CHEP Deutschland testet neues zirkuläres und wiederverwendbares Q+ Display für In-Store-Promotions

Als Teil der neuen Q+ Reihe von Store Solutions besteht das Display aus mehr als 80 % Post-Consumer-Kunststoffabfällen und hilft, Einwegmaterialien auf der Verkaufsfläche weiter zu reduzieren

CHEP Deutschland testet neues zirkuläres und wiederverwendbares   Q+ Display für In-Store-Promotions

Köln, 23. August 2023 – CHEP, weltweit führend im Palettenpooling und Experte für Supply-Chain-Lösungen, weitet seine Innovationen aus, um Marken und Einzelhändler nachhaltigere In-Store-Promotion zu bieten. Nach der jüngsten Ankündigung der neuen Q+ Kunststoff-Viertelpalette, die zu 100 % aus Post-Consumer-Kunststoffabfällen hergestellt wird, präsentiert das Unternehmen nun den Prototyp seines Q+ Reusable Display in Deutschland. Damit bietet es ein weiteres Produkt an, das wiederverwendbar ist und zu mindestens 80 % aus Post-Consumer-Kunststoffabfällen (1) besteht, die aus upgecyceltem Polypropylen mit EUCertiPlast-Zertifikat gewonnen werden.

Designt als zirkuläres Produkt, besteht das neue modulare Display aus einer flexiblen Anzahl von “Trays” bzw. Regalböden, die sich entweder auf der statischen oder der rollbaren Q+ Viertelpalette in verschiedenen Konfigurationen stapeln lassen. Auf diese Weise ist es einfach, verschiedene Arten von Produkten in der gewünschten Höhe zu co-packen. Das ermöglicht es Marken, kreative Werbeaktionen durchzuführen, die die Sichtbarkeit ihrer Produkte erhöhen. Gleichzeitig reduzieren diese deutlich den Verbrauch von Einweg-Sekundärverpackungen, insbesondere Karton, und damit die CO2-Emissionen ihrer Werbeaktionen.

Um die Performance des Q+ Reusable Display in der Praxis zu prüfen, laufen derzeit in Zusammenarbeit mit diversen Marken mehrere Testläufe. Unterschiedliche Artikelkategorien werden mithilfe drei verschiedener Merchandising-Optionen auf der Verkaufsfläche erprobt. Die Tests sollen helfen, Standards für ein sicheres und effektives Handling im deutschen Einzelhandel festzulegen.

Aus Abfall hergestellt, um Abfall zu reduzieren
Einwegmaterialien, wie Pappaufsteller für Promotion am Point-of-Sale (POS), sind für eine Steigerung der Markenpräsenz und des Umsatzes unabdingbar, verursachen aber eine große Menge an Abfall. Das CHEP-Produktinnovationsteam hat seine Erfahrung bei der Entwicklung und Herstellung von Kunststoff-Display-Paletten genutzt und eine modulare Lösung entwickelt, die sich nach dem Pooling-Prinzip in einem geschlossenen Kreislauf gemeinsam nutzen und wiederverwenden lässt. Dabei kommen die Grundsätze des zirkulären Designs zum Tragen. Sie besteht aus der Wiederverwertung und Verarbeitung von mindestens 80 % Post-Consumer-Kunststoffabfällen (2).

In jedem von CHEP produzierten Regalboden werden 2,1 kg Kunststoffabfälle wiederverwertet und im Upcycling zu einem Produkt verarbeitet, das im ökologischen System der Verkaufsförderung länger hält. Alle Komponenten sind am Ende ihres Produktlebenszyklus vollständig recycelbar und werden zu neuen wiederverwendbaren Verpackungslösungen weiterverarbeitet, was die streng kontrollierte Produktkette (Chain of Custody) von CHEP sicherstellt.

Darüber hinaus ermöglicht das neue Q+ Reusable Display die Einsparung von bis zu 80 % der Einwegverpackungen aus Karton und so die Durchführung nachhaltigerer Promotions: Die vorläufige Lebenszyklusanalyse, die von Global Factor, einem zertifizierten unabhängigen Institut durchgeführt wurde, zeigt eine Reduzierung der CO2-Emissionen um 30 % bis 40 % im Vergleich zu herkömmlichen Karton-Displays.

“In diese neue Generation von Store Solutions haben wir die ehrgeizigen Prinzipien des Kreislaufdesigns integriert, um Abfall und Umweltverschmutzung von Anfang an auszuschließen. Das Ergebnis sind verbesserte Verpackungslösungen mit höherem Nachhaltigkeitswert,” erklärt Daniel Lopez, Product Management und Innovation Director bei CHEP Europe.

Der aktuell in Deutschland bis September laufende Testlauf des Q+ Reusable Displays soll helfen, auch in der Verkaufsförderung regenerative Ketten aufzubauen, und steht im Einklang mit dem 2025 Sustainability Programms von CHEP. Mit dem Programm will CHEP über Null hinausgehen (null Emissionen, null Abfall, null Abholzung) und sein Kreislaufmodell und seine Kooperationen auf mehr Partner in allen Regionen ausweiten. “Durch weniger negative Gesamtauswirkungen stehen erfolgreiche Promotion-Aktionen nicht länger im Widerspruch zur Umwelt. Wir möchten möglichst viele Kunden und Partner mit ins Boot holen, denn mit unserer Q+ Lösungsreihe im Allgemeinen und unserem Q+ Reusable Display im Besonderen bieten wir diesen nicht nur einen Mehrwert. Wir unterstützen sie auch dabei, ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen”, berichtet Kai Derda, Geschäftsführer von CHEP Deutschland.

Einfach und intuitiv im Aufbau
Die Q+ Reusable Display Trays bieten mit 60×40 cm eine große Verkaufsfläche und zeichnet sich durch eine flexible Höhe und Anzahl der Regalböden aus, was das Co-Packing verschiedener Produktarten erleichtert. Während herkömmliche Displays nur von einer Seite zugänglich sind, lässt sich das Q+ Reusable Display von bis zu vier Seiten bestücken. Bei Bedarf kann das obere Fach komplett freistehen, so dass Käufer ohne Hindernis auf die Produkte zugreifen können. Für ein einfaches Handling ist das Display sowohl mit der statischen als auch der rollbaren Q+ Viertelpalette kompatibel. Einrastende Aufsätze machen den Aufbau der Böden sicher und leicht, so dass das Display nur noch ummantelt werden muss. Für eine Sicherung der Produkte während des Transports sorgt die perforierte Ladefläche mit verstifteter Oberfläche. Mit einer Tragfähigkeit von bis zu 40 kg pro Fach und einem Ausstellungsbruttogewicht von 250 kg eignet sich die stabile Lösung auch für schwerere Artikel. Der Klappmechanismus erlaubt einen schnellen Abbau und die Lagerung von bis zu 26 Einheiten pro Stapel.

(1) Bezeichnung für Material, das vom Endnutzer von Produkten stammt, die ihren Zweck erfüllt haben oder sich nicht mehr verwenden lassen (einschließlich Material, das innerhalb der Vertriebskette zurückgegeben wird). Der Begriff “Nach-Gebrauch” wird manchmal synonym verwendet (Quelle: ISO 15270:2008).
(2) Die neue statische Q+ besteht zu 70 % aus Material aus upgecyceltem Polypropylen und zu 30 % aus beschädigten und recycelten CHEP-Viertelpaletten, die am Ende ihrer Lebensdauer im Einzelhandel ausgedient haben.

Über CHEP
CHEP trägt mehr als jedes andere Unternehmen weltweit dazu bei, mehr Waren zu mehr Menschen an mehr Orte zu bewegen. Seine Paletten, Kisten und Behälter bilden das unsichtbare Rückgrat der globalen Supply Chain. Die weltweit größten Marken vertrauen auf CHEP, um ihre Produkte effizienter, nachhaltiger und sicherer zu transportieren. Als Pionier der Sharing Economy hat CHEP durch das als “Pooling” bekannte Modell des Teilens und Wiederverwendens seiner Ladungsträger eines der weltweit nachhaltigsten Logistikunternehmen geschaffen. CHEP hat sich zum Ziel gesetzt, einen positiven Beitrag für den Planeten und die Gesellschaft zu erbringen indem es Pionierarbeit für regenerative Lieferketten leistet. CHEP bedient insbesondere die Branchen für schnelldrehende Konsumgüter (z. B. Trockenwaren, Lebensmittel, Gesundheits- und Körperpflegeprodukte), Frischwaren und Getränke, den Einzelhandel und die allgemeine Fertigungsindustrie. Das Unternehmen beschäftigt circa 11.700 Mitarbeiter wobei die Kraft der kollektiven Intelligenz durch Vielfalt, Integration und Teamarbeit fest als Wert verankert ist. Rund 360 Millionen Paletten, Kisten und Behälter sind im Besitz von CHEP, die auf ein Netzwerk von über 750 Service Centern verteilt sind. Diese unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Sysco und Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group und operiert in circa 60 Ländern mit den größten Niederlassungen in Nordamerika und Westeuropa.
Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Thomas Scheufens
Siegburger Straße 229b
50679 Köln
+49 (0)221 93 571- 592
463fd97a1fbad2266b398c7e89ac47f87763e3ab
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Communication Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Hermann-Weinhauser-Str. 73
81673 München
+49 (0)89 99 38 87-35
463fd97a1fbad2266b398c7e89ac47f87763e3ab
http://www.hbi.de

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .