DIG bietet internationales EDI-Netzwerk durch Interconnect-Anbindung

Um den elektronischen Datenaustausch – Electronic Data Interchange, EDI – effektiv zu nutzen, müssen sämtliche Kunden und Partner problemlos und barrierefrei erreichbar sein. Jeder EDI-Provider verlangt spezielle Formate und Kommunikationswege, in denen er seine Nachrichten erhält, weiterverarbeitet und an den Empfänger weiterleitet. Damit eine optimale Übertragung gewährleistet ist und sich der Einsatz von EDI im Unternehmen wirklich lohnt, sind bei der Wahl des entsprechenden Dienstleisters wichtige Faktoren zu beachten.

Die DIG AG (https://www.dig.at) bietet mit eRelation-EDI derzeit fast 40 Übertragungsformate und arbeitet aktuell mit 24 EDI-Providern zusammen, um eine optimale Übertragung zu garantieren. Damit die Provider und somit die verschiedenen Unternehmen miteinander kommunizieren können, werden sogenannte Interoperabilitätsvereinbarungen (Roamingverträge) geschlossen, in denen die Kommunikation, Formate sowie Belegarten geregelt sind. Somit wird sichergestellt, dass jeder Empfänger/Sender mit nur einem Provider agieren muss, um sämtliche Kunden und weitere Partner zu erreichen. Unternehmen benötigen somit nur eine Schnittstelle, um auf ein weltweites Netzwerk zugreifen zu können. DIG übernimmt als EDI-Dienstleister die Koordination der Verbindungen und übermittelt sämtliche Belegarten.

Ein weiterer Vorteil von eRelation-EDI ist die Planungssicherheit und Optimierung der Kosten. Jeder Interconnect-Partner zahlt die an ihn angebundenen Provider direkt, es erfolgt keine Weiterverrechnung der Transaktionskosten von anderen Providern. Somit gilt stets der gleiche Tarif, unabhängig, ob die Dokumente direkt oder über einen Partnerprovider versendet werden. Dank der vielfältigen Übertragungsformate, die DIG unterstützt, sind nahezu alle international üblichen Formate bereits verfügbar und das Netzwerk kann stetig um neue Partner erweitert werden.

eRelation-EDI wird derzeit von vielen zufriedenen DIG-Kunden aus den verschiedensten Branchen wie Industrie, Versicherungs- und Finanzwesen, Gesundheitswesen, Handel, Automotiv, Energie und Logistik genutzt. Eine ständige Weiterentwicklung und Anpassung an individuelle Kundenwünsche und -bedürfnisse garantiert eine zuverlässige und hochmoderne EDI-Lösung.

DIG hat sich seit ihrer Gründung im Jahr 2001 als kompetenter Dienstleister für Business-Process-Outsourcing (BPO) etabliert. Schwerpunkt bilden die Geschäftsfelder elektronische Beschaffung eRelation-PROCUREMENT, elektronische Rechnungsverarbeitung eRelation-BILLING inbound/outbound sowie elektronische Datenübertragung via EDI mit eRelation-EDI und eRelation-VMI für den lieferantengesteuerten Bestand. Die Abwicklung der elektronischen Prozesse wird über das hauseigene Clearing-Center der DIG durchgeführt. DIG bietet mit der Business-Process-Plattform eRelation die perfekte und ganzheitliche Lösung für das Optimieren von Geschäftsprozessen. Mit eRelation kann der gesamte Purchase-to-Pay-Prozess abgebildet werden.

Im Geschäftsjahr 2011 erzielte DIG einen Jahresumsatz von 2,6 Millionen Euro, die Exportquote lag bei 30 Prozent und die Eigenkapitalquote liegt bei 60 Prozent. Insgesamt beschäftigt DIG 30 Mitarbeiter. Im Rahmen der Expansionsstrategie öffnete das Unternehmen im Jahr 2011 eine weitere europäische Niederlassung und ist nun neben Österreich und Deutschland auch in Liechtenstein vertreten. Zu den mehr als 340 Kunden gehören unter anderen UNIQA Versicherungen, VERBUND AG, Fujitsu Technologies Solutions, Banner Batterien, Raiffeisen Banken Gruppe, Volksbanken AG, Infineon Technologies, CA, s.Oliver, Magna International, Gebrüder Weiss, voestalpine Stahl, AVL List GmbH.

Kontakt:
DIG AG
Katy Krebs
Groß-Berliner Damm 73b
12487 Berlin
+49 30 311 69 89 110
kk@erelation.de
https://www.erelation.de

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .