ALANKO beweist immer wieder seine Turbolader Expertise und wird Erstausrüster

zwei deutsche BHKW-Hersteller setzen auf Alanko
aufwändiges Re-Engineering
hoch komplex und flexibel bei der Leistungsauswahl

ALANKO beweist immer wieder seine Turbolader Expertise und wird Erstausrüster

Adnan Hadzic (Alanko) und Jörg Tuxhorn vor dem BHKW (Bildquelle: Foto: Alanko)

Das auf Turbolader spezialisierte Unternehmen Alanko aus dem rheinland-pfälzischen Sinzig beansprucht seit Jahren eine Vorreiterposition bei neuen pfandfreien Aftermarket-Turboladern für Pkw und Nutzfahrzeuge. Jetzt hebt Alanko seine Technologie auf eine neue Stufe: man liefert seit kurzem auch hoch leistungsfähige Turbolader für Blockheizkraftwerke (BHKW). Damit beweist das Unternehmen, wie leistungsfähig und flexibel seine Produktions- und Entwicklungsabteilung sind. Hinter den neuen sehr großen Turboladern steckt aufwändiges Re-Engineering, das man bei Alanko hervorragend beherrscht und das sich auch auf den Automobilsektor übertragen lässt.

“Unsere Turbolader-Kompetenz können wir immer exakt an unseren Kunden ausrichten”, ist Adnan Hadzic überzeugt. Der Leiter Produktmanagement und Geschäftsführer des Alanko Aufbereitungswerks in Sarajevo ist ausgewiesener Experte für Turbolader und maßgeblich an der Entwicklung beteiligt. “Für uns ist entscheidend, dass wir unser Produkt immer genau an den betreffenden Motor anpassen und so die optimale Leistung erzielen. Dabei spielt es keine Rolle, ob dieser Motor in einem Auto, einem Nutzfahrzeug oder eben einem Blockheizkraftwerk verbaut ist.”

Zwei deutsche BHKW-Hersteller setzen auf Turbolader von Alanko
Aktuell hat Alanko für die Firma Bayern BHKW GmbH mit Sitz in Wasentegernbach/Dorfen im Landkreis Erding einen speziellen Turbolader für ein mit Bio-Gas betriebenes Blockheizkraftwerk entwickelt. Hierfür hat man den bestehenden Turbolader aus einem MAN-Motor mittels Re-Engineering analysiert und so ein passendes Teil entwickeln können, das genau auf die Anforderungen des Kunden zugeschnitten ist. Bayern BHKW gehört zu den Pionieren auf dem Gebiet der Blockheizkraftwerke und produziert pro Jahr etwa 40 Blockheizkraftwerke. Seit 1921 ist das Familienunternehmen mit heute etwa 25 Mitarbeitern auf dem Gebiet der regenerativen Energieerzeugung tätig. Eine große Rolle spielt bei solchen Anlagen die Zuverlässigkeit aller Komponenten.
Weitere Modelle wurden speziell für die Firma Tuxhorn BHKW GmbH aus Borken entwickelt. In der Zusammenarbeit liegt das Hauptaugenmerk auf Turboladern für Scania und AGCO Erdgasmotoren, die in BHKW besonders kompakter Bauweise zum Einsatz kommen. Dank der flexiblen Turbolader erreichen alle Blockheizkraftwerke die geforderten Normen und liefern dabei maximale Leistung. Die Zusammenarbeit mit Tuxhorn ermöglicht einen breiten und sicheren Anlagenumfang in verschiedenen Leistungsgrößen.

BHKW des Jahres mit Turbolader von Alanko
Bei Tuxhorn BHKW GmbH entwickelt man seit 1996 sehr kompakte und besonders effiziente Blockheizkraftwerke, die teils mit Erdgas, teils mit Flüssiggas und in Einzelfällen auch mit Sondergasen betrieben werden. Kunden der Firma sind vorwiegend Industriebetriebe, Hotels, Energieversorger und Kontraktoren sowie Kommunen als Betreiber von Krankenhäusern, Pflegeheimen und Schwimmbädern. Auch große Kesselhersteller gehören zum Kundenkreis. Besonders stolz ist man darauf, dass im Jahr 2020 das Tuxhorn BHKW-Modul E150S beim Fraunhofer Institut in Erlangen vom Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung e.V. zum BHKW des Jahres gekürt wurde. Diese Anlage ist optimiert auf Lastspitzenreduktion um bis zu 20 Prozent, sie dient zugleich zur Versorgung sowie zur Forschung.

OE-Qualität zum fairen Preis
Um eine konstante Leistung erzielen zu können, spielt gerade bei BHKWs der Turbolader eine hervorgehobene Rolle. “Die Turbolader von Alanko sind trotz ihrer hohen Komplexität sehr flexibel bei Leistungsauswahl. Das gibt uns mehr Spielraum, wenn wir ein Blockheizkraftwerk bauen. Denn so eine Maschine hat immer eine spezifische Leistung und ganz bestimmte Performance- Voraussetzungen”, erklärt Max Niedermeier, Geschäftsführer der Bayern BHKW GmbH. “Bei unseren MAN Motoren installieren wir ausschließlich Turbolader von Alanko. Die Qualität ist hervorragend und das Preis-/Leistungsverhältnis ausgezeichnet. Noch wichtiger aber sind für uns der Service und die kurzen Lieferzeiten. Das alles kann uns Alanko bieten.”

Ein wichtiger Baustein der Energiewende
“Blockheizkraftwerke sind ein wichtiger Baustein der Energiewende, weil sie besonders effizient und flexibel einsetzbar sind,” sagt Adnan Hadzic, bei Alanko verantwortlich für Turbolader. “Mit dem von uns entwickelten Turbolader werden die BHKW noch kostengünstiger, effizienter und klimafreundlicher.”
Ghalib AlahRachi, Geschäftsführer der Alanko GmbH fügt an: “Unsere Industrie wird ständig ausgebuht, weil diese vermeintlich eine hohe Umweltbelastung mit sich bringt. Dabei vergessen alle, dass genau diese Industrie und ihre Player mit ihren Technologien aktuell die Energiewende vorantreiben. Wir sind stolz darauf, dass wir mit den beiden Verträgen im BHKW-Bereich unseren Beitrag dazu leisten konnten in einer Phase, in der die großen Turbolader-Hersteller die BHKW Industrie vernachlässigt haben.”

Über ALANKO
ALANKO aus dem rheinland-pfälzischen Sinzig ist ein innovativer Ersatzteil-Hersteller. Drei Brüder leiten das Familienunternehmen mit über 50 Mitarbeitern. Wichtigste Botschaft für den ambitionierten Hersteller: Hochwertige Qualität zu günstigen Preisen.
Einen großen Schwerpunkt setzt ALANKO bei den Turboladern. Kunden erhalten hier pfandfreie Turbolader aus eigener Entwicklung. Laufend kommen neue Referenzen dazu. Bemerkenswert ist der Lieferumfang: neben den zugehörigen Dichtungen gibt es Einlaufschmierung, Bolzen, Kupfermuttern und sogar Handschuhe.
Jedes Jahr entwickelt der Hersteller bis zu 100 neue Turbolader und erreicht damit eine Sortimentstiefe, die man bei anderen Herstellern lange suchen muss.
Neben neuen gibt es im Sortiment auch aufbereitete Turbolader. 2023 kaufte Alanko ein eigenes Instandsetzungswerk in Bosnien, sodass man die Aufbereitung nun wieder selbst erledigt. Durch die jahrzehntelangen Erfahrungen beim Ersatzteil-Remanufacturing kennt sich Alanko mit diesen Prozessen bestens aus.

Firmenkontakt
ALANKO GmbH
Daniela Gerckens
Kranzweiherweg 22
53489 Sinzig
02642 99990-11
8b5ecc545c4b97e8baa910d5719b0b1cb5f9aedf
http://www.alanko.de

Pressekontakt
Dr. Frauke Weber Kommunikation
Dr. Frauke Hewer
Finkenweg 10
65582 Diez
06432/988613
8b5ecc545c4b97e8baa910d5719b0b1cb5f9aedf
http://www.dr-weber-kommunikation.de

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .