MEL RAMOS – PAINTINGS

NEUE AUSSTELLUNG IN DER BURKHARD EIKELMANN GALERIE

MEL RAMOS - PAINTINGS

Lola Cola (Leta)

Mit Stolz verkündet die Burkhard Eikelmann Galerie, dass sie als einzige Galerie in Europa ca. 20 Ölgemälde und Zeichnungen von Mel Ramos in ihren Ausstellungsräumen präsentiert. Mel Ramos gilt als der letzte bedeutende Vertreter der amerikanischen Pop-Art, dessen Werke sich in die Tradition von Andy Warhol, Roy Lichtenstein, Robert Rauschenberg und Tom Wesselmann stellen. In seinen Werken stellt er junge Frauenkörper zusammen mit Markenartikeln unserer Konsumgesellschaft dar. Diese kommerziellen Anzeigen wurden in Verbindung mit den Pin-Up Girls zu seinem Erkennungsmerkmal.

Die ausgewählten Gemälde aus seinem Oeuvre zeigen eine Entwicklung von den frühen Jahren seines Schaffens bis in die 2010er Jahren. In seinen Werken extrahiert Mel Ramos Symbole aus der Pop-Kultur und nimmt immer wieder Bezug auf alte Meister und Figuren der Antike. Er greift bekannte Motive und Gesichter auf und prozessiert sie durch seinen einzigartigen Stil zu Bildern, die den Zeitgeist unserer modernen Gesellschaft widerspiegeln.

Mel Ramos Werke bleiben spannend, da sie viel Spielraum für Interpretation bieten. Durch seinen provokanten Stil können seine Kunstwerke als Kritik an der Körperkultur oder dem Konsumismus verstanden werden. Da Mel Ramos darauf achte, dass seine Bilder nicht zu erotisch sind und geschmackvoll bleiben, ließe sich auch deuten, dass er ein Mann ist, der die Erotik des weiblichen Körpers zelebriert und den amerikanischen Lebensstil humorvoll wiedergibt. Aufgrund seines exzeptionellen Stils besitzen seine Werke einen enormen Wiedererkennungswert.

Die Ausstellung MEL RAMOS – PAINTINGS wird von November bis Ende Dezember in Düsseldorf-Oberkassel zu besichtigen sein. Immer von Montag bis Donnerstag zwischen 10-16Uhr und ausserhalb der Öffnungszeiten auch nach Absprache.

Burkhard Eikelmann gründete seine Galerie Ende 1989 in den ersten Räumlichkeiten am Isenbergplatz, einem der damals wie heute wichtigsten kulturellen Standorte in Essen. Das Ausstellungsprogramm in den 90ern begann mit figurativen jungen Malern, meist von den Kunstakademien in Braunschweig und Düsseldorf. Schon früh bot sich außerdem aufgrund der interessanten Galerieräumlichkeitendie Möglichkeit zur Installation, wodurch sich mitunter außergewöhnliche Ausstellungskonzepte ergaben.Weiterhin beinhaltete das Programm der Galerie von Beginn an die amerikanische und englische Pop-art. Ende der 90er Jahre stand dann der Umzug nach Düsseldorf an, wo Burkhard Eikelmann mit einer kleinen Galerieauf der Ratinger Straße begann und über einen längeren Zeitraum drei Galerien gleichzeitig führte, in Essen und in Düsseldorf.Nach einer weiteren Station auf der Ackerstraße in Düsseldorf (als erste Galerie in Düsseldorf-Flingern!) ging es dann zu denheute bestehenden Galerieräumen in Düsseldorf-Oberkassel. Hier wiederum werden in Wechsel berühmte Künstler wie Alex Katz, Gottfried Helnwein, Joseph Beuys u.a. ausgestellt,im Wechsel mit zeitgenössischen Künstlern der Galerie, hauptsächlich aus Berlin und New York. Die Burkhard Eikelmann Galerienimmt regelmäßig am Photoweekend Düsseldorf teil. Bis heute fanden Kunstmessebeteiligungen statt in Basel, Berlin, Bologna,Düsseldorf, Hamptons (Long Island), Köln, London, Miami, München, New York, Paris u.a.

Kontakt
Burkhard Eikelmann Galerie
Burkhard Eikelmann
Dominikanerstraße 11
40545 Düsseldorf
0049 (0) 211 171 589 20
art@burkhardeikelmann.com
https://www.burkhardeikelmann.com

Kommentar verfassen