"Abenteuer Rhein": ZDF-Team mit Zeppelin von der Rheinquelle bis zur Mündung / Zweiteilige Dokumentation in der Reihe "planet e."

Mainz (ots) – Am Tomasee in der Schweiz beginnen am Donnerstag, 5. Juli 2012, die Dreharbeiten zu einem außergewöhnlichen Doku-Projekt des ZDF, das am 19. und 26. August 2012, jeweils sonntags um 13.30 Uhr in der Reihe “planet e.” ausgestrahlt wird: Das Team der ZDF-Umweltreihe begleitet einen Zeppelin den Rhein hinab von der Quelle in der Schweiz bis zur Mündung in Rotterdam. Unter dem Zeppelin hängt eine hochauflösende Spezialkamera, die Bilder der vorbeiziehenden Landschaft einfangen soll. Dabei wird an verschiedenen Stationen “gelandet”, um besondere Naturschönheiten filmisch vorzustellen. Es werden Menschen besucht, die diese Naturschönheit durch ihre Arbeit prägen und formen und einen wichtigen ökologischen Beitrag zu ihrem Erhalt leisten.

Der Zweiteiler von Andreas Ewels und Christine Elsner will zeigen, dass der Rhein, der in den 70er Jahren ein totaler Problemfluss war, heute wieder unter vielen Aspekten eine intakte Flusslandschaft ist.

Die Dreharbeiten starten in der Nähe der Maighelshütte auf 2310 m ü. M. in der Sektion Piz Terri. Um zirka 3.00 Uhr geht es los: Der mit Helium gefüllte, zehn Meter lange Zeppelin wird zunächst auf einer rund 30-minütigen Wanderung an einer Leine geführt. Mit dem Sonnenaufgang wird dann der Quellsee gefilmt und das erste Bächlein, das sich fast 100 Meter in die Tiefe stürzt. Über Alpendörfer geht es zu einem Ranger im Kanton Säntis, der sich dem Schutz der Steinböcke und Bartgeier verschrieben hat. Abenteuerlich wird der Dreh in der Rheinschlucht bei Versam/Schweiz. Hier nimmt der Rhein gewaltig an Fahrt auf. Mit einem Kajakfahrer geht es durch die Schlucht, und der Kampf gegen Stromschnellen sowie Wassermassen endet beim Rheinfall von Schaffhausen (9. Juli).

Weitere Stationen sind: Weil am Rhein, wo auch heute noch zahlreiche Goldsucher dem legendären Rheingold auf der Spur sind, und das Schutzgebiet Taubergiessen bei Rust, eines der letzten Naturparadiese Deutschlands mit vielen seltenen Tier- und Pflanzenarten. Vorbei am Speyerer und Mainzer Dom und am Biebricher Schloss geht es zum Niederwalddenkmal bei Rüdesheim, wo imposante Greifvögel majestätisch ihre Kreise ziehen, während sich auf dem Boden im Schutz von Trockenmauern und Sträuchern Deutschlands längste Schlangen tummeln: die bis zu zwei Meter langen Äskulapnattern. Der Besuch bei einem Öko-Winzer in Bacharach, der auf steilen Hängen Spitzenweine erzeugt, schließt sich an.

In der zweiten Hälfte der Rheinreise (Dreh 17. bis 25. Juli) passiert der Zeppelin unter anderem die Marksburg in Braubach, das Deutsche Eck in Koblenz, den Schmetterlingsgarten auf dem Schloss der Fürstenfamilie Sayn-Wittgenstein und die Domstadt Köln, wo der Zeppelin spektakulär zwischen den Türmen der Kathedrale hindurch fliegt. Im Rheinabschnitt zwischen Köln und Duisburg hat sich vor Jahren die Kesslergrundel, ein Fisch aus dem Schwarzen Meer, angesiedelt und frisst dort die heimischen Fischbestände auf. Die eingewanderte Art wird seit geraumer Zeit vom Zoologischen Institut der Uni Köln wissenschaftlich untersucht. Richtung deutsch-niederländischer Grenze fließt der Rhein an einem ungewöhnlichen Kühlturm vorbei, der in den 90er Jahren ein Stück deutsche Atomgeschichte schrieb: Kalkar – der Begriff stand für die Technologie des Schnellen Brüters. Heute ist aus dem Atomindustriepark ein Freizeitpark geworden. Letzte Station der Rheinreise von “planet e.” ist die weltgrößte Blumenbörse in Naalwijk (Niederlande). Das “Abenteuer Rhein” endet mit einem Besuch auf dem alten Leuchtturm im Hafen von Rotterdam – dort, wo der Rhein in die Nordsee mündet.

An folgenden Städten fliegt der Zeppelin vorbei – die angegebenen Zeiten sind wetterbedingt vorläufig und können sich noch verschieben:

   1) Sedrun, Schweiz (Tomasee) 5. Juli
   2) Chur, Rheinschlucht/Schweiz: 7. Juli
   3) Bad Ragaz, Schweiz: 8. Juli
   4) Schaffhausen, Schweiz: 9. und 10. Juli
   5) Region Freiburg  Istein - Goldsucher im Rhein: 11. Juli
   6) Region Rust - Taubergiessen: 12./13. Juli
   7) Speyer oder Worms: 14. Juli
   8) Mainz (Dom): 15. Juli
   9) Wiesbaden (Schloss): 15. Juli
   10) Rüdesheim (Niederwalddenkmal): 16. Juli
   11) Region Bingen/Mittelrheintal: 17./18. Juli
   12) Region Koblenz (Marksburg): 18. Juli
   13) Sayn, Region Neuwied: 20. Juli
   14) Region Drachenfels: 20. Juli
   15) Köln (in Rodenkirchen und am Dom): 21. Juli
   16) Duisburg: 22. Juli
   17) Kalkar: 23. Juli
   18) Rotterdam, Niederlande: 24./25. Juli 

Fotos sind erhältlich über die ZDF-Pressestelle, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://bilderdienst.zdf.de/presse/planete

Pressekontakt:

ZDF-Pressestelle
Telefon: +49-6131-70-12121
Telefon: +49-6131-70-12120

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .