Esther Schweins: "Schönheits-OPs schließe ich nicht aus"


Berlin (ots) – Schauspielerin Esther Schweins (41) kann sich vorstellen, sich für die Schönheit unter das Messer zu legen. Im Interview mit dem Magazin „in“ (Ausgabe 15/12, ab morgen im Handel) verrät sie: „Wenn ich irgendwann in den Spiegel schaue und mich nicht mehr zu Hause fühle, dann wird renoviert.“ In jungen Jahren war die Schöne unzufrieden mit ihrem Aussehen: „Ich empfand mich als eines dieser Mädchen, die zu dünn waren und Storchenbeine hatten. Die Arme waren zu lang, ich fühlte mich hässlich und hätte heulen können.“ Heute führt die Schauspielerin ein Leben wie ein Wanderzirkus. Auf einen festen Wohnsitz für sich und ihre Familie kann sie sich noch nicht festlegen: „Ich reise wegen meines Berufs so viel, dass ich mir eher wie ein Wanderzirkus vorkomme, als dass ich irgendwo ein festes Zuhause hätte.“ Sie erklärt: „Meine Kinder wissen zwar, dass der Familienmittelpunkt in Berlin und auf Mallorca ist, das ist bei ihnen ganz fest verankert. Sie sind aber auch auf der ganzen Welt heimisch. Ich bin eine Nomadin.“

Pressekontakt:

Andrea Wagner
Referentin Kommunikation/PR IN
Gruner + Jahr AG  Co KG
Tel.: 040/3703-2980
E-Mail: wagner.andrea@guj.de 

Kommentar verfassen