Katarakt OP: Augenarzt in Mainz berät zum richtigen Zeitpunkt

Augenarzt in Mainz: Der passende Zeitpunkt für eine OP der Katarakt (Grauer Star) ist individuell

Katarakt OP: Augenarzt in Mainz berät zum richtigen Zeitpunkt

Die Dringlichkeit einer Katarakt OP hängt von verschiedenen Faktoren ab.

MAINZ. ” Katarakt” ist die medizinische Bezeichnung für die meist altersbedingte Eintrübung der natürlichen Augenlinse. Aus seiner langjährigen Praxiserfahrung weiß Augenarzt Dr. med. Thomas Kauffmann, dass Patienten das Ausmaß dieser – eigentlich nicht krankhaften – visuellen Einschränkung höchst individuell empfinden. “Genau deshalb ist auch die Antwort auf die Frage, wann der richtige Zeitpunkt für eine Operation der Katarakt gekommen ist, abhängig vom subjektiven Gefühl der Patientinnen und Patienten”, beschreibt Dr. med. Thomas Kauffmann. Gemeinsam mit seiner Frau Dr. med. Jutta Kauffmann und Dr. med. Stefan Breitkopf führt der Augenarzt ambulante refraktive Eingriffe zum Austausch einer getrübten Augenlinse gegen eine Kunstlinse durch.

Augenarzt in Mainz: Keine Eile bei Katarakt OP, wenn Sehfähigkeit nur leicht eingeschränkt ist

Die Mainzer Augenärzte sehen keine Eile für eine Katarakt OP, wenn Betroffene sich in ihrem Alltag nicht wesentlich durch den Grauen Star eingeschränkt fühlen. Meist macht er sich zunächst mit leicht verschwommenem Sehen und Blendungsempfindlichkeit bemerkbar. “Allerdings sollten bei Autofahrern und Menschen in fortgeschrittenem Alter OPs der Katarakt nicht auf die lange Bank geschoben werden. Denn letztlich geht es bei einer guten visuellen Leistungsfähigkeit auch um die eigene Sicherheit, um die Vermeidung von Unfällen und Stürzen. Auch bei der Vorsorge von dementiellen Veränderungen spielen leistungsfähige Sinne eine herausgehobene Rolle”, stellt Dr. med. Thomas Kauffmann heraus. Auch wenn es besondere berufliche visuelle Anforderungen im Alltag zu meistern gibt, rät der Augenarzt unter Umständen frühzeitiger zu einer Operation.

Keine hohe Komplikationsrate bei Katarakt OP

Noch ein Grund spricht für eine Katarakt OP: Liegen keine weiteren Augenleiden wie altersbedingte Makuladegeneration (AMD) oder eine diabetische Netzhauterkrankung vor, ist die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen relativ gering und das Ergebnis meist gut. Nach einer gründlichen Voruntersuchung kann der Augenarzt Risiken ausschließen oder die Behandlungsstrategie bei Bedarf anpassen. Zudem berät er seine Patientinnen und Patienten im Vorfeld des Eingriffs zur passenden Intraokularlinse. Denn es stehen verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Zusatzfunktionen zur Verfügung. Je nach individuellen visuellen Voraussetzungen können Patienten mit der richtigen Augenlinse nach der Katarakt OP auf eine Brille verzichten. Sonderlinsen sind heute zum Beispiel in der Lage, eine bestehende Hornhautverkrümmung auszugleichen.

Ihr Augenarzt in Mainz / Wiesbaden mit breitem Leistungsspektrum: Dr. Jutta Kauffmann, Dr. Thomas Kauffmann und Dr. Stefan Breitkopf. Sie haben Fragen zur Diagnostik oder der Behandlung bzw. Operation von Augenkrankheiten wie Grauer Star (Katarakt) oder Grüner Start (Glaukom)? Wir sind auch spezialisiert auf Multifokallinsen, Netzhautablösung, Strabismus (Schielen) und Botox Behandlungen.

Kontakt
Augenärzte Mainz
Dr. med. Thomas Kauffmann
Göttelmannstr. 13a
55130 Mainz
06131 5 78 400
presse@augenaerzte-mainz.de
http://www.augenaerzte-mainz.de

Kommentar verfassen