EM-Halbfinale mit neuem Public Viewing-Rekord: Rund sieben Millionen sehen Spiel Deutschland-Italien

Köln (ots) –

Die Halbfinalbegegnung zwischen Deutschland und Italien hat einen 
neuen Rekord beim Public Viewing während dieser Europameisterschaft 
gebracht: Rund sieben Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer 
verfolgten das im Ersten übertragene Spiel etwa in einer Kneipe oder 
auf einem öffentlichen Platz. Das hat das Meinungsforschungsinstitut 
Infratest dimap im Auftrag der ARD in einer repräsentativen Befragung
ermittelt. 

Bundesweit wurden am Freitag und Samstag nach dem Spiel 1000 Menschen
telefonisch gefragt, wo sie das Halbfinale geschaut haben, egal ob 
ganz oder teilweise. Zehn Prozent aller Befragten gaben das Public 
Viewing zur Antwort. 

Besucher von Public Viewings werden in der Fernsehquote nicht 
erfasst. Diese lag bei 27,98 Millionen Zuschauern, auch dies der 
Bestwert bei diesem Turnier. 

Befragungsdaten
- Grundgesamtheit: deutschsprachige Bevölkerung bundesweit ab 14 
Jahren
- Fallzahl: 1.000 Befragte
- Erhebungszeitraum: 29. / 30. Juni 2012
- Erhebungsverfahren: Computergestützte Telefoninterviews (CATI)
- Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl / Randomstichprobe
- Fehlertoleranz: 1,9 Prozentpunkte bei einem Anteilswert von zehn 
Prozent

Fotos finden Sie unter www.ARD-foto.de
Weitere Informationen zur EM erhalten Sie unter www.presse.WDR.de 

Pressekontakt:

Kristina Bausch, WDR Presse und Information
Tel. +49 (0) 221 220 7121
Kristina.Bausch@WDR.de 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .