Mit dem Studium an der DHfPG Leidenschaft zum Beruf gemacht

Mit dem Studium an der DHfPG Leidenschaft zum Beruf gemacht

Jannis Konietzky arbeitete mit 16 Jahren das erste Mal in einem Fitnessstudio. In der Schule legte er sein Abitur mit Sportprofil ab und absolvierte seine erste Trainerlizenz. Heute hat der 23-Jährige den Bachelor of Arts Fitnessökonomie erfolgreich abgeschlossen, absolviert nebenberuflich noch den Master of Arts Prävention und Gesundheitsmanagement und leitet den Bereich Marketing und Vertrieb in einem Startup im BGM-Bereich.

“Dass ich studieren will, war mir klar. Aber ich wusste nicht, was ich machen sollte, weil man so viele Möglichkeiten hat.”

Jannis Konietzky absolvierte bereits während der Schulzeit seine erste Trainerlizenz und arbeitete nebenbei im Fitnessstudio. “Mit Menschen zu arbeiten, hat mir Spaß gemacht und ich hatte das Gefühl, Sport im Allgemeinen liegt mir.” Trotzdem entschied er sich zuerst, etwas ganz anderes zu studieren: Anglistik und Amerikanistik. “Das hat mir aber keinen Spaß gemacht. Sportwissenschaften wollte ich aber nicht studieren, da ich nicht wusste was ich damit später arbeiten sollte.”

Über einen Freund zum passenden Studiengang und Ausbildungsbetrieb

“Ein Freund hat an der DHfPG studiert. Ich habe mich mit ihm unterhalten und fand es interessant.” Also informierte sich Jannis über die Hochschule und das Studienangebot. “Das Studiensystem hat mir direkt zugesagt. Ich fand es gut, dass es kein reines Fernstudium ist, sondern auch Präsenzphasen vor Ort stattfinden. Außerdem konnte ich direkt starten und musste nicht bis zum nächsten Semesterbeginn warten.” Als Studiengang suchte er sich den Bachelor of Arts Fitnessökonomie raus. “In dem Bereich habe ich mich am wohlsten gefühlt, da hatte ich auch schon ein bisschen Erfahrung. Außerdem war das mein Hobby und meine Leidenschaft.”

Zur ganzen Erfolgsgeschichte: www.dhfpg.de/jkonietzky

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Gesundheit, Fitness, Sport und Informatik

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) qualifiziert mittlerweile mehr als 8.400 Studierende zum Bachelor of Arts in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum Bachelor of Science Sport/Gesundheitsinformatik, zum Master of Arts in den Studiengängen Prävention und Gesundheitsmanagement, Sportökonomie oder Fitnessökonomie als auch zum Master of Business Administration Sport-/Gesundheitsmanagement. Ein Graduiertenprogramm zur Vorbereitung auf eine Promotion zum Dr. rer. med. und mehr als 100 Hochschulweiterbildungen runden das Angebot ab.
Mehr als 4.300 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Testsieger “Beste private Hochschule im Bereich Gesundheit”. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der DHfPG sind akkreditiert und staatlich anerkannt sowie durch die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) zugelassen.
Das spezielle duale Bachelor-Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Tätigkeit und ein Fernstudium mit kompakten Lehrveranstaltungen, die digital und/oder an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich) absolviert werden können. Die Studierenden werden durch Fernlehrer, Tutoren und den E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Die BSA-Akademie ist mit mehr als 200.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Teilnehmer profitieren vom kombinierten Fernunterricht bestehend aus Fernlernphasen und kompakten Präsenzphasen (vor Ort oder digital). Mit Hilfe der über 80 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, Sun, Beauty & Care und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die modular mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu Fachwirtqualifikationen, wie “Fitnessfachwirt/in” oder “Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung”, erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen.

Kontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG)
Nadine Bard
Hermann-Neuberger-Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://www.dhfpg-bsa.de

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Kommentar verfassen