Verdienen unsere Politiker zu schlecht? Heide Simonis zu Gast bei Claus Strunz in "Eins gegen Eins" am Montag, 12.03.2012, um 23.30 Uhr in SAT.1 (mit Bild)

SAT.1: Verdienen unsere Politiker zu schlecht? Heide Simonis zu Gast bei Claus Strunz in Eins gegen Eins am Montag, 12.03.2012, um 23.30 Uhr in SAT.1 (mit Bild)
Verdienen unsere Politiker zu schlecht? Heide Simonis zu Gast bei Claus …
Verdienen unsere Politiker zu schlecht? Heide Simonis zu Gast bei Claus Strunz in „Eins gegen Eins“ am Montag, 12.03.2012, um 23.30 Uhr in SAT.1
Claus Strunz
Foto: SAT.1/Richard Hübner
Dieses Bild bis Ende April 2012 honorarfrei fuer redaktionelle Zwecke und nur im Rahmen der Programmankuendigung verwendet werden. Spaetere Veroeffentlichungen sind nur nach Ruecksprache und ausdruecklicher Genehmigung der ProSiebenSat1 TV Deutschland GmbH moeglich. Verwendung nur mit vollstaendigem Copyrightvermerk. Das Foto darf nicht veraendert, bearbeitet und nur im Ganzen verwendet werden.Nicht für EPG!! Es darf nicht archiviert werden. Es darf nicht an Dritte weitergeleitet werden. Bei Fragen: 089/9507-1170.
Voraussetzung fuer die Verwendung dieser Programmdaten ist die Zustimmung zu den
Allgemeinen Geschaeftsbedingungen der Presselounges der Sender der ProSiebenSat.1 Media AG. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/SAT.1“

Unterföhring (ots) – Hoteleinladungen, Meilenaffären, Gratisurlaube – immer wieder geraten Politiker in die Schlagzeilen, weil sie sich dem Verdacht der Bestechlichkeit ausgesetzt haben. Aber wie kommt es dazu? Sind die Verlockungen zu groß? Ein Bundestagsabgeordneter bekommt derzeit rund 8.000 Euro im Monat an Diäten. „Eins gegen Eins“-Moderator Claus Strunz stellt deshalb am Montag, 12. März 2012, um 23.30 Uhr in SAT.1 die Frage: Präsident, Kanzlerin und Abgeordnete – Verdienen unsere Politiker zu schlecht? Ein klares „Ja“ kommt von Ex-Ministerpräsidentin Heide Simonis (SPD) und Jürgen Koppelin, Haushaltsexperte der FDP. Ein eindeutiges „Nein“ erwidern: Der ehemalige EnBW-Chef Utz Claassen und der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt.

Mit dieser Sendung startet „Eins gegen Eins“ in die dritte Staffel mit insgesamt zehn neuen Folgen. Klar, konkret, kontrovers – bei dem wöchentlichen Polit-Talk in SAT.1 zählen nur eindeutige Aussagen. Im Duell der Argumente gibt es keine Phrasen und Ausreden. „Eins gegen Eins“ wird produziert von der FOCUS TV Produktions GmbH.

Pressekontakt:

ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH Michael Ulich Kommunikation/PR – Factual Sports Tel.: +49 (89) 9507-7296 Email: Michael.Ulich@ProSiebenSat1.com

Bildredaktion:

Daniela Zinth Tel.: +49 (89) 9507-1170 Email: Daniela.Zinth@ProSiebenSat1.com

 

Kommentar verfassen