Apr 20 2012

Das Erste: "Menschen bei Maischberger" am Dienstag, 24. April 2012, um 22.45 Uhr im Ersten

München (ots) – Das Thema:

Gier, Hass, Eifersucht: Kann jeder zum Mörder werden?

Gäste:
Ursula S. (Ehefrau des Doppelmörders von Krailling)
Iris Pfeifer (Mörderin)
Dagmar Eichhorn (Mutter eines Mörders)
Bianca Scholz (überlebte Mordversuch)
Dr. Heidi  Kastner  (Gerichtspsychiaterin und Chefärztin)
Uwe Krechel (Strafverteidiger)

Ursula S. 
Vor einem Jahr entsetzte der Doppelmord an den Schwestern Chiara (8) 
und Sharon (11) aus Krailling ganz Deutschland. Ursula S. ist die 
Tante der getöteten Mädchen - und war 15 Jahre lang mit dem Täter 
verheiratet. Vergangenen Montag wurde der Postbote Thomas S. wegen 
Mordes zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Ursula S. sagt: 
"Wenn meine vier Kinder nicht wären, hätte ich mich nach der 
Verhaftung meines Mannes umgebracht." Sie ließ sich im 
Schnellverfahren scheiden. 

Iris Pfeifer
"Ich tötete meinen Mann, um zu überleben." Nach einem sechs Jahre 
langen Ehe-Martyrium, währenddessen ihr Mann sie regelmäßig 
verprügelte und permanent bedrohte, ermordete ihn Iris Pfeifer mit 20
Messerstichen.  Das Gericht verurteilte sie zu zehn Jahren Haft. Seit
2005, nach knapp neun Jahren Gefängnis, ist die Bielefelderin wieder 
auf freiem Fuß. Rückblickend sagt die Mutter zweier Kinder: "Eine 
Entschuldigung für meine Tat gibt es nicht, aber ich hatte damals 
keine andere Chance."

Dagmar Eichhorn 
"Was er getan hat, finde ich abscheulich, aber er ist und bleibt mein
Sohn", sagt die Mutter des sogenannten "Rhein-Ruhr-Rippers". Ihr Sohn
Frank Gust tötete vier Frauen und verstümmelte sie. Die größte Angst 
von Dagmar Eichhorn gilt einer möglichen Haftentlassung. Als 
Ersttäter wurde bei dem Serienmörder keine Sicherheitsverwahrung 
verhängt: "Wenn er rauskommt, ist er noch jung genug, um weiter zu 
machen", fürchtet die Mutter von Frank Gust.

Bianca Scholz 
Ein brutaler Raubüberfall hätte sie fast das Leben gekostet. Zwei 
Jugendliche, mit einem Messer bewaffnet, überfielen die damals 
29-Jährige, ließen sie blutend und vermeintlich tot zurück. Bianca 
Scholz überlebte knapp, blieb jedoch querschnittsgelähmt. Die Täter, 
zu acht und neun Jahren verurteilt, wurden vorzeitig entlassen. "Ich 
bleibe mein Leben lang gelähmt, die laufen wieder frei herum. Das ist
nicht gerecht", sagt  die Kieler Psychologin.

Dr. Heidi Kastner  
"Wir können hinter den unauffälligsten Fassaden Abgründe entdecken, 
die man zuvor nie vermutet hätte. Das Böse gehört zum Menschsein wie 
das Gute. Wir wollen uns weismachen, dass das zu einem normalen, 
guten Menschen nicht dazugehört. Aber das Böse ist Teil des 
Menschseins", sagt Dr. Heidi Kastner. Die österreichische 
Gerichtspsychiaterin, die über 2.000 Gewalttäter kennen gelernt hat, 
war u. a. Gutachterin im Fritzl-Prozess. 

Uwe Krechel 
Der Bonner Rechtsanwalt hat über 250 Mörder und Totschläger 
verteidigt. "Ich habe eine Obsession für Mörder", sagt der Spezialist
für Kapitalverbrechen. Uwe Krechel fahndet nach den Motiven für 
unvorstellbare Grausamkeit und trifft oft auf "sehr sympathische, 
normale Menschen", die diese Taten begangen haben. Viele Bürger 
würden ihn fragen, wie er solche "Bestien" verteidigen könne. Seine 
Antwort: "Ich verteidige Menschen, nicht ihre Taten." 

„Menschen bei Maischberger“ ist eine Gemeinschaftsproduktion der ARD, hergestellt vom WDR in Zusammenarbeit mit der Vincent TV GmbH.

Redaktion: Hans-Georg Kellner

Pressekontakt:

Agnes Toellner, Presse und Information Das Erste, 
Tel: 089/5900 3876, E-Mail: agnes.toellner@DasErste.de 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.pflumm.de/das-erste-menschen-bei-maischberger-am-dienstag-24-april-2012-um-22-45-uhr-im-ersten/

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: