Apr 04 2012

Bildhonorare in den Zeiten von fotolia & Co.

(ddp direct) Düsseldorf, 30.3.2012 Die Zahl der Google-Anfragen spricht eine deutliche Sprache: Wer heute nach Bildern für Publikationen sucht, denkt in erster Linie an sogenannte Microstock-Dienste wie Fotolia, Shutterstock und Co. Fotolia hat den Branchenprimus Getty bei der Zahl der Suchanfragen eingeholt. Bei den Bildnachweisen im Internet liegt Fotolia inzwischen sogar eindeutig an der Spitze.

Gleichzeitig klammern sich viele Branchenvertreter noch an die herkömmlichen Vergütungsmodelle für Fotografen. So nennt zum Beispiel die Bildhonorarübersicht 2012 der Mittelstandsgemeinschaft Foto-Marketing (MfM) alleine für die Nutzungsrechte eines Fotos in einer Pressemappe für drei Monate einen Betrag von 550 Euro. Bei der heute selbstverständlichen Möglichkeit, diese auch digital herunterzuladen, soll gar ein Honorar von 750 Euro gezahlt werden.

Kein Wunder, dass die Praxis schon längst über solche Vorstellungen hinweggerollt ist. Kunden verlangen schon seit Jahren von ihren Agenturen, Fotoproduktionen mit zeitlich und räumlich unbegrenzten Nutzungsrechten einzukaufen. Industrieunternehmen haben schlicht kein Verständnis dafür, dass ein Werk, das in ihrem Auftrag entstanden ist, nicht unbegrenzt nutzbar sein soll.

Die Zukunft gehört pauschalen Abrechnungsmodellen, stellt denn auch Lutz Cleffmann fest, der den Eventbildservice vor-ort-foto.de ins Leben gerufen hat. Zu günstigen Pauschalpreisen wickelt der Dienstleister bundesweit Fotoaufträge über ein Netz von rund 130 Fotografen ab. Mit diesen Fotografen sind Verträge geschlossen worden, die dem Auftraggeber die uneingeschränkte
Nutzung des Bildmaterials für seine PR- und Werbezwecke garantieren.

Die Erfahrungen von vor-ort-foto.de zeigen, dass es so gelingen kann, Unternehmen von den Vorteilen professioneller Fotografie zu überzeugen, die sonst eher Amateuraufnahmen den Vorzug geben. Cleffmann ist überzeugt, dass sich pauschale Vergütungsmodelle auf breiter Front durchsetzen werden: Das bisherige System ist in Zeiten der digitalen Verbreitung nicht mehr zeitgemäß. Der Abschied aus dem Wolkenkuckucksheim ist überfällig.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/tqfqwo

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/marketing/bildhonorare-in-den-zeiten-von-fotolia-co-abschied-aus-dem-wolkenkuckucksheim-ueberfaellig-96276

=== Google-Suchanfragen nach Bildagenturen (Infografik) ===

Das Suchverhalten im Internet spiegelt die schwindende Marktbedeutung herkömmlicher Bildagenturen. Damit stehen auch die traditionellen Vergütungsmodelle immer stärker auf dem Prüfstand.

Shortlink:
http://shortpr.com/e88h03

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/infografiken/google-suchanfragen-nach-bildagenturen

=== Fotonachweise im Internet (Infografik) ===

Mikrostockdienste wie Fotolia sind auf dem Vormarsch. Bei einer Google-Suche* im März 2012 lag das Unternehmen eindeutig in Führung.

* Gesucht wurde nach “Foto: …” in Kombination mit dem Namen der jeweiligen Agentur.

Shortlink:
http://shortpr.com/376pew

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/infografiken/fotonachweise-im-internet
vor-ort-foto.de ist seit 2009 ein eigenständiger Geschäftsbereich der Düsseldorfer EC Public Relations GmbH. Rund 130 professionelle Fotografen sind bundesweit unter Vertrag und können so schnell und ohne Reisekosten Fotoaufträge für Unternehmen erledigen. In der Regel handelt es sich dabei um erfahrene Pressefotografen, die auch für Tageszeitungen und Magazine tätig sind.

ECCO Düsseldorf/EC Public Relations GmbH
Lutz Cleffmann
Heinrichstraße 73
40239 Düsseldorf
lutz.cleffmann@ecco-duesseldorf.de
021 239449-21
http://www.ecco-network.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.pflumm.de/bildhonorare-in-den-zeiten-von-fotolia-co/

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: