Flexibilität in der Standard Software gewinnt

Logo Compex Commerce

Häufige Veränderungen der Marktbedingungen stellen wachsende Anforderungen an die Anpassungsfähigkeit von ERP-Systemen. Nur wer seine Geschäftsprozesse “up-to-date” hält, kann mit der Geschwindigkeit des Wandels mithalten und den Wettlauf gegen die Mitbewerber gewinnen. Der Grad der Fähigkeit zum permanenten Wandel wird zur Messlatte, wenn es darum geht, den Vorsprung zu wahren.
Dass Geschäftsprozesse einst “in Stein gemeißelt” waren, lag wohl an dem Wunsch, einmal geschaffene durchgängige Prozesse sowie deren Kontrollierbarkeit zu erhalten. Dieses Denken ist schon lange nicht mehr tragbar. Ein ERP-System muss die Modellierung vorhandener Geschäftsprozesse unterstützen und die Implementierung neuer Prozesse so einfach wie möglich gestalten.
Um die fachlichen und technischen Anforderungen zu berücksichtigen wird bei der Veränderung von Geschäftsprozessen im Allgemeinen auf theoretische Modelle wie z. B. die grafische Prozessmodellierungsnotation BPMN zurückgegriffen. Es folgt die Umsetzung im System, die es dann zu prüfen gilt. Ist der Prozess durchgängig? Was kann optimiert werden? Gibt es Fehler im Modell? Rückmeldungen fließen dann wieder in das theoretische Modell ein, werden im System geändert und anschließend geprüft etc. Ein Kreislauf, der in der Praxis noch langsamer umsetzbar ist als es sich theoretisch schon anhört.
Die Lösung für die effektive Modellierung von Geschäftsprozessen liegt eigentlich auf der Hand und ist ebenso einfach wie genial: Die grafische Prozessmodellierung, die technische Umsetzung und das automatisierte Testen von durchgängigen Prozessen müssen innerhalb eines ERP-Systems vereinigt sein.
Die Standard Software Compex Commerce des Heidelberger Softwareanbieters Compex Systemhaus GmbH bietet mit dem einzigartigen 2BEE-Konzept und dem automatisierten Testmanagement diese Funktionalitäten. Darüber hinaus sorgt die Software automatisch für eine aktuelle Dokumentation.

Das 2BEE-Konzept – Prozessmodellierung einfach gemacht
2BEE steht für “Best Enterprise Engineering” (BEE-Methode) und “Business Engineering Environment” (BEE-Softwaretool). Die BEE-Methode sorgt für eine über alle Unternehmensebenen durchgängige Vorgehensweise zur Implementierung und Anpassung von Geschäftsprozessen. Das BEE-Tool ist ein in das ERP-System integriertes grafisches Prozessmodellierungstool und sorgt für die Umsetzung der Ergebnisse der BEE-Methode in die Anwendung.
“Mit Hilfe des 2BEE-Konzepts schaffen wir die nötige Transparenz für alle Beteiligten – egal, ob nur ein Geschäftsprozess angepasst oder das ganze ERP-System Compex Commerce implementiert wird”, berichtet Patricius Krause, Bereichsleiter Vertrieb.

Model Driven Testing – automatisiertes Testmanagement
Die Ergebnisse der Prozessmodellierung mit dem 2BEE-Konzept können unmittelbar nach der Modellierung direkt in der Anwendung getestet werden.
“Compex Commerce stellt mit dem automatischen Testmanagement in den Use Cases eine Vielzahl vordefinierter Testszenarien bereit, die automatisch Teilprozesse in kürzester Zeit auf ihre Funktionalität überprüfen. Das spart viel Zeit und reduziert die Kosten”, erklärt Jörg Kiss, Bereichsleiter Produkt- und Prozessmanagement.
Die einzelnen Testszenarien können ebenso aneinander gereiht eingesetzt werden, was den Umfang des zu prüfenden Teilprozesses erweitert.

Model Driven Documentation (MDD) – Modell und Dokumentation sind eins
Einen weiteren Vorteil stellt die automatisierte Dokumentation in Compex Commerce dar. Sind einmal die “Bausteine” der Software beschrieben, werden diese in der Dokumentation zur Software immer an der korrekten Stelle eingebaut. Eine Überarbeitung der Dokumentation nach Änderung der Geschäftsprozesse wird somit auf ein Minimum beschränkt.
“Die Dokumentation von Compex Commerce beschreibt detailliert jeden Teilprozess – und das analog zur Reihenfolge der Modellierung. Ohne das integrierte Dokumentationsmanagement MDD müsste jede Prozessmodellierung komplett manuell nachdokumentiert werden”, erläutert Andreas Zimmermann, Teamleiter Kommunikation.

Dieser Dreiklang an Funktionalitäten sorgt dafür, auch bei Veränderungen marktkonform zu agieren und verschafft den Nutzern von Compex Commerce den entscheidenden Vorsprung.

Compex Commerce: genial einfach – einfach genial.

Weitere Informationen unter www.compex-commerce.com
Über Compex Systemhaus GmbH

Das 1990 gegründete Heidelberger Unternehmen Compex Systemhaus GmbH hat sich mit einer Standard Software für den Groß- und Einzelhandel erfolgreich am Markt etabliert. Unter der Leitung des Firmengründers und geschäftsführenden Gesellschafters Christophe Loetz konnte das Unternehmen in den vergangenen Jahren seine Position in Deutschland und verschiedenen europäischen Ländern weiter ausbauen. Es pflegt strategische Partnerschaften mit IBM, Hewlett-Packard und Oracle. Die Compex Teams setzen sich zusammen aus hochqualifizierten Experten mit mehrjähriger praktischer Erfahrung: Handels-, Logistik- und Projektspezialisten sowie Softwareentwickler. Diesen Erfolgskurs verdankt Compex seiner innovativen Software. Eigens entwickelte prozessorientierte Werkzeuge modellieren die Geschäftsprozesse zur Steuerung aller Warenwirtschafts-, Logistikabläufe und des Rechnungswesens mit Ausprägungen im Standard Referenzmodell für den Groß- und Einzelhandel sowie e-Commerce zum Beispiel für folgende Branchen: Lebensmittelhandel (Food/Non-Food), Elektro- und Unterhaltungselektronik, Discount, Baumärkte, Drogeriemärkte, technischer Handel, Sanitär, Baustoff und Baubeschlag.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.compex-commerce.com

Compex Systemhaus GmbH
Claudia Bataran
Hebelstr. 22
69115 Heidelberg
clbataran@compex-commerce.com
0622153810
http://www.compex-commerce.com

Kommentar verfassen