Das Erste: Kirchliche Sendungen am Wochenende 25./26. August 2012 im Ersten

München (ots) – Wie Vertrauen zurückgewinnen? – Das ist die Frage von Verena Maria Kitz in ihrem “Wort zum Sonntag”. Vertrauen kann verloren gehen: in der Gesellschaft, wie jüngst im Skandal um die Organspende, genauso wie im persönlichen Leben. Lässt sich “Vertrauen zurückgewinnen”, wie immer wieder gefordert? Und wenn ja – wie? Darüber denkt die Frankfurter Pastoralreferentin Verena Maria Kitz am 25. August im “Wort zum Sonntag” um 22.40 Uhr nach. Die “Wort zum Sonntag”-Sendung kann unter: www.DasErste.de/Wort nachgelesen oder als Video-Podcast angesehen werden. Redaktion: Redaktion: Meinhard Schmidt-Degenhard (HR)

In der Reportage-Reihe “Gott und Welt” heißt es am Sonntag, 26. August 2012, um 17.30 Uhr “Herr Bolayela macht jetzt Politik- Vom Asylbewerber zum Volksvertreter” “Ich war noch nie in einem Parlament, habe noch nie mitregiert. Ich glaube, jeder kann das lernen.” Er ist eben kein Mainstreampolitiker, keiner, der Politik als Beruf gelernt hat. Er kommt aus der Mitte der Gesellschaft, hat dennoch eine besondere Geschichte: Elombo Bolayela musste im Alter von 20 Jahren aus dem Kongo fliehen. Inzwischen ist er deutscher Staatsbürger, Farbenverkäufer in einem Baumarkt und das, was Politiker gerne “integriert” nennen. Bei der letzten Bürgerschaftswahl in Bremen trat er als Kandidat für die SPD an, auf dem nicht sehr aussichtsreichen Listenplatz 41. Doch er bekam so viele Direkt-Stimmen, dass er als erster afrikanisch-stämmiger Abgeordneter ins Parlament einzog. Marianne Strauch begleitet Elombo Bolayela in seinem ersten Jahr als Parlamentarier, zeigt ihn im Kreis der Familie, Nachbarn oder Freunde und erzählt in ihrer Reportage von einem, der auszog, seine Ideale der Chancengleichheit zu verwirklichen, aber auch vom klippenreichen Geschäft der Demokratie. Redaktion: Thorsten Jantschek (RB), Michaela Herold (RB)

Pressekontakt:

Agnes Toellner, Presse und Information Das Erste, 
Tel: 089/5900 3876, 
E-Mail: agnes.toellner@DasErste.de 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .