Bedrunka+Hirth und Sack EDV-Systeme bringen Werkzeugausgabesystem und MES zusammen

Automatischer Datenaustausch zwischen Werkzeugmanagement und MES-Ebene für effizienten Produktionsablauf

Bedrunka+Hirth und Sack EDV-Systeme bringen Werkzeugausgabesystem und MES zusammen

Werkzeugausgabeschrank Tool-Server-Modular (TSM) von Bedrunka+Hirth

Schwäbisch Hall, 06. September 2021 – Werkzeugausgabeschränke sind längst keine Blackboxen mehr, sondern smarte Systeme. Daher arbeitet das Manufacturing Execution System proMExS der Sack EDV-Systeme GmbH künftig auch mit dem Werkzeugausgabesystem Tool-Server-Modular (TSM) von Bedrunka+Hirth zusammen. Die beiden Systeme sind über einen Webservice miteinander verbunden. Dieser sorgt dafür, dass alle Bestandinformationen beider Systeme immer up to date sind und mit ihren Werten in die Produktionsplanung einfließen. Dies gewährleistet einen reibungslosen Produktionsablauf durch weniger Maschinenstillstände, die aus besserer Planbarkeit resultieren.

Das Werkzeugmanagement in der Produktion befindet sich in einem Transformationsprozess. Während die ursprünglichen Werkzeugausgabeschränke nicht über Datenverbindungen zu externen Systemen verfügten, sind moderne Systeme heute mit Rechnern, Lagerlogistik-Funktionen und entsprechenden Zugriffsberechtigungen ausgestattet.

Tilmann Sack, Geschäftsführer der Sack EDV-Systeme GmbH, erklärt: “Für ein effizientes Werkzeugmanagement ist eine gute Datenbasis elementar. Präzise Informationen zu Lagerort und Lagerbeständen von Werkzeugen sind eine wesentliche Grundlage, um einen reibungslosen Produktionsprozess sicherzustellen und unterbrechungsfrei produzieren zu können. Eine umfängliche Produktionsplanung schließt daher die Bestandsbestimmung von Werkzeugen oder andere Kleinmaterialien mit ein. Dafür ist eine Datenverbindung zwischen Werkzeugmanagement und MES-Ebene sinnvoll.”

Werkzeugverwaltung permanent up to date
Der Tool-Server-Modular (TSM) von Bedrunka+Hirth, Hersteller von Betriebseinrichtungen und manuellen Arbeitsplatzsystemen, ist eine neue Generation von Schubladenschränken, die unter anderem eine differenzierte Zugriffskontrolle ermöglicht. Zusätzlich bieten der modulare Aufbau der Schubladen und Fächer sowie die optionale Integration einer Lager- und Verwaltungssoftware dem Anwender Flexibilität und neue Handlungsspielräume gegenüber konventionellen Systemen. Zur noch besseren Werkzeugverwaltung kann der TSM jetzt über eine intelligente Schnittstelle mit dem Manufacturung Execution System proMExS zusammenarbeiten.

“Durch das Bundle der beiden Systeme sind ab sofort sämtliche Bestandsinformationen stets up to date. Diese können mit ihren Werten in die Produktionsplanung einfließen. Ist bei einem Produktionsauftrag beispielsweise ein als Hilfsmittel definiertes Werkzeug nicht zum geplanten Produktionsstart im Werkzeugschrank verfügbar, wird der Produktionsauftrag automatisch um die Wiederbeschaffungszeit auf einen neuen Produktionstermin verschoben. Dies führt zur Vermeidung von Maschinenstillständen”, erklärt Tilmann Sack.

Weniger Kosten und wirtschaftlicher Produktionsablauf
Mit der MES-Lösung proMExS von Sack EDV-Systeme können Unternehmen die intelligente Vernetzung von Produktionsdaten, selbstregulierende Prozesse sowie eine transparente Produktion bewerkstelligen. Relevante Prozessdaten wie Betriebs- und Maschinendaten werden online verarbeitet und thematisch aufbereitet. Das MES übernimmt des Weiteren die Planung der Reihenfolge von Produktionsaufträgen, der Maschinenbelegung sowie des Personaleinsatzes. proMExS verfügt über Schnittstellen zu allen gängigen ERP-Systemen. Bestandsinformationen können aus dem MES heraus direkt an das jeweilige ERP-System weitergegeben werden.

“Jede Bestandsbewegung, die am Werkzeugschrank gebucht wird, wird aus dem MES heraus umgehend an die relevanten Systeme wie ERP gemeldet. Durch den Einsatz eines smarten Werkzeuglagersystems kann der Verbrauch von Werkzeugen signifikant gesenkt und lange Suchzeiten nach dem passenden Werkzeug können vermieden werden. Das wiederum bedeutet, dass die Kosten für die Bereitstellung, die Verwaltung und den Verbrauch von Werkzeugen und Kleinmaterialien deutlich verringert werden können. Eine solche professionelle Betriebsmittellogistik ist für den wirtschaftlichen Produktionsablauf elementar, damit Fertigungsunternehmen in der zunehmend digitalisierten Industrie wettbewerbsfähig bleiben”, erklärt Tobias Heine, Produktmanager TSM bei Bedrunka+Hirth.

Die Sack EDV-Systeme GmbH mit Sitz Schwäbisch Hall ist auf die Entwicklung von Software-Lösungen für die industrielle diskrete Fertigung spezialisiert. Die Lohnfertigung in der Metallbranche sowie der Maschinenbau stellen dabei die Hauptzielgruppen dar. Im Zentrum der Entwicklung steht die MES-Software proMExS® mit ihrem integrierten Fertigungsleitstand sowie einem PPS-Modul. Weitere Software-Module und die dazugehörige Dienstleistung ergänzen das Portfolio zu einer Komplettlösung im Sinne von Industrie 4.0.

Die MES-Software ermöglicht die intelligente Vernetzung von Produktionsdaten, erzeugt selbstregulierende Prozesse und eine transparente Produktion. proMExS® findet in der Fertigungsindustrie europaweit Einsatz. Neben einer Vielzahl von bereits bestehenden ERP-Schnittstellen besteht die Möglichkeit, über eine flexible XML/SOAP-Schnittstelle neue Anbindungen sehr schnell und wirtschaftlich zu realisieren.

Das 1991 gegründete Unternehmen ist seit über 25 Jahren erfolgreich am Markt und verzeichnet heute über 300 Kunden in ganz Europa – mit Schwerpunkten in Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. www.sackedv.com

Firmenkontakt
Sack EDV-Systeme GmbH
Silvia Schönleber
Kolpingstraße 11/8
74523 Schwäbisch Hall
+49 (0)791-9567730-0
s.schoenleber@sackedv.com
http://www.sackedv.com

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Kommentar verfassen