Netzsicherheit in Brandenburg: E.DIS erprobt Einsätze am Stromnetz mit THW und Freiwilligen Feuerwehren

Netzbetreiber informiert zu elektrischen Gefahren. Praktische Übungen am Stromnetz in Brandenburg. Netzsicherheit, Versorgungssicherheit und Engagement für das Ehrenamt bei E.DIS unter www.e-dis.de.

BildBad Belzig. Für die Versorgungssicherheit seiner Stromnetze und Gasnetze in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern arbeitet E.DIS eng mit dem Technischen Hilfswerk (THW) sowie den Freiwilligen Feuerwehren zusammen. Jetzt hat der Netzbetreiber die Kameradinnen und Kameradinnen zu zwei praktischen Unterweisungen in Bad Belzig eingeladen. E.DIS sensibilisiert die Ehrenamtlichen aus Brandenburg für elektrische Gefahren, die bei einem Einsatz in der Nähe des Stromnetzes lauern. Somit sind die Freiwilligen Feuerwehren aus Bad Belzig sowie die Ortsverbände des THW aus Berlin und Brandenburg optimal für Einsatzsituationen an der Stromnetz-Infrastruktur von E.DIS bei Extremwetter, Naturkatastrophen oder Waldbränden gewappnet. Der Netzbetreiber informiert über Stromnetze, Gasnetze und Netzstabilität unter www.e-dis.de.

Neben einem theoretischen Teil hat E.DIS im Umspannwerk Lübnitz sowie an zwei verschiedenen Trafostationen gemeinsam mit den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern Einsätze geübt. So konnten sich die Teilnehmenden von THW und Freiwilligen Feuerwehren ein Bild von der Technik am Stromnetz des Netzbetreibers aus Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern machen. Viele der Ehrenamtlichen haben E.DIS bereits nach den Schäden am Stromnetz durch den Orkan “Xaver” vor vier Jahren unterstützt. Dank der verlässlichen Partnerschaft zwischen den Feuerwehren, dem THW und E.DIS wurde die Versorgungssicherheit damals zügig wieder hergestellt. Wer mehr über die Kooperation des Netzbetreibers mit den Kameradinnen und Kameraden erfahren möchte, klickt auf https://www.maz-online.de/Lokales/Potsdam-Mittelmark/Bad-Belzig/Umspannwerk-Luebnitz-Feuerwehr-und-THW-erhalten-Einblick.

In der Belegschaft von E.DIS gibt es viele Personen, die sich selbst ehrenamtlich bei den Freiwilligen Feuerwehren und dem THW engagieren. Einige waren bereits an Auslandseinsätzen des THW auf dem Balkan oder in Afrika beteiligt. Neben der praktischen Partnerschaft unterstützt E.DIS das THW auch materiell: Letztes Jahr hat der Netzbetreiber an das THW Demmin sowie den THW-Regionalbereich Oder-Spree PC-Technik für die Einsatzkoordination übergeben. Zudem ist E.DIS seit 2018 “Partner der Feuerwehr” in Bad Belzig. Die Übungen am Stromnetz des Netzbetreibers aus Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern runden die verlässliche Partnerschaft zu den Ehrenamtlichen ab – und gewährleisten die Versorgungssicherheit der Stromnetze und Gasnetze. Weitere Informationen zur Netzsicherheit und dem Engagement von E.DIS für das Ehrenamt sind unter www.e-dis.de zu finden.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

E.DIS AG
Herr Danilo Fox
Langewahler Straße 60
15517 Fürstenwalde/Spree
Deutschland

fon ..: 03361-70-0
fax ..: 03361-70-31 36
web ..: http://www.e-dis.de
email : Danilo.Fox@e-dis.de

Mehr über E.DIS:

Die E.DIS AG mit ihrer Tochter E.DIS Netz GmbH ist einer der größten regionalen Energienetzbetreiber Deutschlands. Die E.DIS investiert jedes Jahr rund 100 Millionen Euro in ihre Netze, die eine Leitungslänge von rund 80.000 Kilometern haben, also zweimal um den Äquator reichen würden. Circa 1,3 Millionen Haushalte, Gewerbe- und Industriebetriebe sind an dieses Netz angeschlossen. Mit etwa 2.500 Mitarbeitern einschließlich rund 150 Auszubildenden ist die E.DIS-Gruppe einer der größten Arbeitgeber in den neuen Ländern.
Zukunft beginnt zusammen.

Pressekontakt:

E.DIS AG
Herr Danilo Fox
Langewahler Straße 60
15517 Fürstenwalde/Spree

fon ..: 03361-70-0
web ..: http://www.e-dis.de
email : Danilo.Fox@e-dis.de

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!