"Der gefährlichste Film meines Lebens" Reportage von Ashwin Raman über die Piraterie vor Somalias Küsten am 27. August 2012, 22.45 Uhr im Ersten (BILD)

Mainz (ots) – “Ich erinnere mich an Zeiten, als das Meer noch voller Fische war”, erzählt ein somalischer Fischer. “Aber jetzt haben die großen Trawler ausländischer Fangflotten hier alles leergemacht.” Ein Boss der Piraten nahe der somalischen Stadt Hobyo ergänzt: “Wir müssen hier irgendwie überleben. Ich habe eine Verantwortung gegenüber meinen Fischern. Sie haben ja alles verloren: ihre Boote, ihre Netze. Und die Welt schaut zu. So kann es doch nicht weitergehen.”

Sind die Entführungen am Horn von Afrika tatsächlich Notwehrakte somalischer Fischer? Eine der Fragen, denen am kommenden Montag, 27. August, die Reportage “Im Land der Piraten – Terror vor Somalias Küsten” im Ersten nachgeht. Der vielfach ausgezeichnete ARD-Autor Ashwin Raman unternimmt in diesem Film eine Expedition zu den Drahtziehern zahlreicher Schiffsentführungen ins somalische Hinterland – und geht den Ursachen der Piraterie nach, die die internationale Schifffahrt massiv bedroht. Er begleitet auch die deutsche Fregatte Lübeck, die im Rahmen des Atalanta-Einsatzes vor der somalischen Küste patrouilliert. Zur Piraterie als ein Akt der Notwehr sagt Kapitän Martin Ruchay kritisch: “Das ist längst ein Business-Modell, das ist organisierte Kriminalität und die wirft […] eine Menge Menge Geld ab.”

Raman zeigt in seinem Film auch Besatzungen entführter Schiffe, die sich seit Monaten oder gar Jahren in Geiselhaft befinden. Ihre Reedereien können oder wollen die geforderte Summe nicht zahlen. “Wir beten zu Gott, dass er uns hier herausholt. Nur er kann uns noch helfen. Aber bisher vergeblich”, sagt ein Seemann aus dem Jemen.

Es sei der gefährlichste Film seines Lebens, konstatiert Autor Ashwin Raman, der in diesem Jahr mit dem Robert-Geisendörfer-Preis für sein Lebenswerk als Kriegs- und Krisenreporter geehrt wird. Am Ende seiner Drehreise in Somalia geriet er selbst ins Visier der Geiselnehmer und entging nur knapp seiner eigenen Entführung. Ein mitgereister Kollege Ashwin Ramans ist seither verschleppt.

Das Erste strahlt die Reportage “Im Land der Piraten – Terror vor Somalias Küsten” am 27. August 2012, von 22.45 bis 23.30 Uhr aus.

Akkreditierte Journalisten können sich den Film vorab im Vorführraum des SWR-Presseportals unter SWR.de/presse ansehen. Fotos zum Herunterladen finden Sie unter ARD-Foto.de.

Pressekontakt: Heike Rossel, Tel. 06131/929-33273, heike.rossel@swr.de.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .