AFA AG: Finanzvertrieb untersagt TV-Sendung "Escher. Der MDR-Ratgeber" die Verbreitung falscher Behauptungen

Berlin (ots) – Der unabhängige Finanzvertrieb AFA AG mit Sitz in Cottbus und Berlin erwirkt eine Unterlassungserklärung des MDR. In einem Beitrag des Sende-Formats „Escher. Der MDR-Ratgeber“ vom 8. März 2012 wurden Falschbehauptungen über die AFA AG und ihr Partnerunternehmen PrismaLife AG aufgestellt, die nun verboten sind.

So wird in diesem Beitrag mit dem Titel „Umstrittene Versicherungsverträge“ behauptet, die durch die AFA AG vermittelten Verträge seien nur ein halbes Jahr stilllegbar.

Dies ist falsch. Die Stilllegung eines Versicherungsvertrags, der über die AFA AG vermittelt wurde, hilft AFA-Kunden in finanziellen Notsituationen ihren Versicherungsschutz aufrecht zu erhalten und kann zunächst 24 Monate und dann beliebig oft verlängert werden.

Weiter wird behauptet, ein AFA-Versicherungsvermittler habe seiner Kundin keine Vertragsdurchschrift überlassen. Auch diese Behauptung ist falsch. Alle AFA-Kunden erhalten Duplikate von Antrag, Risikoprofil und Beratungsprotokoll.

Auch kommt in diesem Beitrag ein durch den MDR so bezeichneter „Fachanwalt für Anlegerschutzrecht“ namens Stefan Schöne zu Wort. Diese Bezeichnung ist falsch. Rechtsanwalt Stefan Schöne aus Dresden ist kein Fachanwalt für Anlegerschutz.

Die AFA AG hat lange vor der Ausstrahlung des TV-Beitrags in „Escher. Der MDR-Ratgeber“ zu allen Fragen, die ihr übermittelt wurden, ausführlich Stellung genommen. Da diese Fakten offenbar nicht berücksichtigt wurden, hat die AFA AG auf ihrer Website eine Dokumentation des Schriftverkehrs mit den Sendungsmachern von „Escher. Der MDR-Ratgeber“ veröffentlicht die unter diesem Link abgerufen werden kann: http://www.afa-ag.de/andere-ueber-uns/tv.html

Martin Ruske, Vorstand der AFA AG: „In dieser Veröffentlichung ist schwarz auf weiß nachzulesen, wie leichtfertig Redakteure des öffentlich-rechtlichen Fernsehens falsche Fakten verbreiten, um Quote zu machen.“

Über AFA: Die Allgemeine Finanz- und Assekuranzvermittlung (AFA AG) ist ein unabhängiger Finanzvertrieb mit Sitz in Cottbus. Die Versicherungsfachleute und Systemunternehmer der AFA AG weisen eine anerkannte Ausbildung nach EU-Richtlinien mit IHK-Abschluss auf. Zudem sind sie in das EU-Vermittlerregister eingetragen und arbeiten so gemäß der seit 2007 implementierten EU-Richtlinie für Finanzdienstleister. Vermittler der AFA führten innerhalb der letzten 10 Jahre rund 500.000 Einzelberatungen durch.Im Jahr 2010 wurden 750 kostenfreie Ausbildungsplätze von der AFA AG zur Verfügung gestellt.

Pressekontakt:

Martin Ruske,Vorstand der  AFA AG, Lieberoser Straße 7, 03046 
Cottbus, Tel.: +49/355 381090, E-Mail: mruske@afa-finanz.de 

Kommentar verfassen