Ayhan Busch, eine bedeutende unternehmerische Persönlichkeit in Europa

Ayhan Buschs Leben und Wirken, ihr Beitrag zur Gründung und Entwicklung von Busch Vacuum Solutions, wurden kürzlich ausführlich in einem Bericht des OPEN Political Economy Networks (OPEN)* mit dem Titel „Minority Businesses Matter Europe“ gewürdigt.
Der Bericht des Open Political Economy Networks basiert auf wissenschaftlicher Forschung zu „minderheitengeführten Unternehmen“ in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, den Niederlanden, Schweden, Belgien und Irland. Die Analyse identifiziert die 50 umsatzstärksten Unternehmen in diesen acht Ländern, die von Einwanderern aus nicht-westlichen Staaten oder deren Nachkommen gegründet wurden und geleitet werden. Busch Vacuum Solutions belegt unter ihnen den achten Platz. Innerhalb Deutschlands liegt das Unternehmen auf dem vierten Rang.
Laut dem Bericht „vereint Busch das Beste Deutschlands und der Türkei.“ Das Unternehmen wurde 1963 gemeinsam von Ayhan Busch und ihrem Mann Dr.-Ing. Karl Busch gegründet. Bereits vor 60 Jahren lebte das Paar eine absolute Gleichberechtigung. Ayhan Busch sagt dazu: „Mein Mann und ich haben das Unternehmen gemeinsam gegründet und aufgebaut. In einer gleichberechtigten Partnerschaft von Anfang an. Das war damals ungewöhnlich. Alle wichtigen Entscheidungen wurden gemeinsam getroffen.“
Dank Ayhan Busch hat sich das Unternehmen zu einem Global Player mit 3.800 Mitarbeitern in 66 Niederlassungen entwickelt. Ayhan und Dr.-Ing. Karl Busch haben es immer verstanden, ihre Stärken für die Entwicklung ihres Unternehmens zu nutzen: „Mein Mann war das technische Genie, während ich auf der wirtschaftlichen und strategischen Seite des Unternehmens sehr stark war“, wird Ayhan Busch in dem Bericht zitiert. „Ich war schon immer ein sehr unternehmerischer und marktorientierter Mensch.“
Als die erste Busch Gesellschaft außerhalb Deutschlands gegründet wurde, beschloss das Paar, sie von einem Inländer führen zu lassen. „Das ist seitdem unser Firmenleitbild – weltweit national handeln“, erklärt Ayhan Busch. Jedes Jahr treffen sich die Geschäftsführer der Länder zum Austausch. Dies hilft dabei, neue Märkte und Anwendungen für Busch Produkte zu identifizieren. „Mit dem Wachstum unseres globalen Netzwerks verbrachte ich viel Zeit damit, unsere Führungskräfte auf der ganzen Welt anzurufen und mit ihnen über Märkte, Strategien und Taktiken zu diskutieren. Ich war die Kraft, die sie immer dazu gebracht hat, kundenorientierter zu sein und zu wachsen. Ich habe Verbindungen zwischen ihnen hergestellt und versucht, Informationen auszutauschen.“
Ayhan und Dr.-Ing. Karl Busch sind weiterhin im Unternehmen tätig. Bis heute leiten sie Busch Vacuum Solutions gemeinsam mit ihren drei Kindern Ayla, Sami und Kaya Busch.
*Die internationale Plattform OPEN ist eine gemeinnützige Organisation. Sie wird vom „Minority Supplier Development UK (MSDUK)“ gefördert und engagiert sich für unabhängige, strenge und zugängliche Forschung.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .