Hauptsache Fortschritt? / 3sat-Themenwoche / Beginn mit Wissenschaftsshow "Die 20 größten Fortschritt-Flops" mit Gert Scobel

Mainz (ots) – ab Montag, 16. April 2012, 20.15 Uhr, 3sat

Erstausstrahlungen

Wo stünden wir heute ohne ABS und Airbag, ohne Computertomografie und Herzschrittmacher, ohne Mobiltelefon und Internet? Viele technische Errungenschaften waren zweifelsohne ein Fortschritt – aber wie oft hat sich die Gesellschaft von wissenschaftlichen Entwicklungen wahre Wunder versprochen und stattdessen ein blaues Wunder erlebt? Andere Entwicklungen sind nicht per se schlecht, sondern haben nur große Anlaufschwierigkeiten oder müssen ihren Nutzen erst noch beweisen.

„Natürlich haben unsere Wissenschaftler und Ingenieure auch unglaublich viel Gutes erreicht“, sagt 3sat-Moderator Gert Scobel angesichts der 20 größten Fortschritt-Flops, die er in 3sat am 16. April präsentiert, und fügt hinzu: „Wir haben ja in der Zukunft die Chance, gelegentlich auch Fortschritt mit Verstand zu betreiben. Wie beim Medikament ist das Problem die Nebenwirkung“: „Hauptsache Fortschritt?“ heißt eine Themenwoche (Montag, 16., bis Freitag, 20. April), in der 3sat in zehn Dokumentationen, Filmen, Magazinsendungen wie „nano spezial“ und „makro“ sowie einer „scobel“-Ausgabe Fortschritt und vor allem Nebenwirkungen und – Flops behandelt: Die Woche beginnt am Montag, 16. April, um 20.15 Uhr, mit der Wissenschaftsshow „Die 20 größten Fortschritt-Flops“. 3sat-Moderator Gert Scobel präsentiert unterhaltsam und wissenswert 20 Erfindungen, die in den Augen der 3sat-Zuschauer Fortschritt-Flops waren und die sie in eine Rangfolge gewählt haben. Asbest, Atomkraft, Biosprit, Sommerzeit? Welcher ist der größte Flop der jüngeren Geschichte? Verraten werden das Gert Scobel sowie seine Kommentatoren in der Wissenschaftsshow. Mit dabei sind unter anderen die Wissenschaftsjournalisten Dirk Steffens und Ingolf Baur, die Moderatorinnen Dunja Hayali und Katrin Bauerfeind, der Kabarettist Urban Priol und der Wissenschaftshistoriker Professor Ernst Peter Fischer (Kommentatoren und Flops siehe www.3sat.de/topsflops).

Als nächsten Beitrag von „Hauptsache Fortschritt?“ sendet 3sat am Dienstag, 17. April, um 18.30 Uhr „nano spezial: Physik vor dem Kollaps“. Die „spezial“-Ausgabe des 3sat-Wissenschaftsmagazins lenkt die Frage auf den wissenschaftlichen Fortschritt. Moderator Ingolf Baur ist unterwegs um herauszufinden, warum längst beantwortet geglaubte Fragen der Physik wieder offen sind und warum die Welt im Großen und im Kleinen nun doch nicht so ist, wie man sie gerne hätte.

Einen einzelnen Aspekt greift die Dokumentation „Ausgebrannt – vom Ende der Glühbirne“ am Donnerstag, 19. April, 20.15 Uhr, auf. Sind Energiesparlampen wirklich ein Fortschritt gegenüber der Glühbirne? Im Rahmen von „Wissenschaft am Donnerstag“ geht Gert Scobel direkt im Anschluss grundsätzlich der Frage nach dem Fortschritt am Fortschritt nach. In „scobel – Fortschritt! Immer gut?“ prüft der 3sat-Moderator um 21.00 Uhr zusammen mit seinen drei Gästen den Begriff und fragt, ob es sinnvoll ist, immer auf Fortschritt zu setzen.

Auch das Wirtschaftsmagazin „makro“ mit Eva Schmidt betrachtet den Fortschrittsgedanken grundsätzlich: Jahrzehntelang galten Fortschritt und Wachstum als siamesische Zwillinge. Doch immer mehr Unternehmen sähen Erfolg nicht ausschließlich in Kennzahlen für Wachstum. Welche anderen Herangehensweisen es gibt, macht „makro“ mit dem Thema „Fortschritt durch Rücksicht“ am Freitag, 20. April, 21.00 Uhr, deutlich.

Hinweis für Journalisten: Weitere Informationen zu den einzelnen Sendungen in der Themenwoche „Hauptsache Fortschritt?“ erhalten Sie im 3sat-Pressetreff (www.pressetreff.3sat.de). Dort können akkreditierte Journalisten Video-Streams der vorliegenden Presse-DVDs anschauen.

Pressekontakt:

Presse und Öffentlichkeitsarbeit 3sat
Pepe Bernhard 
Telefon: +49 (0) 6131 - 701 6261
E-Mail: bernhard.p@3sat.de 

Kommentar verfassen