Bericht von Thomson Reuters belegt Anstieg von Markenanmeldungen in Südkorea

North Quincy, Massachusetts (ots/PRNewswire) — Wachsender Verbrauchermarkt und kompromisslose Haltung bei geistigem Eigentum eröffnen Chancen für multinationale Marken

NORTH QUINCY, Massachusetts, 15. Juni 2012 /PRNewswire/ — Südkorea, Asiens viertgrößte Volkswirtschaft, hat einen rasant wachsenden Verbrauchermarkt und eine Revolution in der Durchsetzung geistiger Eigentumsrechte verzeichnen können. Laut einem neuen Bericht, der heute vom Geschäftsbereich Intellectual Property Science bei Thomson Reuters veröffentlicht wurde, hat dies zu zahlreichen Chancen für multinationale Marken geführt. Der Bericht mit dem Titel Trademarks in South Korea: Branding the New Cultural Wave [https://tra demarks.thomsonreuters.com/industry-resources/industry-research/speci al-reports?id=resources%2Fspecial-report-south-korea] unterstreicht Südkoreas Entwicklung zu einem fortschrittlichen Förderer digitaler Rechte und beschreibt die besten Methoden für Unternehmen, die ihre Marken in der Region schützen wollen.

(Foto: https://photos.prnewswire.com/prnh/20120614/NY24974-INFO [https://photos.prnewswire.com/prnh/20120614/NY24974-INFO] )

Die Studie von Thomson Reuters kommt zu dem Ergebnis, dass die Ratifizierung des Freihandelsabkommens Koreas dazu beigetragen hat, eine rigorose Durchsetzung geistiger Eigentumsrechte landesweit voranzutreiben und ein Umfeld zum besseren Schutz von Markeninhabern zu schaffen. Diese ausgeprägte Kultur des geistigen Eigentumsschutzes, zusammen mit einem breiten Wirtschaftswachstum, führte in Südkorea in den letzten 15 Jahren zu einem Anstieg von 171 Prozent bei Markenanmeldungen und Analysten prophezeien diesem Markt ein anhaltendes Wachstum.

Wichtige Feststellungen in diesem Bericht:

    --  Südkoreanische Markenanmeldungen unterstreichen Konsumwachstum:
        Zwischen 1996 und 2011 wuchs die Markenanmeldung in Südkorea um 171
        Prozent, wobei der Großteil dieser Anmeldungen auf
        verbraucherorientierte Marken wie Werbung, Lebensmittel und Getränke,
        Bekleidung und Schuhwaren fiel.
    --  Unternehmen mit den meisten Markenanmeldungen: Die einzelnen Unternehmen
        mit den meisten Markenanmeldungen in 2011 repräsentieren einen
        Querschnitt an Branchen, darunter Elektronik (LG, Samsung), Kosmetik
        (AmorePacific) und diversifizierte Nahrungsmittelunternehmen (Lotte, CJ
        Cheil Jedang).
    --  Die weltweit schärfsten Anti-Piraterie-Gesetze: Nachdem seine
        aufstrebende Musikindustrie fast durch digitale Piraterie zerstört
        wurde, hat Südkorea mit die schärfsten Anti-Internetpiraterie-Gesetze
        aller entwickelten Nationen eingeführt, einschließlich einer Regelung,
        die bei drei Verstößen gegen das Urheberrecht die Abschaltung der
        betreffenden Websites vorsieht.
    --  Beste Methoden - Das System ?Wer zuerst kommt" ist problematisch:
        Aufgrund des in Südkorea angewandten Verfahrens ?Wer zuerst kommt"
        ist es für Markenhersteller erforderlich, ihre Marken weit vor deren
        Einführung auf dem koreanischen Markt anzumelden. 

Die Daten in diesem Bericht wurden mithilfe von SAEGIS auf SERION® von Thomson CompuMark zusammengestellt, um Trends in Anmeldungen und Registrierungen von Marken sowie Einwände und Ansprüche gegen sie zwischen 1996 und 2012 zu ermitteln.

Der vollständige Bericht ist erhältlich unter: Trademarks in South Korea: Branding the New Cultural Wave [https://trademarks.thomsonreute rs.com/industry-resources/industry-research/special-reports?id=resour ces%2Fspecial-report-south-korea]

Eine Infografik über die wichtigsten südkoreanischen Markenklassen, ein Ländervergleich von Anmeldungen und mehr sind unter South Korean Trademarks by the Numbers [https://trademarks.thomsonreuters.com/indus try-resources/industry-research/case-studies?id=resources/infographic -south-korean-trademarks-numbers] abrufbar.

Über Thomson Reuters

Thomson Reuters ist die weltweit führende Quelle intelligenter Information für Unternehmen und Fachleute. Wir vereinen Branchenkenntnis mit innovativer Technologie, um führenden Entscheidungsträgern in den Bereichen Finanzen und Risiken, Recht, Steuer und Buchhaltung, geistiges Eigentum sowie Wissenschaft und Medien wichtige Information von der weltweit zuverlässigsten Nachrichtenagentur anzubieten. Mit Hauptsitz in New York und bedeutenden Niederlassungen in London und Eagan, Minnesota, beschäftigt Thomson Reuters rund 60.000 Mitarbeiter und ist in über 100 Ländern vertreten. Für weitergehende Information besuchen Sie bitte www.thomsonreuters.com [https://www.thomsonreuters.com/].

Web site: https://www.thomsonreuters.com/

Pressekontakt:

ANSPRECHPARTNER: Laura Gaze, Thomson Reuters, +1-203-868-3340,
laura.gaze@thomsonreuters.com; Jennifer Figueroa, Thomson Reuters,
+1-972-342-9148, jennifer.figueroa@thomsonreuters.com 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .