Marcus H. Rosenmüller überreicht HISTORY-AWARD 2012 (BILD)

München (ots) –

   - Schüler aus Lübeck gewinnen mit ihrem aufwendigen Beitrag zum 
     Thema nachhaltige Waldwirtschaft den bundesweiten 
     Geschichtspreis von HISTORY[TM], FOCUS-SCHULE Online und P.M. 
     HISTORY
   - Jurymitglied Helmut Markwort: "Die Kameraführung, professionell 
     und aus unerwartetem Blickwinkel, verleiht dem Film seinen 
     besonderen Charakter. Schöne Inszenierung, großes Kino!" 

HISTORY: Marcus H. Rosenmüller überreicht HISTORY-AWARD 2012 (BILD)
Feierliche Verleihung des HISTORY-AWARD 2012 am 14.6.2012 in der Hochschule …
Feierliche Verleihung des HISTORY-AWARD 2012 am 14.6.2012 in der Hochschule für Fernsehen und Film in München. Der Schülerwettbewerb fand in diesem Jahr mit dem Motto “Mensch und Umwelt. Eine Beziehung mit Geschichte” unter der Schirmherrschaft von Marcus H. Rosenmüller statt.
Gewinner ist die Trave-Gemeinschaftsschule aus Lübeck.
© Gert Krautbauer für HISTORY

Die honorarfreie Verwendung ist nur bei redaktioneller Berichterstattung im Rahmen einer Berichterstattung im Zusammenhang mit dem “History-Award” gestattet. Die Archivierung und Weitergabe an Dritte ist nicht gestattet. Kein Tie-In! Verwendung nur mit Copyrightvermerk. Die Fotos dürfen nicht verändert oder bearbeitet werden. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: “obs/HISTORY”

Die Schüler der Klasse 7e der Trave-Gemeinschaftsschule aus Lübeck sind die Gewinner des Geschichtspreises HISTORY-AWARD 2012. Bereits zum achten Mal zeichnet der TV-Sender HISTORY Filmprojekte aus, die sich mit historischen Themen auseinandersetzen. Über 200 Kinder und Jugendliche hatten mit Videos am Wettbewerb zum diesjährigen Thema “Mensch und Umwelt. Eine Beziehung mit Geschichte” teilgenommen. Schirmherr Marcus H. Rosenmüller, der mehrfach ausgezeichnete Regisseur und Drehbuchautor, sowie HISTORY-Senderchef Dr. Andreas Weinek überreichten den hölzernen Award in Form des Senderlogos heute im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung in der Hochschule für Fernsehen und Film in München. Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert, die von Sky Deutschland gestiftet werden. Das Unternehmen war außerdem durch Dr. Holger Enßlin, Vorstandsmitglied und Vorstand der Sky Stiftung, in der Jury vertreten.

Schüler aller Altersklassen und Schultypen waren aufgerufen, sich filmisch mit dem Thema “Mensch und Umwelt” auseinanderzusetzen. Die Schüler der Trave-Gemeinschaftsschule aus Lübeck überzeugten mit ihrem Film “Das Referat” beim Online-Voting sowie bei der hochkarätig besetzten Jury. In ihrem Beitrag beschäftigten sich die Jungregisseure fächerübergreifend mit dem Thema nachhaltige Waldwirtschaft. Mit einem durchdachten Drehbuch, aufwändigen Spielszenen, die zum Teil in mittelalterlichen Kostümen stattfanden und viel Engagement thematisierten die Schüler das Spannungsverhältnis zwischen Ökologie und Ökonomie.

Die Plätze 2 bis 10 belegten folgende Beiträge: 2. Platz: Johanneum Gymnasium, Herborn mit “Bitterfeld ist die schmutzigste Stadt Europas!”?

3. Platz: Gustav-von-Schlör-Schule (FOS/BOS), Weiden mit “Erdöl”

4. Platz: Immanuel-Kant-Gymnasium, Münster mit “‘Nie wieder steig’ ich himmelan!’ – Die Auswirkungen der Waldschadensdebatte auf die Umweltpolitik der Bundesrepublik Deutschland”

5. Platz: Humboldt-Gymnasium, Eichwalde mit “Das Oderbruch – Ein dem Wasser abgerungener Lebensraum”

6. Platz: Astrid-Lindgren-Schule (Grundschule), Niestetal mit “Klimawandel – Eine kurze Geschichte”

7. Platz: Fürstenbergschule (Hauptschule), Münster mit “Die dicken Pötte werden kommen – Kanalausbau in Münster”

8. Platz: Stephanusschule (Hauptschule), Krefeld mit “Das Eiserne Ross – Die Entwicklung des Krefelder Stadtteils Oppum durch die Eisenbahn”

9. Platz: Albert-Einstein-Gymnasium, Neubrandenburg mit “Jahresversammlung der Borkenkäfer am AEG”

10. Platz: Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, Lünen mit “1916 bis 2012 und weiter: Aurubis – Eine Umwelt Staubschleuder?”

Alle eingereichten Projekte mit Videos sind unter www.history-award.de abrufbar.

Dr. Sascha Priester, der als Chefredakteur des Geschichtsmagazins P.M. HISTORY stellvertretend die Rede der Jury hielt: “Die Schülerinnen und Schüler engagieren sich in ihrem Kurzspielfilm dafür, die Abholzung des Lebensraums Wald vor ihrer Haustüre zu verhindern. Dabei gehen sie trotz allen Protestes auch auf die Bedürfnisse derjenigen ein, deren Arbeitsplätze von der Nutzung des Rohstoffs Holz abhängen. Und sie vermitteln, wie das Thema Naturschutz allein in einer Familie ganz unterschiedlich bewertet und für Diskussion sorgen kann. Eine träumerische Zeitreise ins Mittelalter sorgt für die geschichtliche Dimension dieses sehr einfallsreichen und unterhaltsamen Beitrags, der zum Schluss ein echtes Kino-Happy End für alle Beteiligten bietet.”

Schirmherr Marcus H. Rosenmüller zum Gewinner: “Im Film “Das Referat” wird sehr schön deutlich gemacht, dass früher schon jemand für Rechte und Privilegien gekämpft hat, in deren Genuss wir heute kommen, und daraus ergibt sich, dass wir uns ebenso als Teil der Geschichte sehen müssen und ebenso in der Verantwortung sind, für die Gegenwart, die sich in der Zukunft abspielt, zu kämpfen! Das ist meines Erachtens der Coup des Films!”

Auszüge aus den Jurywertungen zum Siegerprojekt:

Prof. Dr. Guido Knopp, ZDF: “Der Beitrag der Trave-Gemeinschaftsschule Lübeck zeichnet sich durch eine pfiffige und phantasievolle, filmisch überzeugende Bearbeitung des selbstgesteckten Themas aus: der nachhaltigen Waldwirtschaft. Die Rahmenhandlung ist liebevoll geschauspielert, ein Ausflug ins Mittelalter liefert die historische Komponente, der Schnitt zeigt mediale Begabung. Eine rundum gelungene Auseinandersetzung mit dem Thema!”

Helmut Markwort, FOCUS: “Mit Witz und dramaturgischem Talent komponiert die Klasse 7e der Trave-Gemeinschaftsschule Lübeck, Schleswig-Holstein, einen rund 10 minütigen Kurzfilm über die Rettung des Waldes. Fakten zu Holzeinschlag und Waldnutzung, nachhaltiger Waldwirtschaft und Naturschutz fließen gekonnt und einprägsam in das unterhaltsame Schauspiel ein. (…) Die Kameraführung, professionell und aus unerwartetem Blickwinkel, verleiht dem Film seinen besonderen Charakter. Schöne Inszenierung, großes Kino”

Prof. Dr. Johannes Moser, Ludwig-Maximilians-Universität München: “Nachhaltige Waldwirtschaft. Dieser Beitrag hat mich auf verschiedenen Ebenen überzeugt: Er greift das Thema Umweltschutz am Beispiel der Waldwirtschaft auf, beleuchtet die oft divergierenden Interessen zwischen Ökonomie und Ökologie, zeigt die Konfliktlinien, die mitten durch Familien gehen können und – das hat mir besonders gefallen – hat die beste filmische Umsetzung von allen eingereichten Filmen. Hier wurde offensichtlich mit einem richtigen Drehbuch gearbeitet, es gibt pfiffige Ideen und – zumindest ansatzweise – eine Verbindung von historischen und gegenwärtigen Lebenswelten. Schließlich musste ich beim Abspann noch sehr schmunzeln.”

Der HISTORY-AWARD wird seit 2005 mit jährlich wechselnden Themen vom Pay-TV-Sender HISTORY verliehen. Zusätzlich zu Preis und dem Geldgewinn, der dieses Jahr von Sky Deutschland gestiftet wird, erhalten die Sieger des Wettbewerbs vom Beck Verlag je ein signiertes Exemplar des Buches “Unsere Zukunft: Ein Gespräch über die Welt nach Fukushima” von Klaus Töpfer und Ranga Yogeshwar. Weitere Unterstützer des Wettbewerbs, der vom Verband der Geschichtslehrer Deutschland empfohlen wird, sind DOK.education und die Cataneo GmbH.

Gemeinsam mit FOCUS-SCHULE Online und P.M. HISTORY will der Sender mit dem Award zu einer aktiven Auseinandersetzung mit geschichtlichen Fragestellungen anregen und die Schulprojekte einer größeren Öffentlichkeit zugänglich machen.

Alle Informationen zum Award sind unter www.history-award.de abrufbar.

Pressekontakt:

Sebastian Wilhelmi
Director MarketingKommunikation
THE HISTORY CHANNEL (Germany) GmbH  Co. KG
Theresienstraße 47a
80333 München
Tel.: 089-38199-730
Fax: 089-38199-9730
E-Mail: sebastian.wilhelmi@nbcuni.com
www.history.de
www.thebiographychannel.de
www.history-hd.de 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .