IWPG: Die Kraft der Frauen, eine Welt des nachhaltigen Friedens einzuleiten

IWPG veranstaltete das 1. “International Women’s Peace Lecturer Network”
Das “International Women’s Peace Lecturer Network” soll als Sprungbrett für die Verbreitung der Friedenspädagogik für Frauen in der ganzen Welt dienen
Mehr als 600 weibliche Führungskräfte aus der ganzen Welt nahmen teil, darunter auch diejenigen, die die Ausbildung zur Friedensdozentin für Frauen (PLTE) abgeschlossen haben.

Die International Women’s Peace Group (IWPG, Vorsitzende Hyun Sook Yoon) hat am 30. September um 19 Uhr erfolgreich das erste “International Women’s Peace Lecturer Network” online veranstaltet. Die Veranstaltung stand unter dem Motto “Die Kraft der Frauen, die Welt zu nachhaltigem Frieden zu führen” und wurde von insgesamt 600 weiblichen Führungskräften aus Korea und dem Ausland besucht, einschließlich derjenigen, die die PLTE (Peace Lecturer Training Education) absolviert haben.

Die Women’s Peace Lecturer Training Education (PLTE), mit ihren 10 Einheiten, begann 2017 in Seoul, Korea, und wurde 2018 in 21 Ländern (China, Nigeria, Indien, Timor Leste, Deutschland, Myanmar und 15 weiteren) gelehrt. Im Jahr 2019 gab es die ersten 60 Absolventen aus 7 Ländern, darunter China, Äthiopien und Irak. Im Jahr 2020 gab es 640 Absolventen aus 11 Ländern. Im Jahr 2021 stehen 640 Absolventen und 430 Auszubildende für insgesamt 1.080 Friedensdozentinnen in 77 Ländern zur Verfügung.

Frieden beginnt bei „mir” und breitet sich durch unsere Familien, Nachbarn, die Gesellschaft, bis hin auf das Land und die Welt aus. Das ist der Kern von PLTE. 3,9 Milliarden Frauen auf der ganzen Welt durch die PLTE zusammenzubringen und als weibliche Führungspersönlichkeiten kontinuierlich die Saat des Friedens zu säen, das war die Motivation für die Veranstaltung des ersten internationalen Netzwerks von Friedensdozentinnen.

Auf der Veranstaltung präsentierten Kurdistan Abdulaziz Nabi, Sozialarbeiterin aus dem Irak, Jung Shik Lee, Generaldirektorin der Abteilung für Friedenspadägogik in der IWPG-Zweigstelle Daejeon Chungcheong, Korea, und Viktoija Mousa, Gründerin der Touring School aus Deutschland, Fallstudien mit Informationen über die Umsetzung, Verbesserung und Ankündigung von Zukunftsplänen für PLTE.

Abdulaziz Nabi aus Kurdistan sagte: “Zuerst dachten die Schüler, es gäbe keinen Weg zum Frieden, weil sie in eine Umgebung von Konflikten und Krieg geboren wurden. Ich habe gelernt, wie man Frieden schaffen und Konflikte minimieren kann.”

Direktor Jeong Shik Lee sagte: “Die Niederlassung Daejeon Chungcheong in Südkorea bildete von Februar bis September 2021 61 Friedensdozentinnen aus. Die Abschlussfeier fand am 11. September statt, einem Tag, der vielen als der Terror von 911 in Erinnerung ist. Er wurde jedoch als ein Tag der Wiedergeburt des Friedens in Erinnerung gerufen.

“Die Reaktion der Schüler war überwältigend, einige weinten vor Rührung, andere wollten aufstehen und ihre Entschlossenheit zu sich selbst, zum Leben und zum Frieden zum Ausdruck bringen”, so Viktoija Mousa. “Wir haben über Toleranz und Respekt diskutiert und uns darin geübt, auch wenn wir anders sind als andere.”

Anschließend unterzeichneten alle PLTE-Absolventinnen die “PLTE Lecturer Resolution” und Ejura Okpanachi aus Deutschland verlas die Resolution im Namen der Absolventinnen.

Mit dem ersten “International Women’s Peace Lecturer Network” als Sprungbrett wird die IWPG ein Netzwerk von Dozentinnen aus jedem Land bilden. Es wurde angekündigt, dass die IWPG fortlaufend Webinare für Dozentinnen abhalten und PLTE in der jeweiligen Landessprache durchführen wird, um Frauen auf der ganzen Welt für eine freiwilligere Teilnahme an der Frauenfriedenspädagogik zu gewinnen und zu schulen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Kommentar verfassen