DIVA für zwei ZDF-Produktionen / Deutscher Entertainment-Preis in München vergeben

Mainz (ots) – Das ZDF war mit zwei Produktionen beim Deutschen Entertainment-Preis DIVA, der am Dienstag, 26. Juni 2012, in München verliehen wurde, erfolgreich: Der ZDF-Zweiteiler “Schicksalsjahre” erhielt den Publikumspreis in der Kategorie “Erfolgreichster TV-Movie”. Neben der Hauptdarstellerin Maria Furtwängler erhielten Produzent Nico Hofmann (TeamWorx) sowie die Leiterin der ZDF-Hauptredaktion Unterhaltung Wort, Heike Hempel, die Auszeichnung. “Schicksalsjahre” entstand nach dem viel beachteten Buch “Vom Glück nur ein Schatten” von Uwe-Karsten Heye. Der Zweiteiler, den das ZDF am 13. und 14. Februar 2011 zeigte, war mit 8,38 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 22,8 Prozent der in diesem Jahr am besten eingeschaltete Film im deutschen Fernsehen.

Der Jurypreis “Bester Film” ging an den Thriller “Das unsichtbare Mädchen”. Preisträger sind neben den Darstellern Silke Bodenbender, Ulrich Noethen, Roland Zehrfeld und Elmar Wepper die Produzenten Dagmar Rosenbauer (CineCentrum Berlin GmbH), Gloria Burkert und Andreas Barreiss (BurkertBareiss Development) sowie Regisseur Dominik Graf. Der mit Unterstützung von ARTE als ZDF-Auftragsproduktion hergestellte Film entstand nach dem Buch von Friedrich Ani und Ina Jung. Er wird voraussichtlich in diesem Herbst im ZDF ausgestrahlt.

Die DIVA steht unter der Schirmherrschaft des bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer und wurde in diesem Jahr zum 22. Mal verliehen. Der Publikumspreis zeichnet große, messbare Publikumserfolge aus. Der Jurypreis würdigt Film-, Fernseh- und Musikstars für herausragende künstlerische Leistungen. Zur Jury zählen Medienschaffende, Produzenten und Vertreter der Entertainmentbranche.

Fotos sind erhältlich über die ZDF-Pressestelle, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://bilderdienst.zdf.de/presse/diva

Pressekontakt:

ZDF-Pressestelle
Telefon: +49-6131-70-12121
Telefon: +49-6131-70-12120

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .