Ausschreibung Gesundheitspreis für Digitale Prävention:

Aktiv älter werden mit Laptop und Smartphone: Neue Ausschreibung des Digitalen Präventionspreises AOK-Leonardo gestartet

“Aktiv älter werden” lautet das Motto der neusten Ausschreibung des AOK-Leonardo. In der zweiten Auflage des Gesundheitspreises für Digitale Prävention würdigt der AOK-Bundesverband zukunftsweisende technische Anwendungen und Konzepte, die sich einer aktiven und gesunden Lebensgestaltung älterer Menschen widmen. Vom 15. August bis Mitte November können sich wissenschaftliche, öffentliche und private Einrichtungen um die Auszeichnung bewerben.

Gesucht werden Angebote, die zu einer verbesserten Lebensqualität älterer Menschen beitragen und nachhaltig sind. Diese können sowohl gesundheitliche Aspekte aber auch eine verbesserte soziale Vernetzung berücksichtigen. Besonders willkommen sind vor allem Beiträge, die einen generationsübergreifenden Ansatz haben. Außerdem sollten die Innovationen für breite Bevölkerungskreise leicht zugänglich sein. Details zu den Anforderungen und weitere Informationen unter: aok-leonardo.de.

Der Wettbewerb ist in zwei Kategorien aufgeteilt. Der AOK-Leonardo-Förderpreis prämiert innovative Projekte, die es bisher nur auf dem Papier gibt. Zur Umsetzung des Konzepts winken dem Gewinner Fördergelder von bis zu 200.000 Euro vom Schirmherren, dem Bundesministerium für Bildung und Forschung. Der mit 25.000 Euro dotierte AOK-Leonardo geht an bereits praxiserprobte Produkte. Hierfür hat das Bundesgesundheitsministerium die Schirmherrschaft übernommen.

Prof. Dr. Annette Schavan, Bundesforschungsministerin:
“Aktiv älter zu werden bedeutet, auch im Alter mobil zu blei-ben und am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können. Dazu leisten Forschung und Innovation einen wichtigen Beitrag, denn dadurch können neue Produkte und Dienstleistungen entstehen, von denen gezielt ältere Menschen profitieren. Der Leonardo-Förderpreis gibt den Gewinnern die Chance, gute Konzepte und Ideen in die Praxis umzusetzen.”

Daniel Bahr, Bundesgesundheitsminister:
“Der Bedarf an guten, innovativen Angeboten und Anwen-dungen für ältere Menschen wird immer größer. Ich freue mich daher sehr, dass die AOK den Leonardo-Preis in diesem Jahr unter dem Motto “Aktiv älter werden” vergibt. Die-ses Thema ist für mich von besonderer Bedeutung, so dass ich sehr gerne wieder Schirmherr bin.”

Jürgen Graalmann, Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbandes:
“Die Lebensstile haben sich in den vergangenen Jahren stark verändert. Schon längst sind auch ältere Menschen auf den Zug der modernen Medien aufgesprungen. Immer mehr von ihnen nutzen das Internet und Smartphones in ihrem Alltag. Vor dem Hintergrund einer immer älter werdenden Bevölkerung in Deutschland, haben wir uns daher für dieses gesellschaftlich wichtige Thema entschieden.”

Die AOK-Gemeinschaft besteht aus elf selbstständigen AOKs und dem AOK-Bundesverband. Seit dem 1. Januar 2009 arbeitet der AOK-Bundesverband in Berlin auf der Grundlage einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR). Seine Kernaufgaben sind die Interessenvertretung gegenüber der Bundespolitik, dem GKV-Spitzenverband und den Vertragspartnern der AOK auf Bundesebene. Hinzu kommen die Entwicklung neuer Produkte, die Markenpflege und das Finanzmanagement im Haftungsverbund der AOK-Gemeinschaft.

Kontakt:
AOK-Bundesverband
Michael Bernatek
Rosenthaler Str. 31
10178 Berlin
030 346 46 2655
presse@bv.aok.de
https://www.aok-bv.de

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .