Fünf gute Gründe, diesen Sommer nach Korfu zu reisen

Die grünste und landschaftlich reizvollste Insel Griechenlands empfängt ab Mitte Mai wieder Gäste und bringt mit dem im Frühsommer eröffnenden Angsana Corfu Resort & Spa das Hotelangebot Korfus auf ein neues Level

Fünf gute Gründe, diesen Sommer nach Korfu zu reisen

(Bildquelle: @ Angsana Corfu)

Korfu/ München, 27. April 2021. Griechenland und seine Inseln öffnen ab 15. Mai wieder für Touristen. Ein Ziel, das man unbedingt auf seiner Bucket List haben sollte, ist Korfu. Das grüne Paradies im Ionischen Meer lockt mit einer Diversität wie kaum eine andere Destination. Malerische Landschaften und wilde Natur, beeindruckende Kulturschätze, eine Küche die ihresgleichen sucht und eine Hotel-Neueröffnung, die Korfu umso mehr zum attraktiven Ziel für anspruchsvolle Reisende macht.

1. Wilde Natur und satte Farben – die grüne Perle Korfu

Die zweitgrößte Insel im Ionischen Meer gilt als landschaftlich besonders reizvoll. Ein mildes Klima und eine traumhaft schöne, üppige Vegetation zeichnen Korfu aus. Das satte Grün der mediterranen Wälder steht in markantem Kontrast zum azurblauem Meer. Im Frühling blüht die Insel mit ihren weitläufigen Blumenwiesen in ihrer ganzen Pracht und sorgt für eine Diversität wie sie selten anderswo zu finden. Allein 36 verschiedene Orchideenarten gedeihen hier dank des Mikroklimas. Die bis 1.000 m hohen Berge sind mit Pinienwäldern, Oliven- und Zypressenbäumen bedeckt. In den Ebenen finden sich fruchtbare Gärten und Plantagen und an den steil abfallenden Felsen der Küste entdeckt man zwischen zerklüfteten Felsen immer wieder kleine, versteckte Sandbuchten.

2. Outdoor-Paradies im Ionischen Meer – 365 Tage aktiv

Korfu gilt nicht ohne Grund als Paradies für Aktivurlauber. Zahlreiche Hiking Trails und Radrouten führen über die Insel und laden zum Erkunden ein. Egal ob begleitete Wanderungen, Mountainbike-Touren, Wassersport wie Schnorcheln, Segeln, Windsurfen oder SUP bis hin zu Yoga und Reitausflügen – Korfu ist ein Allroundziel für Aktivurlaub jeden Geschmacks. Ein unvergessliches Abenteuer, bei dem sich die Schönheit Korfus vom Wasser aus bestaunen lässt, sind Seekajaktouren entlang der malerischen Küste.

3. Korfu kulinarisch – von Kumquats bis Pastitsada

Korfus Küche ist von den unterschiedlichen kulturellen Einflüssen seiner belebten Geschichte geprägt, unter anderem von der über 400 Jahren andauernden venezianischen Besetzung, welche auch die heute großflächig angebauten Olivenbäume (insgesamt um die 4 Millionen) hervorbrachte. Zu den typisch korfiotischen Gerichten zählen Pastitsada, ein Ragout mit jungem Hahn oder Kalb, Tomaten, Zimt und Gewürzen, das meist mit dicken Nudeln und traditionell zu großen Festen serviert wird oder Bianco, ein Fischgericht aus Seehecht, gekocht mit Wein, Olivenöl, Zitrone und Knoblauch. Eigentlich aus Japan stammend und 1900 von einem britischen Botaniker auf die Insel gebracht, sind die knallorangenen Kumquats Eycatcher und süßsaurer Gaumenschmaus zugleich. Seit den 1920er Jahren überall auf der Insel angebaut, werden die aromatischen Zitrusfrüchte zu köstlichen Marmeladen, kandierten Früchten und Likören verarbeitet.

4. Kaiserin Sisis Lieblingsziel – Korfus bewegte Kulturgeschichte

Der imposante Achilleion-Palast, den einst Kaiserin Sisi von Österreich auf ihrer Lieblingsinsel erbauen ließ, ist nur eines der zahlreichen Must Sees auf Korfu. Von Sisis weißem Marmorpalast mit seinen mediterranen Gartenanlagen und Wäldern hat man einen atemberaubenden Blick auf das Meer. Die Hauptstadt von Korfu, Kerkyra oder Korfu-Stadt, wurde von der UNESCO 2007 zum Weltkulturerbe erklärt. Die gut erhaltene Altstadt mit ihren belebten Gassen, urigen Tavernen, individuellen Cafes und Boutiquen, Kirchen und Burgen, lädt zum Bummeln und Entdecken ein. Das reiche kulturelle Erbe Korfus zeigt sich auch in den beeindruckenden Klosteranlagen Pondikonisi und Paleokastritsa, im verlassenen antiken Städtchen Perithia oder der historischen Hafenstadt Kassiopi.

5. Hotspot über der Bucht von Benitses – das neue Angsana Corfu Resort & Spa

Das im Frühsommer 2021 eröffnende Angsana Corfu Resort & Spa liegt nur 11 km südlich von Korfu-Stadt auf einer idyllischen Hügelkuppe mit Blick auf das türkisfarbene Wasser der Bucht von Benitses und gilt mit seinem Mix aus griechischer und asiatischer Gastfreundschaft als spannendste Neueröffnung der Insel. Neben dem Haupthaus mit seinen modernen Zimmern & Suiten unterschiedlicher Kategorien bieten die 37 luxuriösen Pool Villen, verteilt auf die umliegenden Hügel, ausreichend Platz, Privatsphäre und höchsten Komfort. Umgeben von mediterranen Gärten und Olivenhainen gibt die gesamte Anlage rund um den zentralen Infinity-Pool – dem imposantesten der Insel – die uneingeschränkte Sicht auf die Weiten des Ionischen Meeres, den hoteleigenen Privatstrand und die bergige Landschaft Korfus frei. Vier Restaurants – von typisch korfiotisch, über Sushi bis asiatische Fusion-Küche, darunter das Fine Dining Restaurant Botrini”s kuratiert von dem in Korfu geborenen und aufgewachsenen Michelin-Sterne-Koch Ettore Botrini – lassen kulinarisch keine Wünsche offen. Ein weiteres Highlight des Resorts ist das preisgekrönte Angsana Spa mit elf Behandlungsräumen, das einen sagenhaften Blick auf die Bucht und Tiefenentspannung für Körper und Geist mit einer Mischung aus authentischen asiatischen Ritualen und mediterranen Kräutern verspricht.

Weitere Informationen unter: https://www.angsana.com/en/greece/corfu

KPRN network GmbH ist eine der führenden Full-Service-Agenturen für die Tourismusindustrie in Deutschland mit Sitz in Frankfurt, Berlin und München. 1994 von Hanna Kleber gegründet, bietet KPRN seinen Kunden individuelle Kommunikationslösungen zur erfolgreichen Umsetzung ihrer B2B und B2C Marketingziele im deutschsprachigen Markt. KPRN network GmbH ist zudem Gründungsmitglied der Hotel Performance Group (hpg) und Partner des internationalen Zusammenschlusses Travel Lifestyle Network (TLN).

Kontakt
KPRN network GmbH
Anna Koppe
Bauerstraße 34
80796 München
08928702300
koppe.anna@kprn.de
http://www.kprn.de



Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Kommentar verfassen