Lantek festigt seine Marktführerschaft mit einer Umsatzsteigerung von 33 Prozent allein im deutschen Büro

Weltweiter Umsatz im Jahr 2021 um 26 Prozent auf mehr als 26 Millionen Euro gestiegen

Lantek festigt seine Marktführerschaft mit einer Umsatzsteigerung von 33 Prozent allein im deutschen Büro

Christoph Lenhard und sein deutsches Lantek-Team erzielten 2021 das größte Umsatzplus in Europa.

Vitoria-Gasteiz/Darmstadt, 28. März 2022 – Lantek bekräftigt mit seiner Geschäftsbilanz 2021 erneut seine führende Position in der Digitalisierung von Unternehmen der Blechbearbeitung. So verzeichnet das multinationale Unternehmen, das CAD-CAM- sowie MES- und ERP-Lösungen entwickelt und vertreibt, trotz der Pandemie einen Rekordumsatz in Höhe von 26,6 Millionen Euro und konnte den weltweiten Gesamtumsatz um 26 Prozent steigern, im Geschäft mit Herstellern von Werkzeugmaschinen sogar um 40 Prozent.

Für das Unternehmen mit Hauptsitz in Spanien ist es ein weiteres Rekordjahr in Folge – denn bereits für 2020 konnte es, trotz der der COVID-19-Krise und der damit verbundenen restriktiven Maßnahmen, Rekordzahlen melden. So ist 2021 auch die Zahl der aktiven Kunden erneut gestiegen: um 3.400 auf nun mehr als 29.000 in rund 100 Ländern.

Pandemie steigert Nachfrage nach Tools für Telearbeit und Homeoffice
Auf dem internationalen Markt konsolidiert Lantek sein Wachstum mit einem Anstieg des Verkaufsvolumens um 42 Prozent in Asien, 13 Prozent in Amerika und 19 Prozent in der EMEA-Region. In Europa sticht besonders das Wachstum in Deutschland mit 33 Prozent und Italien mit 25,6 Prozent hervor. Christoph Lenhard, seit 25 Jahren als Leiter des deutschen Büros für Deutschland, Österreich und die Schweiz zuständig, berichtet erneut von einem „extrem starken Schlussquartal – mit einem Umsatzrekord durch MES-Projekte im Stahlbau und eine insgesamt verstärkte Implementierung von MES-Produkten. Dadurch prägt dieser Bereich mit einer Steigerung um 50 Prozent den Zuwachs am stärksten, die Sparte der 2D-CAD/CAM-Projekte trägt 40 Prozent zur Steigerung bei.“

Zudem sei der Wartungsumsatz um 23 Prozent gestiegen und nunmehr haben 30 Prozent der Kunden in der DACH-Region einen Servicevertrag. Denn nach Auskunft von Lenhard legen die Kunden vermehrt Wert auf die Aktualisierung ihrer Software-Tools und hätten dabei insbesondere neue Funktionalitäten im Fokus – auch zur Unterstützung von Telearbeit und der pandemiebedingt verstärkten Arbeit aus dem Homeoffice. Mit einem weiteren Effekt: Über den vermehrt möglichen Fernzugriff konnten auch die Lantek-Mitarbeiter einzelne Anfragen und Aufträge schneller erledigen und in der Menge mehr abarbeiten, da die Fahrten zum Kunden entfielen.

Den positiven Trend in Italien hat Lantek mit dem Bau eines neuen Gebäudes in Turin mit einer Fläche von mehr als 1.200 Quadratmetern begleitet, um seine Position im Land zu festigen.

Ausgaben für Forschung und Entwicklung steigen um 70 Prozent
Seine weltweite Technologieführerschaft plant Lantek, mit einem langfristigen Investitionsplan für Wachstum, Forschung & Entwicklung auszubauen, der bis 2025 reicht.

„Für 2022 planen wir die größte Investition unserer Unternehmensgeschichte“, kündigt Alberto Lopez de Bioaspre, CEO des Unternehmens, an. „In dieser ersten Phase unserer strategischen Expansion steigern wir unsere Ausgaben für Forschung und Entwicklung um 70 Prozent. Unsere Belegschaft wird um 50 Prozent wachsen, mit besonderem Schwerpunkt auf dem F&E-Bereich und unserem Team für den internationalen Kundendienst.“ Und auch das deutsche Büro wird – wie bereits 2021 – im Jahr 2022 seine Mitarbeiterzahl deutlich steigern und sucht dafür aktuell das entsprechend qualifizierte Personal.

Über Lantek
Lantek ist ein multinationales Unternehmen, das unter den Blech- und Metallbearbeitungs-unternehmen an der Spitze der digitalen Transformation steht. Mit seiner patentierten intelligenten Fertigungssoftware ermöglicht Lantek die Vernetzung von Produktionsstätten und macht sie zu intelligenten Fabriken. Das Dienstleistungsangebot wird abgerundet durch CAD-, CAM-, MES- und ERP-Lösungen für Unternehmen, die Metallteile aus Blechen, Rohren und Profilen mit beliebigen Schnitttechnologien (Laser, Plasma, Autogenschneiden, Wasserstrahlschneiden, Schlagscheren und Stanzen) herstellen.

Gegründet 1986 im Baskenland (Spanien), einem der wichtigsten europäischen Zentren für die Entwicklung von Werkzeugmaschinen, ermöglicht das Unternehmen die Integration von Blech- und Metallbearbeitungstechnologien mit modernster Software für das Produktionsmanagement. Lantek ist aktuell Marktführer in der Branche, dank seiner Innovationskompetenz und konsequenten Internationalisierungsstrategie. Mit mehr als 29.000 Kunden in über 100 Ländern und 20 eigenen Büros in 14 Ländern verfügt die Firma über ein umfangreiches Netz an Distributoren mit weltweiter Präsenz. Im Jahr 2020 entfielen 88 Prozent ihres Ertrages auf ihr Auslandsgeschäft.

Besuchen Sie unsere Webseite für weitere Informationen: www.lantek.com/de oder fordern Sie weitere Einzelheiten an unter: marketing@lanteksms.com

Firmenkontakt
Lantek Sheet Metal Solutions S.L.
Enrique Parama
Ferdinand Zeppelin 2
01510 Miñano
Tel. 0034 945 771 700
e.parama@lantek.com
http://www.lantek.com

Pressekontakt
rfw. kommunikation
Ina Biehl-v.Richthofen
Poststraße 9
64295 Darmstadt
06151 39900
info@lantek.de
http://www.rfw-kom.de

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .