Virtualisierung an breiter Front

Nachdem die Vorstellung der virtualisierten Versionen der Next-Generation-Firewalls von WatchGuard Technologies Ende 2011 auf positive Resonanz gestoßen ist, hat der Netzwerksicherheitsspezialist inzwischen für den Bereich Content Security nachgezogen. In Kürze werden insgesamt vier Versionen der neuen XCSv-Serie für den Einsatz in virtualisierten Umgebungen auf Basis von VMware erhältlich sein und die spezifischen Sicherheitsanforderungen von kleinen, mittleren und großen Unternehmen sowie Data Centern abdecken. Hinsichtlich der Funktionalität stehen auch die virtualisierten XCS (Extensible Content Security)-Lösungen den bestehenden Appliances in nichts nach: Web- sowie E-Mail-Inhalte genießen den gleichen hohen Schutz und Data Loss Prevention (DLP) wird zum Dreh- und Angelpunkt im Netzwerk.

Zum Leistungsumfang gehören die gewohnt effiziente Abwehr von Spam und Malware sowie umfangreiche Reporting-Möglichkeiten. Neben der einfachen Handhabung ist hohe Reaktionsfähigkeit beim Erkennen von Bedrohungen garantiert. Auf einem vSphere Hypervisor sind gleich mehrere XCSv-Instanzen lauffähig. Daher eignet sich der virtualisierte Content-Security-Ansatz von WatchGuard vor allem für Managed Security Services Provider (MSSP), Hosting-Anbieter und größere IT-Organisationen, die gerne verschiedene separate Web- und Content-Security-Gateways über ein Host-System bereitstellen möchten.

Einheitliche Security Policies im Handumdrehen

Die WatchGuard XCSv-Serie kann parallel zu Nachrichten- und Web-Servern innerhalb einer virtuellen Infrastruktur eingesetzt und sogar über interne Netzwerke hinweg zwischen virtuellen Maschinen im selben Cluster oder auf dem gleichen Server betrieben werden. Damit ist die neue Lösung zur übergreifenden Implementierung von einheitlichen Security Policies zu Web- und Nachrichteninhalten für verschiedene Bereiche, Anwendungen, Nutzergemeinschaften oder Kunden wie geschaffen. Aber auch in kleineren Unternehmen mit einem einzigen Server, der die verschiedenen Workloads konsolidiert abdeckt, kann XCSv ihre Stärken ausspielen und bietet weitreichende Content Security.

Aktuell unterstützt das neue XCSv-Angebot die VMware vSphere Versionen 4.1 und 5.0. Aussagen zu Preis und Verfügbarkeit liegen derzeit noch nicht vor.

“Durch das Angebot von virtuellen Lösungen für die Bereiche UTM und Content Security verschaffen wir Unternehmen einen klaren Vorteil. Das gesamte Netzwerk, die Anwendungen, Daten und Nutzer lassen sich umfassend und aus einer Hand schützen. Kein anderer Anbieter bietet derzeit eine so breite und hochentwickelte Produktreihe an virtualisierten IT-Sicherheitslösungen”, so Michael Haas, Area Sales Director Central EMEA bei WatchGuard Technologies.
Über WatchGuard Technologies
Seit 1996 entwickelt WatchGuard ganzheitliche Netzwerk- und Content-Sicherheitslösungen, mit denen Unternehmen ihre Daten und Geschäfte umfassend schützen können. Das XTM-Portfolio (Extensible Threat Management) kombiniert Firewall, VPN und Sicherheitsdienste. Die XCS-Appliances (Extensible Content Security) schützen darüber hinaus Unternehmensinhalte sowohl in E-Mails als auch im Web und verhindern den Datenverlust. Dank umfangreicher Skalierungsmöglichkeiten hat WatchGuard für Unternehmen jeder Größenordnung die passende Lösung und mehr als 15.000 eigens ausgewählte Partner in 120 Ländern bieten abgestimmten Service. Der Hauptsitz von WatchGuard liegt in Seattle im US-Bundesstaat Washington. Weitere Informationen unter www.watchguard.com

WatchGuard Technologies GmbH
Michael Haas
Wendenstr. 379
20537 Hamburg
06151 60 95 05

http://www.watchguard.de
michael.haas@watchguard.com

Pressekontakt:
Press’n’Relations GmbH Ulm
Rebecca Hasert
Magirusstr. 33
89077 Ulm
ulm@press-n-relations.de
073196287-15
http://www.press-n-relations.de

Kommentar verfassen