Mrz 07 2012

Fukushima

Erfurt (ots) – Am ersten Jahrestag des verheerenden Erdbebens, das in Japan eine atomare Katastrophe auslöste, widmen sich KiKA und ZDF tivi einen Abend lang dem Unglück. Die ZDF tivi-Sendungen „logo!“ und „pur+“ berichten ausführlich über Japan und geben Einblicke in Emotionen und Fakten, die nicht nur die Menschen vor Ort seither bewegen – am 11. März 2012 ab 19:25 Uhr bei KiKA.

Am 11. März 2011 bebte in Japan die Erde. Der nachfolgende Tsunami traf die Küstenregion mit voller Wucht, zerstörte zahlreiche Küstenorte und kostete zehntausenden Menschen das Leben. Doch damit nicht genug – die Naturkatastrophe führte zum schlimmsten Atomunglück seit dem Super-GAU von Tschernobyl im Jahr 1986. 80.000 Menschen mussten die verstrahlten Gebiete verlassen und können bis heute nicht in ihre Heimat zurückkehren. Ein Sonderprogramm klärt über die Folgen der Katastrophe auf und bildet die aktuelle Situation ab:

19:25 Uhr – Das ZDF tivi-Entdeckermagazin „pur+“ zum Thema „Fukushima – ein Jahr danach“ erklärt, warum radioaktive Strahlung so gefährlich ist. „pur+“-Moderator und Stuntman des Wissens Eric Mayer macht zusammen mit einem Strahlenexperten vom Institut für Technik (KIT) in Karlsruhe den Test: Warum wirken gerade Plutonium-Teilchen extrem zerstörerisch auf unseren Körper? Kann man sich wirksam dagegen schützen? Und wie lange dauert die Gefahr an? In Japan hat „pur+“ die Familie Nishikata getroffen. Sie lebte zwar außerhalb der Sperrzone, misstraute aber den Angaben der Behörden und hat ihre Heimat aus Angst vor der Strahlung verlassen. Auch dem Thema Atommüll geht Eric Mayer auf den Grund und zeigt, dass es immer noch keine Antwort auf die Frage gibt: Wohin mit dem strahlenden Müll, der noch viele tausend Jahre gefährlich ist?

19:50 Uhr – Wie es in Japan ein Jahr nach der Katastrophe aussieht und wie es den Menschen – besonders den Kindern – dort heute geht, zeigen die Kindernachrichten „logo! Die Welt und ich.“ in einem „logo! extra: Japan – ein Jahr danach“. Auf einer Reportagereise treffen „logo!“-Reporterin Jule Gölsdorf und „logo!“-Videojournalist Hanno Hummel Kinder, die ihr Zuhause verlassen mussten, möglicherweise für immer. Sie berichten aus dem Küstenort Fudai, der durch eine spezielle Tsunami-Mauer gerettet wurde und begleiten Kinder ins Erdbebenforschungszentrum, wo sie lernen, sich bei einem Erdbeben richtig zu verhalten. Außerdem treffen sie einen ehemaligen Mitarbeiter des AKW Fukushima mit seiner Tochter Sakura. Für die Hintergrundinformation sorgt ein Erklärstück, das anschaulich darstellt, welche Gefahr von Radioaktivität ausgeht und was bei einer Kernschmelze genau passiert.

Das Sonderprogramm „Fukushima – Ein Jahr danach“ (2012) von ZDF tivi besteht aus den Sendungen „pur+“ (Redaktion: Tim Engelmann) und „logo! Die Welt und ich.“ (Redaktion: Markus Mörchen).

Pressekontakt:

Der Kinderkanal von ARD und ZDF
Marketing  Kommunikation
Telefon: 0361/218-1827
Fax: 0361/218-1831
Email: kika-presse@kika.de
www.kika-presse.de 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.pflumm.de/fukushima/

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: