsatz und wird in eingebetteten Systemen auf der ganzen Welt und in einer ganzen Reihe von Branchen verwendet. Die Lösung ist für viele Sicherheitsstandards der Branche vorzertifiziert, darunter ISO 26262, IEC 61508 und IEC 62304, und wurde zudem von unabhängigen Prüfern des TÜV Rheinland als weltweit erster ASIL D sicherheitszertifizierter kommerzieller Hypervisor anerkannt.

„Das Engagement von Scania, mehr Verantwortung für die Software-Komponente seiner Fahrzeuge zu übernehmen, ist lobenswert, und wir freuen uns, dass sich dies im gesamten Marktangebot niederschlägt“, kommentiert John Wall, Senior Vice President und Co-Head von BlackBerry Technology Solutions. „Der Vertragsabschluss verdeutlicht, warum BlackBerry QNX das Betriebssystem der Wahl für OEMs ist und wie unsere Software und unser Know-how ihnen helfen, die sicherste und zuverlässigste Software für ihre Fahrzeuge zu entwickeln. Wir unterstützen Kunden auf der ganzen Welt dabei, Innovationen zu beschleunigen, da sich die elektronische Architektur von Fahrzeugen kontinuierlich weiterentwickelt und die Komplexität der darauf laufenden Software immer weiter zunimmt.“

Weitere Informationen, wie BlackBerry QNX dabei helfen kann, den Entwicklungsprozess zu optimieren, sind verfügbar unter: BlackBerry.QNX.com.



Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Kommentar verfassen