Apple forderte Lizenzgebühren für Samsung Geräte

Große Mobilgeräte Hersteller wie Apple und Samsung glänzen zurzeit wieder mit Rechtsstreitigkeiten um Patente und Lizenzen. Für die Nutzung des geistigen Eigentums forderte Apple von Samsung eine Lizenzgebühr von 30 Dollar je Smartphone und 40 Dollar je Tablet. Zudem forderte Apple 20 Prozent Rabatt auf Samsung-Patente. Diese ursprüngliche Forderung geht aus den jetzt veröffentlichen Gerichtsdokumenten aus 2010 hervor.

In den Patenten geht es größtenteils um das Design bzw. Geschmacksmuster. Bereits das Galaxy Tab 10.1 musste für den deutschen Markt von Samsung geändert werden. Auch Menü und Widgets sollen von Apple einfach kopiert sein.

Aktuell warten Apple Fans auf das neue iPhone 5. Im Internet kursieren schon einige Gerüchte über den Termin zur Vorstellung des neue Apple Flaggschiffs. Welche Neuerungen es geben wird, steht zurzeit noch in Sternen. Es könnte bereits diesen Herbst auf den Markt kommen. Um die Umsatzzahlen wieder auf Kurs zu bekommen, benötigt Apple wieder ein iPhone mit vielen Innovationen.

Gerüchten zufolge wird es flacher, hat einen größeren Display und einen kleineren Dockinganschluss. Dem zur Folge kann das iPhone 4S Zubehör nicht für das neue Apple Phone genutzt werden. Das aktuelle iPhone wurde äußerlich kaum verändert, sodass das Zubehör vom Vorgängermodell genutzt werden konnte. Eine iPhone 4S Hülle passt also für das iPhone 4 und 4S. Bei Veränderung in den Maßen bekommt das neue iPhone auch eigenes Zubehör.

Bisher sind alle iPhones im Unibody Design hergestellt. Das bedeutet, dass der iPhone 4S Akku fest im Smartphone integriert wird. Der Akku kann also nicht ausgewechselt werden. Um dem iPhone mehr Leistungsbereitschaft zu geben, muss ein externes Ladegerät angeschlossen werden. Das kann eine Dockingstation sein, oder ein transportables Notfallladegerät. Das Notfallladegerät ist besonders dann geeignet, wenn keine Steckdose in der Nähe ist. Je nach Kapazität kann das iPhone mehr als einmal aufgeladen werden.

Bald dürfte sich das Geheimnis um das neue iPhone also Lüften und dann überzeugt Apple hoffentlich mit Innovationen statt mit Streitigkeiten gegen seine Konkurrenten. Der Leidtragende ist sonst nämlich der Kunde. Statt neue Technologien im Smartphone zu finden, muss er auf Geräte verzichten, weil ein Gericht den Verkauf auf Grund von Patentverletzung verboten hat.

Das in Birmingham gegründete Unternehmen zählt zu einem der international größten Online Händler für mobiles Zubehör und wurde bereit 3 Mal in Folge unter die TOP 7 der am schnellsten wachsenden Technologie Unternehmen Großbritanniens gelistet. Die Niederlassung in Hamburg ist seit 2008 vor Ort für die deutschen Kunden tätig und beliefert neben Österreich und den Niederlanden auch weitere EU Staaten.

Presseverteiler: https://eepurl.com/nHVfT

Kontakt:
Mobile Fun Limited
Sara Buchholz
Oelkersallee 31
22769 Hamburg
040380786610
presse@mobilefun.de
https://eepurl.com/nHVfT

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .