Digitalisierung von Kommunen – Leasing als alternative Finanzierung für den digitalen Wandel

Ob E-Government, Infrastuktur für E-Mobility, Cloud basierte Netzwerke, datensichere Server, Video-Konferenzsysteme oder Home-Office. Die Corona-Krise zeigt: Mit der richtigen Digitalisierungs-Strategie sind Kommunen gut gewappnet für die Zukunft.

Digitaler Wandel steht für einen fortlaufenden Prozess, der auch die öffentliche Verwaltung und die kommunalen Unternehmen betrifft. Insbesondere in Zeiten von Covid19 bekommen die Optimierung und der Ausbau von digitalen Abläufen, Strukturen und Ressourcen eine besondere Bedeutung. Kommunen sind aufgefordert, ihre strategische Herangehensweise in Zeiten des digitalen Wandels aktiv zu gestalten und zusammen mit den Unternehmen der Kommunalwirtschaft umzusetzen. Der Digitalisierungsindex 2020 des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie unterstreicht, dass sich mit der Erhöhung des Digitalisierungsgrades im Unternehmen/Kommunen neue Chancen eröffnen und diese gilt es zu nutzen.

Smarter Wandel – smart finanziert

“Viele Kommunen scheuen sich aktuell zu investieren. Denn die Liquiditätssicherung ist das Gebot der Stunde”, weiß Udo F. Mann, Geschäftsführer der FML Finanzierungs- und Mobilien GmbH & Co. KG. Mit Blick auf sinkende Steuereinnahmen nachvollziehbar, aber gerade jetzt gilt es genau hinzuschauen, welche Prozesse längst hätten digitalisiert werden können oder sogar müssen. Neben der Optimierung vom E-Government, um den Bürgern alle Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung zu gewährleisten, gilt es auch in die Hard-und Software innerhalb der Verwaltung zu investieren, damit die Arbeitsprozesse der Mitarbeiter verbessert werden. Allgemein gilt: Einmal investiert, sind digitale Prozesse schneller und kostengünstiger als analoge.

Abbau vom Investitionsstau – Leasing schont Liquidität

Leasing hat eine Vielzahl von Vorteilen: Ein wesentlicher Nutzen für den Leasingnehmer ist der Wegfall hoher Anschaffungskosten. Damit werden vorhandene Haushaltgelder geschont und stehen damit eventuell für andere, nicht leasingfähige Investitionen z.B. die Erhaltung von Gebäuden, Straßen oder Fortbildung von Mitarbeitern zur Verfügung. Des Weiteren wird die finanzielle Belastung auf monatliche Leasingraten reduziert, so dass sie sich über die gesamte Laufzeit verteilt. Dies erhöht die wirtschaftliche Flexibilität der Kommune und schafft eine größere Unabhängigkeit in Bezug auf andere Investitionsentscheidungen.

Übersicht der wesentlichen Vorteile von Leasing

Pool-Leasing: Investitionen in digitale Anwendungen im Paket finanzieren

“Wenn mehrere Lösungen benötigt werden, wie bspw. PCs, Server und Software, lohnt sich oftmals ein Pool-Leasing. Dabei wird die Vielzahl kleinerer Investitionen über einen festgelegten Zeitraum zusammengefasst und in einen Leasingvertrag eingebunden. Aufgrund des höheren Volumens verbessern sich dadurch die Leasingkonditionen”, so Mann.

Schwellenwert nicht vergessen!

Im Bereich des Kommunalleasing müssen Leasingverträge ausgeschrieben werden, allerdings nur sofern der Schwellenwert von EUR 214.000,00 überschritten wird. Der Auftragswert entspricht der geschätzten Gesamtvergütung. Diese ist allerdings gerade im Bereich des Leasings eindeutig ermittelbar, da es über die vereinbarte Grundmietzeit fixe Leasingraten bis zum Vertragsende gibt.

Vertrauen und Flexibilität: Sorgfalt bei der Wahl des richtigen Leasingpartners

Hersteller-Leasinggesellschaften bieten oft günstige Leasingkonditionen, jedoch sind sie meist unbeweglich, wenn es um Vertragsverlängerungen geht und eher an “Mono-Kulturen” aus ihrem eigenen Angebotsspektrum interessiert, was nicht immer die beste Lösung ist.

Banken-Leasinggesellschaften bieten zwar gute Zinskonditionen, dafür wird aber die Leasingverbindlichkeit dem Gesamtfinanzierungsrahmen zugeschlagen, so dass es hier zu Engpässen und Abhängigkeiten kommen kann.

Die größte Flexibilität bieten banken- und herstellerunabhängige Leasinggesellschaften: Sie beraten ihre Klientel umfassender und bieten eine Vielzahl von Leasing- und Verlängerungsoptionen.

Die FML Finanzierungs- und Mobilien Leasing GmbH & Co. KG aus Hamburg ist eine inhabergeführte Leasinggesellschaft, die mittelständische Unternehmer bei herstellerunabhängigen Investitionsfinanzierungen berät, um damit zum langfristigen wirtschaftlichen Erfolg ihrer Kunden beizutragen. Getreu dem Motto FML – “Flexibler mit Leasing” bietet das Unternehmen auf die individuellen Bedürfnisse der Kunden zugeschnittene, persönliche Beratung sowie langjährige Branchenkompetenz. Die FML finanziert Leasingobjekte in den Bereichen Maschinen, Landwirtschaft, Medizintechnik, IT- und Kommunikationstechnik, Hafen- und Schiffsausrüstung, Energie & Umwelttechnik, Raumlösungen (Inneneinrichtung sowie mobile Hallen und Lager) und Fahrzeuge (PKW, LKW, Oldtimer, E-Mobility). Das inhabergeführte Unternehmen mit Sitz in der Hamburger Speicherstadt wurde 1989 gegründet.

Firmenkontakt
FML – Finanzierungs- und Mobilien Leasing GmbH & Co. KG
Udo F. Mann
Holländischer Brook 2
20457 Hamburg
0049 / 40 / 767 969 -0
info@fml.de
http://www.fml.de

Pressekontakt
Bamboo Consulting
Melanie Lammers
Eppendorfer Weg 95
20259 Hamburg
0049 / 40 / 3346108-0
info@bambooconsulting.de
http://www.bambooconsulting.de



Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Kommentar verfassen