Stammt freigesetzes Ruthenium-106 aus Mayak?

Der erstmals in Mayak eingesetzte Transportbehälter TUK 410 (Bild: Мы с “Маяка”) In Russland sind bei einem nicht näher spezifizierten Vorfall im September laut der russischen äusserst hohe Konzentrationen des Isotops Ruthenium-106 freigesetzt worden. Die russische Atomaufsichtsbehörde Rostehnadzor hatte noch vor kurzem behauptet, man habe keine erhöhten Werte registriert. Westeuropäische…

Kosmische Verantwortung in verantwortungslosen Zeiten

Nadezka Kutepova musste Russland wegen ihrer Kritik an Zuständen in Mayak verlassen. Die Schweizer Sektion der Ärztinnen und Ärzte für soziale Verantwortung diskutierte mit Teilnehmern aus aller Welt an einem dreitägigen Kongress in Basel Aspekte der Menschenrechte und zukünftiger Generationen im nuklearen Zeitalter. Das Fazit: Es gibt weit mehr ungelöste…