„Der wahre Wert des Lokalen“ am 2.10. in Frankfurt am Main

Den Wandel gestalten: was Besucher*innen tun können

"Der wahre Wert des Lokalen" am 2.10. in Frankfurt am Main

Walking Act Trio Olbrich Roth Kessler spielen mit Saxophon, Kontrabass und Guitarre am Vormittag (Bildquelle: Olbrich)

Diesen Sonntag, den 2. Oktober, veranstaltet Transition Town Frankfurt e.V. zusammen mit 30 Ausstellern an der Konstablerwache in Frankfurt am Main „Der wahre Wert des Lokalen“. Von zehn bis 18 Uhr können Besucher vielfältige lokale Kulturangebote erleben: Kulinarisches aus der Region ebenso wie Musikalisches, Informationen und viel Praktisches darüber, wie nachhaltiges Leben gestaltet werden kann. Besucher*innen können direkt zum Wandel beitragen, wenn sie am 2.10. beispielsweise ihr eigenes Mehrweggeschirr mitbringen und nutzen oder sich über Energiesparmaßnahmen erkundigen. Der gesamte Tag auf der Konstablerwache soll „Mehrweg“ und in regionalen Kreisläufen funktionieren. Gefördert wird die Umsetzung durch die Stadt Frankfurt am Main, Hauptamt und Stadtmarketing, City- und Stadtteilmarketing, das Kulturamt (Dezernat Kultur und Wissenschaft)und mit Beteiligung des Umweltforum Rhein Main e.V.
Für einige Frankfurter Haushalte sicher interessant ist der Fahrradcheck vom ADFC Frankfurt oder die Lastenrad- und Fußgängerinformationen vom VCD. Auch die ehrenamtliche Reparaturhilfe (von 11-16 Uhr) oder das Angebot, Elektro-Altgeräte bei der GWR (Gesellschaft für Wiederverwertung und Recycling) abgeben zu können sollen Besucher einladen, vorbeizuschauen; auch, um Gespräche mit Ausstellern über eine Energiewende, Klimaschutz, Mobilität oder die Frage nach regionaler Ernährung und Produktion zu führen. „Über Wege nachhaltiger Entwicklung reden und entsprechend handeln zu können: Das ist ein wichtiges Ziel von Transition Town Frankfurt e.V. Vor Ort selbst etwas zu tun, gemeinsam mit anderen“, erklärt Matthias Emde, Mitgründer des Vereins.
So wird es veganes Eis von Mimonchy ebenso geben wie Bio-Döner von Josefs Bio. Das vom Wetter und den Klimaveränderungen stark betroffene Öko-Weingut Metzler aus Bommersheim bei Mainz, bekannt vom Erzeugermarkt, wird ebenfalls vor Ort sein.
Auf der Bühne gibt es Programm ab 12 Uhr. Nach einer Begrüßung durch Veranstalter und Unterstützer wird der Moderator Tim Lauth alle Angebote vor Ort aufzählen. Von 13 bis 14 Uhr sprechen Harald Weinand vom Umweltforum Rhein Main e.V., Tim Möller von der Regionalgeldwährung Maingold sowie Diane Gerheim-Wagner von Gaumenfreuden auf dem Podium über den wahren Wert des Lokalen und Lösungen in Krisenzeiten.

Das Bühnenprogramm
12.00 Uhr Begrüßung Stadt Frankfurt, Transition Town Frankfurt e.V., Moderation Tim Lauth.
12.15 Uhr Vorstellung der Angebote auf dem Platz
13.00 Uhr Podiumsgespräch über den „Wert des Lokalen in aktuellen Krisenzeiten“
13.45 Uhr Fragen aus dem Publikum
14.00 Uhr „Ingo-Knito-Comedy“ – 3 Hände, 2 Mäuse, viele Überraschungen
14.30 Uhr „The King Baumgardt Duo“, Rock & Blues
16.30 Uhr „Evas Apfel“ Band
17.30 Uhr Eintracht Grußworte (angefragt)
17.40 alle Teilnehmer auf die Bühne
18.00 Uhr Ende

Medienpartner ist Radio Antenne Frankfurt.

Eine Liste der teilnehmenden Akteure, direkten, telefonischen Kontakt zu den Anbietern und Bilder im Druckformat senden wir auf Anfrage zu.

Mit freundlichen Grüßen, Feyza Morgül (Opera Civil)

Eine weltweite Bewegung für den nachhaltigen Wandel vor Ort

Kontakt
Transition Town Frankfurt e.V.
Feyza Morgül
Im Uhrig 28
60433 Frankfurt am Main
01636945333
feyza@transition-town-frankfurt.de
http://www.frankfurt-im-wandel.de

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .