Konkurrenz Smartphone, Startup, Algorithmus: Ablösung des Bargeldes

Konkurrenz Smartphone, Startup, Algorithmus: Ablösung des Bargeldes

Fintech Payment Solutions AG (Bildquelle: Free-Photos)

Digitales Bezahlsystem – Wandel Geld- und Bankwesen: Zahlungsverkehr, Banking leicht gemacht – Zahlungsplattform einfach, kostengünstig mit einem Klick – im Gespräch mit Achim Pfeffer, Vorstand der Fintech Payment Solutions AG, München

Bargeld gibt es in vereinfachter Form bereits seit dem 14. Jahrhundert. Der Wert einer Münze hing damals mit den verbrauchten Ressourcen in der Herstellung der Münze zusammen. Heutzutage ist dieser Wert zwar eingraviert, allerdings spiegelt er nicht mehr den Materialwert wieder. Vielmehr wird der Wert des Geldes durch die Anzahl an Geld im Umlauf bestimmt. Diskutiert wird, ob die Digitalisierung der Geschäftsprozesse vergleichbar mit der Einführung der Dampfmaschine und damit der Industrialisierung ist? Das Schlagwort lautet: Fintech.

Fintech Payment Solutions AG mit Sitz in München entwickelt, programmiert Zahlungssysteme und beteiligt sich an Unternehmen, die Zahlungssysteme entwickeln und betreibt. Die Zukunft sieht für den Mobile-Payment-Sektor gut aus. Der Zahlungsabwickler Worldpay prognostizierte, dass Mobile Payment 2022 die zweitwichtigste Zahlungsmethode weltweit werde. Die Fintech Payment Solutions AG als Treiber der Marktveränderung, durch eine Zahlungsplattform mit einfacher und kostengünstiger Gebührenstruktur sowie leichter Handhabung für alle Nutzer sowohl Händler und Endkunden. Vorstand der Fintech Payment Solutions AG Achim Pfeiffer weiß, dass der Wandel des Geld- und Bankenwesens besonders in Deutschland schwierig ist, denn Tradition und Sicherheit gelten als Tugend und Schutzmechanismus. “Die skandinavischen Länder wie Norwegen oder Schweden sind fest mit Traditionen verbunden, trotzdem sehr innovationsfreudig und aufgeschlossen für neue Technologien wie im bargeldlosen Zahlungsverkehr. Seit Jahren herrscht eine breite Akzeptanz für bargeldlosem Zahlungsverkehr in den skandinavischen Ländern, einige Geschäfte verzichten sogar auf Bargeld”, erklärt Achim Pfeffer.

Warum ist die Diskussion um die Abschaffung des Bargelds ein schwieriges Thema?

“Weil mit neuen technologischen Veränderungen alte Pfade verlassen werden und dies erstmal kritisch eingeschätzt wird”, erklärt Achim Pfeffer. Vergleichbar ist der digitale Wandel mit der Einführung der Dampfmaschine im 18. Jahrhundert. Diese läutete die Rationalisierung von Arbeitsabläufen ein und die damalige Gesellschaft war überfordert, welche weltweiten weitreichenden Folgen mit der Einführung der Dampfmaschine einhergehen würden. Die Dampfmaschine gilt als Auslöser der Industrialisierung ganzer Volkswirtschaften.

“Die Fintech Branche befindet sich im Aufbruch mit mobilen Bezahllösungen und das vollständig digitalisierte Finanzsystem ist in der Entstehungsphase. Die aktuellen Auswirkungen von COVID-19 beschleunigen die sinkende Nutzung von Bargeld. Ein Grund für die Beschleunigung des Trends durch COVID-19 ist zum Beispiel die pandemie bedingte Aufforderung an Kassen, kontaktlos per Karte zu bezahlen. Fintech Payment Solutions AG bietet sich als ein lukratives Investment für Investoren an. Als Teilhaber die Weiterentwicklungen der bestehenden, elektronischen Zahlungsplattform sowie den Aufbau des Marktplatzes mitzugestalten und zu profitieren, das ist die Vision der Fintech Payment Solutions AG”, so Achim Pfeffer.

Die Gesellschaft hat Angst vor Transparenz durch den Verzicht auf Bargeld, aber auf der anderen Seite erzeugt Fintech quantitative Vorteile: höhere Effizienz, mehr Zeit und geringere Kosten.

Zweckerfüllung Bargeld – Zeit für Neues?

Das Bargeld hat aus staatlicher Perspektive ihren Zweck weitestgehend erfüllt. Bargeld in Form von Banknoten oder Münzen ist für den Staat zwar leichter zu regulieren und auszugeben, jedoch auch teuer in der Kontrolle und Herstellung. “Wir leben im digitalen Zeitalter, das globale Bankensystem ist im Umbruch. Die Entwicklung elektronischer Zahlungssysteme und Zahlungsplattformen zwingt Banken, weitere Zahlungsabwickler sowie Endkunden zum Umdenken. Studien belegen, dass die Generationen der Digital-Natives der digitalen Welt mehr Vertrauen entgegenbringen und Fintech-Start-ups bevorzugen anstatt Banken. Dies übt Druck auf die Preis-bzw. Gebührengestaltung aus und ein Billionen-Markt wird neu aufgeteilt werden”, gibt Achim Pfeffer zu bedenken. Ein solcher Diskurs über die Grundfrage, inwiefern Bargeld heutzutage noch sinnvoll ist, besteht schon länger, die Welt wird digitaler und Münzgeld wird schon jetzt vielerorts nicht mehr gern gesehen.

V.i.S.d.P.:

Philipp Bossert
Student und Blogger

Über den Autor:
Digitalisierung – eins der wichtigsten und prominentesten Themen im 21. Jahrhundert, aber trotzdem für viele immer noch nicht fassbar. Philipp Bossert, Student in Berlin und Blogger. Er studiert Wirtschaftsingenieurwesen und beschäftigt sich mit der Transformation durch Digitalisierung und der damit verbundenen Entwicklung aus ingenieurtechnischer Perspektive. Weiteres Interesse liegt neben dem Studium in der Musikproduktion. Seit Jahren als Musikproduzent tätig, beobachtet Philipp Bossert das Fortschreiten der Transformation als kontinuierliche digitale und automatisierte Entwicklung.

Die Fintech Payment Solutions AG ist ein Investor für Beteiligungen in den Bereichen Financial Payment Technologies. Der Schwerpunkt von Fintech Payment Solutions AG entwickelt und programmiert Zahlungssysteme, beteiligt sich an Unternehmen, die Zahlungssysteme entwickeln und betreiben. Das Unternehmen hat die Erfahrung und das erforderliche Know-How in den Bereichen IT-und Softwareentwicklung, Marketing und Vertrieb sowie M&A und Beteiligungsmanagement. Die Fintech Payment Solutions AG strebt die aktive und langfristige Begleitung von Investments an.

Kontakt
Fintech Payment Solutions AG
Achim Pfeffer
Leopoldstraße 244
80807 München
+49 (0) 89 21527758
info@fps-ag.com
https://www.fps-ag.com

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Kommentar verfassen