Das Erste / Deutschland im EM-Fieber: 22,33 Millionen TV-Zuschauer beim Auftaktsieg des DFB-Teams

München (ots) – Der Auftakt ist geglückt und die Nation bereits im EM-Fieber: Den knappen 1:0-Efolg des deutschen Teams bei der Fußball-EM gegen Portugal am Samstagabend, 9. Juni, verfolgten durchschnittlich 22,33 Millionen Fernsehzuschauer. Damit verzeichnete die Live-Übertragung im Ersten einen durchschnittlichen Marktanteil von 69,3 Prozent. Bereits die Vorberichterstattung der um 20.45 Uhr angepfiffenen Partie sorgte für sehr großes Interesse beim TV-Publikum: Ab 20.15 Uhr schalteten durchschnittlich 14,15 Millionen Fernsehzuschauer zur Einstimmung auf das Spiel mit Moderator Reinhold Beckmann und dem ARD-Experten Mehmet Scholl ein, was einem Marktanteil von 52,4 Prozent entspricht.

Die Zehn-Millionen-Marke durchbrach Das Erste auch mit der Übertragung des ersten Spiels am Abend zuvor: Durchschnittlich 10,66 Millionen Fernsehzuschauer waren Zeuge des überraschenden 1:0-Sieges von Dänemark gegen die Niederlande, womit sich wiederum mehr als die Hälfte des TV-Publikums (Marktanteil: 52,7 %) für die ARD-Übertragung entschieden.

Den starken Rückenwind des Deutschlandspiels konnte auch “Waldis Club” für sich nutzen: Bei der 45-minütigen Live-Sendung mit Kultmoderator Waldemar Hartmann aus dem Bayerischen Bahnhof in Leipzig blieben zu später Stunde um 23.20 Uhr durchschnittlich 4,69 Millionen Zuschauer an den Fernsehgeräten – so viele wie seit der Weltmeisterschaft 2010 nicht mehr. Für Das Erste brachte die Ausgabe der Talkshow einen durchschnittlichen Marktanteil von 28 Prozent.

Pressekontakt:

André Hoffmann, ARD-Koordination Sport
Tel.: 089/5900-3780 oder 0152/229 874 14, E-Mail: 
andre.hoffmann@DasErste.de

Kristina Bausch, WDR Presse und Information (NBC Köln)
Tel. +49 (0) 221 220 7318, +49 (0) 172 2530028, 
Kristina.Bausch@WDR.de 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .