AirKey: Jetzt wird das Handy zum Schlüssel

Der erste große Feldtest von EVVA und A1 ist erfolgreich abgeschlossen!

AirKey: Jetzt wird das Handy zum Schlüssel

Von der Utopie zur Realität: Schon oft wurde über die Möglichkeiten von NFC (Near Field Communication) in den Medien berichtet, doch jetzt wird es ernst – EVVA und A1 testen die neuen AirKey- Schließzylinder mit sicherer NFC-Datenübertragung. Die IT-Forschungs- und Entwicklungsfirma RISE liefert die Informationstechnik, die Technische Universität Wien führte eine erste kontrollierte Usability- und Feld-Studie durch. Mit großem Erfolg.

Echte Pionierarbeit leisteten diesen Sommer rund 40 Personen an der Technischen Universität Wien. Sie testeten etwas völlig Neuartiges: Innovative Schließzylinder, die das sichere Öffnen von Türen per Handy ermöglichen. Überprüft wurden neben den technischen Eigenschaften auch die Usability, also die einfache Handhabung der neuen Zutrittslösung, die von EVVA als Schließsystemhersteller und der RISE FE GmbH aufgebaut wurde. Alle Zutrittsrechte werden in der leicht zu bedienenden AirKey-Software zentral verwaltet – nur wer für bestimmte Türen zutrittsberechtigt ist, kann diese mit seinem Handy öffnen. Die AirKey-Zutrittslösung ist komfortabel und sicher zugleich. Der Berechtigte hält sein NFC-fähiges Smartphone einfach vor den elektronischen EVVA-Zylinder. Dieser erkennt die Berechtigung und öffnet die Tür.

Überzeugende Test-Ergebnisse
Die Testreihe an der TU Wien wurde vor wenigen Tagen abgeschlossen, die ersten Ergebnisse sind sehr positiv: AirKey hat reibungslos funktioniert – sowohl was Hardware als auch Software betrifft. Auch der Usability-Test war sehr zufriedenstellend. Weitere Testreihen sind derzeit in Vorbereitung.

Feldtest-Facts:
Lösung: Neuartige Schließzylinder, die per Smartphone geöffnet werden können. Inklusive sicherer Übertragung der Zutrittsberechtigungen.
Erste Testinstallation: Ausgewählte Türen der Technischen Universität Wien.
Voraussichtlicher Marktstart: Im Laufe des nächsten Jahres.

Vorreiter der NFC-Technologie im Bereich Schließen.
EVVA ist einer der führenden europäischen Hersteller von Zutrittslösungen und wird nach den Testreihen AirKey als ausgereifte NFC-Lösung auf den Markt bringen. Ein Hauptfokus liegt auf der sicheren Datenübertragung vom Handy auf den Schließzylinder. Internationale Mobilfunkbetreiber – wie A1, die auch die Hardware für die Tests in der TU Wien zur Verfügung gestellt hat – können die Datenübertragung zum Handy ermöglichen. Das in Schwechat bei Wien ansässige, weltweit anerkannte IT-Unternehmen RISE ist Spezialist für NFC-Technik und FE-Integration. RISE vereint die Forschung und Entwicklung beider Unternehmen zu einer überzeugenden, anwenderfreundlichen Lösung.

Auf der weltgrößten Sicherheitsmesse, der Security in Essen Ende September, wird AirKey erstmals präsentiert – gemeinsam mit anderen innovativen Zutrittslösungen von EVVA in Halle 11, Stand 209. Voraussichtlicher Marktstart von AirKey ist im Laufe des nächsten Jahres, geplant in Österreich, Deutschland, in der Schweiz und in weiteren Ländern. Private wie Unternehmer können dann die neue Freiheit der Sicherheit nutzen.

Türen öffnen per Handy. Die AirKey-Vorzüge:
– Hoher Komfort. Türen zuhause und im Unternehmen lassen sich sofort über das berechtigte Handy öffnen.
– Hohe Sicherheit. Durch den Einsatz von modernsten Verschlüsselungstechniken (sichere Übertragung der Zutrittsberechtigung zwischen Handy und Zylinder).
– Einfachste Bedienung: Zutrittsberechtigungen können sofort angelegt und wieder gelöscht werden (z.B. bei Verlust des Handys).
– Genaues Zutrittsprotokoll über Handy-App und Web-Interface.
– Für Private und Unternehmen (Zutrittsberechtigungen für Mitarbeiter, Lieferanten, Pfleger, Reinigungsdienste etc. sind auch zeitlich limitiert möglich, z.B. immer nur montags von 8 bis 12 Uhr).
– Keine Infrastruktur für die Verwaltung notwendig (wird von EVVA bereitgestellt).

Zitate:
“EVVA testete gemeinsam mit A1, RISE und TU Wien eine Revolution am Sicherheitsmarkt: neu entwickelte AirKey-Schließzylinder von EVVA mit NFC-Schnittstelle. Diese ermöglichen es, Türen zuhause oder im Unternehmen mit dem – zuvor berechtigten – Handy zu öffnen. Die ersten Testergebnisse sind sehr vielversprechend. Die Lösung verspricht hohen Komfort und hohe Sicherheit. Internationale Mobilfunkbetreiber ermöglichen die Datenübertragung zum Handy. Erste Verhandlungen werden mit A1 geführt.”
Mag. Stefan Ehrlich-Adám,
CEO der EVVA Sicherheitstechnologie GmbH

“NFC ist eine hochsichere Technologie, die sich aber nicht nur für das Bezahlen eignet: Gemeinsam mit EVVA, einem der führenden europäischen Hersteller von Schließsystemen, und dem FE-Betrieb RISE pilotieren wir an der TU Wien ein völlig neues Zutrittskonzept.”
Alexander Sperl, A1 Vorstand Marketing, Vertrieb und Service für das neue Einsatzgebiet von NFC

Ansprechpartner an der TU Wien
Forschungsgruppe Industrielle Software (INSO) unter der Leitung von Univ.Prof. DI Dr. Thomas Grechenig. Fachlicher Kontakt zum Thema: Dipl.Ing. Dr. Karin Kappel, Leiterin des Usability Labors “Designing Comfort” (DECO), karin.kappel@inso.tuwien.ac.at, +431-58801-183408, TU Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien

Information Communication Technology ist – neben Computational Science Engineering, Quantum Physics Quantum Technologies, Materials Matter sowie Energy Environment – einer von fünf Forschungsschwerpunkten der Technischen Universität Wien. Forschung und Entwicklung werden mit einer Vielzahl an interdisziplinären Projekten verfolgt. Im Fokus steht das Internet. Neben den technischen Grundlagen wird auch die wirtschaftliche, soziale und kulturelle Einbettung der Informations- und Kommunikationstechnologien untersucht.

EVVA ist ein österreichisches Familienunternehmen (gegründet 1919) und europaweit einer der führenden Hersteller von Schließ- und Sicherheitstechnik – sowohl im mechanischen als auch elektronischen Bereich. Die weltweit bewährten Sicherheitsprodukte von EVVA bieten optimalen Schutz und mehr Komfort für Unternehmen, öffentliche Institutionen und Privathaushalte. Wir verstehen uns als Ansprechpartner Nr. 1 in allen Sicherheitsfragen: Unsere über 850 Mitarbeiter in 15 Niederlassungen sorgen für individuell abgestimmte Lösungen mit hoher Investitionssicherheit. Die hauseigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung prägt mit ihren Innovationen den gesamten europäischen Sicherheitsmarkt. Wir werden unser Produktportfolio in Zukunft weiter ausbauen und die gesamte EVVA-Gruppe in Europa nachhaltig stärken.

Kontakt:
EVVA Sicherheitstechnologie
Michael Kosch
Wienerbergstrasse 59-65
1120 Wien
01 811 65 – 1403
m.kosch@evva.com
https://www.evva.com

Pressekontakt:
EVVA Sicherheitstechnologie
Michael Kosch
Wienerbergstrasse 59-65
1120 Wien
01 811 65 – 1403
m.kosch@evva.com
https://www.evva.com

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .