Apr 03 2012

Julia Roberts: "Ich kann keiner Fliege was zuleide tun"


Berlin (ots) – Schauspielerin Julia Roberts (44) räumt mit Zickengerüchten auf. Im Interview mit dem Magazin „in“ (Ausgabe 15/12, ab morgen im Handel) stellt sie klar: „Entgegen aller bestehenden Meinungen, meine Damen und Herren, kann ich sagen, dass ich keiner Fliege je etwas zuleide tun könnte.“ Nur, wenn es um ihre Zwillingen Hazel und Phinnaeus (beide 7), sowie Sohn Henry (4) geht, wird die Schöne schon mal zum Biest. „Meine Kinder sollen ihre Kindheit ohne das ewige Blitzlicht-Gewitter von Fotografen erleben. Und ohne die lächerlichen Spekulationen in der Presse, welches von ihnen gerade die bessere Kleidung trägt“, so Julia. Ihre Kids halten die Hollywood-Diva am Boden der Tatsachen. „Meine Tochter sagt immer: ,Mama, du könntest gut im Restaurant arbeiten, weil du so gut kochen kannst.‘ Recht hat sie“, gesteht die Schauspielerin. Auch in ihrer Ehe mit Mann Danny Moder (43) legt die Leinwand-Legende Wert auf Normalität. „Wir schenken uns gegenseitig viel Beachtung. Wichtig ist der Begrüßungskuss, wenn einer von uns nach einem langen Arbeitstag nach Hause kommt. Der darf nie fehlen. Ehepartner sollten sich ständig um den anderen bemühen, sonst geht die Beziehung irgendwann in die Brüche“, stellt sie klar. Und der „Pretty Woman“-Star räumt mit einem weiteren Gerücht auf: Es wird keine Fortsetzung des Kino-Klassikers geben. Julia erklärt: „Richard Gere würde dann sehr wahrscheinlich im Rollstuhl sitzen und ich ihn in meinen schwarzen Nuttenstiefeln den Abhang hinunterrollen! Nein, dass wir einen zweiten Teil drehen ist genauso unwahrscheinlich wie die Möglichkeit, dass ich zum vierten Mal ein Kind zur Welt bringen werde.“

Pressekontakt:

Andrea Wagner
Referentin Kommunikation/PR IN
Gruner + Jahr AG  Co KG
Tel.: 040/3703-2980
E-Mail: wagner.andrea@guj.de 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.pflumm.de/julia-roberts-ich-kann-keiner-fliege-was-zuleide-tun/

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: